Eine Anleitung: Axolotl in Stapelboxen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eine Anleitung: Axolotl in Stapelboxen

      !!!Achtung!!! Diese Form der Haltung ist für kurz- und mittelfristig auftretende Quarantänegründe gedacht und nicht für die dauerhafte Haltung.
      In der Krankheitsecke bitte dortige Empfehlungen einhalten..

      Vor jedem Berühren der Axolotl oder ins Wasser fassen, sind die Hände gründlich zu waschen und Seifenreste penibel abzuspülen. Hände nicht abtrocknen. Hautkontakt so selten und kurz wie möglich halten.


      Mir fehlt seit langem eine bebilderte, übersichtliche Anleitung für die Lotl-Haltung in Boxen. Ich hab mir Mühe gegeben ^^
      In den Bildern gehen wir von einem Tier aus.

      Besorgungsliste:

      - pro Tier eine Box aus lebensmittelechtem Kunststoff (PP, PE oder Glas-Gabel-Zeichen), z.B. Ikea (SAMLA) oder Baumarkt.
      Ungefähr 40x30cm Bodenfläche sind für Axolotl von 10-20cm Länge geeignet. Sonst entsprechend größer oder kleiner.

      - pro Box ein Unterwasserthermometer, aus Zoogeschäft oder Forenshop

      - eine weitere Box zum Wechseln

      - eine Packung Haushaltsschwämme ohne jedes Reinigungsmittel, die für nichts anderes benutzt werden dürfen, Supermarkt


      Schritt 1. Beide Boxen mit einem unbenutzten Schwamm reinigen. Wenn sie frisch aus dem Laden sind, einmal ordentlich mit Essig-Essenz auswischen, danach mit handwarmem Wasser. Sehr gründlich spülen.



      Schritt 2. Eine Box mit frischem, kaltem Leitungswasser befüllen, mindestens 10cm Wasserstand.
      Entweder 10cm Sicherheitsabstand zum Rand oder ein Deckel mit Löchern, die Tiere könnten sonst herausspringen.
      Den Lotl hineinsetzen.


      Die Temperatur soll grundsätzlich nicht über 20°C steigen, evtl. noch niedriger. Am besten steht die Box in einem kühlen Raum, z.B. Keller. Dunkelheit macht den dämmerungsaktiven Lotln nichts aus. Hunde-, Katzen- und Kleinkind-sicher unterbringen! Erstmal ist alles erledigt.

      Schritt 3. Nach ca. 24 Stunden, also am nächsten Tag, steht der Boxenwechsel an. Die saubere Box nochmals ausspülen, mit frischem, kaltem Leitungswasser füllen, das Thermometer in die frische Box tun. Beide Boxen direkt nebeneinander stellen, den Lotl zügig mit gründlich gewaschenen Händen (keine Seifenreste!) umsetzen.



      Schritt 4. Die benutzte Box mit handwarmem Wasser und Schwamm gründlich reinigen, ohne Spülmittelzusätze!



      Ab jetzt sind es jeden Tag nur noch Schritt 3 und Schritt 4 :)

      Solltet ihr Fragen zu Details in eurem konkreten Fall haben, stellt diese bitte in eurem eigenen Thread.
      Viele Grüße vom Zwergenaufstand!
      Lisa (160cm), Dreyfuss (17cm), Karfunkel (16,8cm), Wilma (16,5cm), Sputnik (18cm) und im Herzen Casanova († Mai 2015, 18,5cm).

      Und denkt dran, Kinder: Wo die Liebe hinfällt, da wächst kein Gras mehr!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Elke ()

    • Hi Lisa!
      Sehr cool, dass du dir die Mühe gemacht hast, für das ganze Prozedere mal eine Anleitung zu schreiben. :knuddel Dazu kommen ja doch immer wieder viele Fragen. Jetzt kann jeder es direkt nachlesen und muss nicht mehr behaupten, er habe von nichts gewusst :P
      Du hättest vielleicht noch mit reinschreiben können, wie lange (im Regelfall, z.B. bei einer "gesunden" Quarantäne) die Lotl in den Boxen bleiben sollen, bis sie ins Becken dürfen. Das wird ja in diesem Zusammenhang auch oft gefragt...

      Lange Rede, kurzer Sinn:
      einfach :sup:

      ...dein Bild-Lotl sieht übrigens ziemlich niedlich aus ^^
      Liebe Grüße von Julia und der ganzen Gang ^^


      Es ist nicht genug zu wissen - man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen - man muss auch tun.
      Goethe
    • Mein Gedanke dabei war vor allem, dass man nicht in jedem Neulings-Thread neu erklären muss, sondern einfach den Link reinkopieren kann. Im Grunde hat mich also Faulheit zu einer Fleißtat motiviert :whistling: Das mit der Erklärung zur Quarantäne ist eine gute Idee, aber ich kann nicht mehr editieren. Vielleicht bitte ich einen von den zuständigen Mods darum, das einzusetzen. Andererseits soll das alles ja schön knackig bleiben. Das mit der Quarantäne muss vllt doch immer noch einzeln erklärt werden ;)
      Der Bild-Lotl hat einen ziemlich kurzen Schwanz, aber ist schon süß ^^ Ich nenne ihn... ?(
      Viele Grüße vom Zwergenaufstand!
      Lisa (160cm), Dreyfuss (17cm), Karfunkel (16,8cm), Wilma (16,5cm), Sputnik (18cm) und im Herzen Casanova († Mai 2015, 18,5cm).

      Und denkt dran, Kinder: Wo die Liebe hinfällt, da wächst kein Gras mehr!
    • Vielen Dank Lisa, da hast Du Dir aber echt Arbeit gemacht :knuddel

      Da es sich hierbei in erster Linie um die Beschreibung der Handhabung mit den Stapelboxen handelt, sollte eine Quarantänehandhabung im Einzelfall geklärt (Krankheitsbereich) bzw. die normale Quarantänezeit erläutert werden bei Bedarf.

      Die Größe der Boxen richtet sich immer nach der Tiergröße, von daher kann man schlecht ein konkretes Maß vorgeben, es sei denn man schreibt gleich die Lotl-Grösse hinzu. Sonst kann es passieren daß größere Tiere in zu kleinen Boxen landen oder umgekehrt. Das sollten wir noch hinzufügen.....

      Dann noch kurz zu den sog. Haushaltsschwämmen: hierbei muß man unbedingt aufpassen, daß man keine Schwämme erwischt, die bereits mit einem Reinigungsmittel getränkt sind. So etwas gibts es als Topfschwämme z.B.
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elke ()

    • DANKE LISA!!! DAS HABE ICH GEBRAUCHT - IKEA Boxen habe ich schon da;-). Also, Goldi kann jetzt kommen - ich weiß bescheid. :hüpf:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Manuela () aus folgendem Grund: Bitte nicht den kompletten Startbeitrag als Zitat einfügen, das macht nur die Threads ewig lang...

    • @Tina+ Jens: Ihr müsst nicht alles zitieren, meistens ist eh klar, worauf sich eine Aussage bezieht. :thumbup: Manchmal reicht ein kurzes Zitat, manchmal (wie hier) ist es offensichtlich, worum es geht.
      Danke im Voraus. :)
      Liebe Grüße, Christiane

      Scarlet minds possess me and I feel no shame. Silent knives dissect me and I feel no pain. (The Alan Parsons Project)
    • Danke für die vielen Blumen! :kiss: Als zukünftige Azubine zur Mediengestalterin muss ich übrigens unbedingt unter Verschluss halten, dass ich das mit Paint gemacht habe. Also psssst...!!! :soldier:

      Damit das alles schön übersichtlich bleibt, würde ich die Verbesserungsvorschläge gern sammeln und dann geschlossen einem Mod übergeben, der bestimmt so nett ist, sie einzupflegen :whistling:

      Also, ich fasse an bisherigen Verbesserungsvorschlägen zusammen:
      - keine absolute Boxengröße, sondern eine Orientierung. "Für Tiere von 10-20cm Länge ca. 30x40cm Bodenfläche, sonst entsprechend größer oder kleiner" :?:
      - bei den Schwämmen eine extra Warnung vor Putzmitteln. "Diese dürfen auf keinen Fall irgendein Reinigungsmittel enthalten!" :?:
      - Zu dem heiß auswaschen: beim Reinfassen empfindet man Temperaturen ab 45°C als heiß, bis 55°C ist es noch gut aushaltbar. Die 60°C werden also selten erreicht. Ich persönlich hatte Probleme, den "Schmierfilm" mit kaltem Wasser wegzukriegen. Bei handwarmem Wasser würde man ja eigentlich nichts falsch machen, oder? Ich würde dann also das Wort "heiß" gegen "handwarm" austauschen. :?:

      Fällt noch jemandem was ein?
      Viele Grüße vom Zwergenaufstand!
      Lisa (160cm), Dreyfuss (17cm), Karfunkel (16,8cm), Wilma (16,5cm), Sputnik (18cm) und im Herzen Casanova († Mai 2015, 18,5cm).

      Und denkt dran, Kinder: Wo die Liebe hinfällt, da wächst kein Gras mehr!
    • Gute Idee mit dem sammeln Lisa :thumbsup:
      wenn wir alles zusammen haben, setze ich es ein :thumbup:
      noch zu den Auswaschtemperaturen: ich hab mich immer gewundert und weiß gar nicht mehr wo überhaupt die Empfehlung herkam, die Boxen heiß auszuwaschen.... :konf: hab ich noch nie gemacht und bleibe auch bei handwarm - kalt, so daß es für mich angenehm ist an den Händen :D ich nehme auch keine groben Schwämme, das rauht mir zu sehr den Kunststoff auf und die Boxen sind schnell unansehnlich. Heiß auswaschen ist wohl nur für das "eigene Oooooohm :lach: Keime werden dadurch nicht abgetötet...

      Ein Gedanke dazu von mir, den ich immer im Kopf habe dabei: sauber machen ja und Schmierfilm/Biofilm entfernen, aber es ist keinesfalls nötig die Tiere total keimfrei zu halten, denn ihr System soll ja auch lernen mit normalen Backies umzugehen.
      Ist wie mit Kindern, halte sie strickt von allen Kinderkrankheiten fern, dann fallen sie irgendwann bei der geringsten Kleinigkeit "um" ... ;) Bei den Lotls wirds nicht anders sein als bei uns, das Immunsystem muss lernen mit den normal vorhandenen Keimen umzugehen und soll sich auf die konzentrieren, die nicht ins Becken gehören :D

      Deshalb ist ja auch die mehrwöchige Quarantäne von neuen Tieren unabdingbar. In jedem AQ herrscht eine etwas andere Zusammensetzung an Keimen und Keimdichte, werden sie verschickt/weitergegeben - was ja Stress ist für die Tiere - und sie kommen auch noch mit bisher weniger bekannten/oder bisher unbekannten Keimen in Berührung, da muß das Immunsystem erst einmal mit fertig werden bzw. diese "kennenlernen". Setzt man sie sogleich in ein vorhandenes, besiedeltes Becken ein, könnten durch den Stress (schwächt das Immunsystem immer etwas) sich Keime am Tier vermehren und zu einer Erkrankung führen, die im Normalfall gar nichts ausrichten würden, wenn das Tier ein stabiles Immunsystem hat. Selbst vorhandene Keime könnten bei einer Immunschwäche plötzlich explodieren und zu einer Erkrankung führen. Auch das Leitungswasser ist von Ort zu Ort unterschiedlich, auch daran muß sich ein Tier erst gewöhnen. Quarantäne bei neuen Tieren ist von daher unabdingbar, auch um den vorhandenen Bestand zu schützen :thumbup:

      Und was oft vergessen wird: Wir können auch Keimübertrager sein, deshalb nicht ständig mit den Händen im Becken herumfummeln oder so gar die Tiere anfassen/streicheln. Anfassen muß auf das notwendigste beschränkt bleiben, es sind nun mal keine Kuscheltiere :P

      Sollte an meinen Gedanken hier irgend etwas falsch sein, dann bitte ich "unsere kompetenten Damen" das zu berichtigen, bzw. zu ergänzen :knuddel ist immer ein interessantes Thema und ich glaube viele verstehen es nicht so ganz mit der Quarantäne, gehen von der Optik eines Tieres aus und bedenken nicht, daß es auch unsichtbare Faktoren gibt ;) ... so nach dem Motto: sieht gut aus, putzmunter, frißt....ist gesund... ;(
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Elke schrieb:

      für das "eigene Oooooohm"


      Ich hab das jetzt schon ein paar Mal gelesen und will es jetzt endlich wissen ... Was ist dieses mysteriöse "Ooooooohm"? Ich kenne nur Ohm und Om (Ommmmmmmmmm, den sog. "kosmischen Urlaut").
      Ich kapier es einfach nicht. ;(
      Liebe Grüße, Christiane

      Scarlet minds possess me and I feel no shame. Silent knives dissect me and I feel no pain. (The Alan Parsons Project)
    • :lach: ist doch alles das gleiche, "Kind" hat nur verschiedene Namen :tat:

      edit: jedenfalls ist damit nicht der elektrische Widerstand gemeint :glup:
      eher mein eigenes Wohlbefinden/auf mich beruhigend wirkend/kein schlechtes Gewissen hab.... oder so
      anders weiß ich es auch nicht zu erklären.
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elke ()

    • Hi Elke,

      sehe ich genauso und handhabe das selbst noch viel restriktiver. Bei mir kommt tatsächlich während Quarantäne ein immer höherer Anteil an Beckenwasser in die Box, damit das Immunsystem des neuen Tieres sich langsam umgewöhnen kann. Bei mir sieht das dann so aus, dass die ersten 1 bis 2 Wochen nur Leitungswasser in der Box ist, 3. Woche 1/4 Beckenwasser dazu, 4. Woche 1/2 Beckenwasser, 5. Woche 3/4 Beckenwasser und 6. Woche nur Beckenwasser in der Box. Sicherlich nicht die Regel, aber schadet nicht ;)
      Auch stehen Quarantänetiere bei mir möglichst gut sichtbar in der Küche (wenn die Außentemperatur es zulässt), damit ich auch kleinere Auffälligkeiten nicht übersehe.
      Ich füttere lieber nach der Reinigung, die Brühe in der Box ist schon nach einem Tag manchmal mehr als unappetitlich und ich sehe besser, wie gut das Tier frisst. Außerdem hatte ich hier schon gesunde Tiere, die mir durch Umsetzstress die Pellets wieder ausgewürgt haben.
      :)) Liebe Grüße, Manuela

      Lächeln ist die eleganteste Art, seinem Gegner
      die Zähne zu zeigen.
      (Werner Finck, Kabarettist, Schriftsteller und Schauspieler)

    • Danke Manulea,das kommt genau richtig. Am WE kommt ein quiiitsche gelber Neuzugang*alle ganz aufgeregt sind :hüpf: und ich hatte mir schon Gedabken um die Zusammenführung und on top die Wasserverträglichkeit aus dem Becken gemacht,wenn er/sie nach den 6 Wochen zu den zwei Hausherren ziehen darf.Schrittweise Aquarienwasser zuzuführen hatte ich jetzt garnicht im Sinn. Ich hoffe nur immer,dass sie sich dann alle vertragen.
      Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage - nicht dafür, was du verstehst.

      Rahra
    • Also weiterer Vorschlag:
      - Fütterungsempfehlung weglassen, das handhabt jeder anders. Ich habe die besten Erfahrungen mit meiner Methode gemacht, Manuela mit der anderen.
      - Das mit dem Aquarienwasser ist sicher eine gute Idee für die Neuzugangsquarantäne, hab ich auch so gemacht. Ich würde das allerdings nicht gern oben reinschreiben, da es in der Anleitung ja nur allgemein um die Boxenhaltung geht, aus welchem Anlass auch immer. Das mit dem AQ-Wasser sollte dann bei jedem Fall einzeln ggf. dazugesagt werden.

      Alle einverstanden? Das funktioniert ja echt gut mit der Ideensammlung :sup:
      Viele Grüße vom Zwergenaufstand!
      Lisa (160cm), Dreyfuss (17cm), Karfunkel (16,8cm), Wilma (16,5cm), Sputnik (18cm) und im Herzen Casanova († Mai 2015, 18,5cm).

      Und denkt dran, Kinder: Wo die Liebe hinfällt, da wächst kein Gras mehr!