Probleme mit Durchfluss im DLK

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probleme mit Durchfluss im DLK

      Ihr Lieben, ich brauche dringend euren Rat...habe es gerstern schon bei facebook probiert, vielleicht habt ihr noch Ideen? Ich schreibe euch hier mal eine Zusammenfassung rein, was schon probiert wurde.

      12.05.20, 22 Uhr: Ich werde noch irre. Habe seit Sonntag den DLK (Hailea 150 A) an meinem 180l Becken. Da ich einen HMF habe, hat der DLK noch die ProFlow 1100 dran. Einlasser ist hinter dem HMF und Auslasser ist am anderen Beckenende mit Schwamm drüber, damit das Wasser nicht zu stark rausströmt (siehe Bild). Habe den DLK nun auf 18°C gestellt (bei 19°C wurde das Becken über 20°C warm). Nun dauert es aber ewig, bis der DLK fertig ist. Er schaltet sich bei 19°C an, geht in ein paar Minuten schnell runter auf 18.6°C, stagniert sehr lange da und steigt dann wieder auf 18.8°C. Und dann geht er langsam auf 18°C runter. Er springt ca. alle 5h an und braucht dann 1h zum kühlen von 19 auf 18°C. Die Schläuche hab ich schon so kurz gemacht wie es geht, der Einlasser ist aber eben auf der linken Seite des Beckens (hinter dem HMF) und der DLK auf der rechten Seite des Beckens und so ist der Auslasser-Schlauch ca. 1,5 m lang. Der Einlasser-Schlauch ist ca. 0,8m lang. Die Schläuche vom Auslasser und Einlasser sind unterschiedlich dick, macht das was aus? Soll ich die Pumpe in einen Nylon Strumpf und auch auf die rechte Beckenseite packen? (Aber da ist ja auch wieder der Auslasser...). Brauche ich eine noch stärkere Pumpe? Kann es leider auch nicht groß umstellen alles. Durchfluss beträgt 576l (1,6l/10 sec). Hilfe, was soll ich tun? :(

      Update 12.05.20, 23 Uhr: Pumpe hinter dem HMF vorgeholt (ohne Nylonstrumpf) und nochmal Durchfluss getestet...nur noch 1,5 l/10sec (vorher 1,6 l). Liegt aber vielleicht daran, dass der Schlauch nun anders liegt?


      Update: 13.05.20 Nylonstrumpf über der Pumpe und Pumpe nun auf die rechte Beckenseiten zum DLK gepackt, der Auslasser ist mittig vom Becken...es kommen nur noch 1,25 l in 10 sec raus, also noch weniger als gestern... Was mach ich falsch?!


      Vielen Dank schonmal :)
      Dateien
      • Becken1.jpeg

        (97,11 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Becken2.jpeg

        (78,15 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Becken3.jpeg

        (85,61 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Alle 5h, 1h die der Kühler läuft, hört sich jetzt gar nicht so falsch an.

      Auf das springende Thermometer würde ich nicht so viel geben ;)
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)
    • Also ich würde die Pumpe wieder hinter den HMF stellen, möglichst weit weg vom Einlass. Ansonsten hört sich das doch gut an. Mir ist das Problem nicht wirklich klar. Das die Durchflussmenge, variiert je nachdem was drüber ist, ist ja normal.
    • Die Pro Flow habe ich leider nicht im Gebrauch aber sieh doch mal bitte nach ob sie regelbar ist? Vielleicht bist Du nur gegen den Schieberegler gekommen. Ist mir nämlich auch mal schon mal passiert.
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 01.08.2020 statt. ^^



    • 5-10 Minuten ...180Liter um ein grad kühlen ist aber schon sportlich ;) zumindest wenn der Kühler bis maximal 200 Liter gut ist.
      Ich hätte da ja nen 250er oder sogar nen 300er genommen ...
      Der Durchlauf könnte IMO bei der Überlastung auch größer sein .. eher 800-1000
      LG
      Hawki ( Marcus )
    • Entweder in 5min kühlen oder nicht ;).

      Der Kühler mag 4.500l/h, man muss ja nur eine möglichst große Fläche haben über die sich das dann verteilt.

      Die Seitenfläche beträgt 1.800cm².
      4.500.000cm³/h/1.800cm²=2.500cm/h
      Also 0,7cm pro Sekunde das ist praktisch nichts.

      Ist halt etwas aufwendig, gerade nicht den Link gefunden, aber einer hatte das realisiert indem er Lochplatten an die Seiten montiert hat und dahinter Filter ein und Auslass. Bei der Lochplatte mit dem Auslass wurde zur zusätzlichen besseren Verteilung noch eine Filtermatte platziert.
      Funktionierte bei ihm ganz gut.

      Technisch alles kein Problem.

      Ökologisch uns ökonomisch sinnvoll?
      Noi.
      ...Only well-made things can endure time....