Beiträge von Daisy

    Bitte denk daran, dass Du pro Tier zwei Beutel nimmst. Das ist sicherer, falls einer kaputt geht. Und dann nur 1/3 Wasser und den Rest Luft. Beide Beutel einzeln verschliessen.

    Wir machen das ja für den Versand auch so. Unsere Abgabetiere kommen dann in eine Styroporbox, die innen mit Zeitung ausgepolstert ist. Sieh mal bei Ebay Kleinanzeige rein, vielleicht hat jemand eine große Box abzugeben. Dann passen die Tiere auch später in der Quarantäne in die Box. Da können dann Kühlakkzs drunter (eingewickelt in Zeitung oder Handtuch) und die Axos haben es kuschelig kühl. ;)

    Also, ganz ehrlich, ich setze meine Tiere überwiegend mit desinfizieren bzw. gewaschenen Händen um. Das betrifft in aller Regel unsere Jungtiere. Kürzlich habe ich aber auch zu Handschuhen gegriffen, da ich 3 verschiedene bakterielle Befunde hatte. Da wollte ich natürlich nichts übertragen, auch wenn es das gleiche Medikament war. Ansonsten fasse ich auch nur beim Wasserwechsel mal ins Becken um die Höhlen raus zu nehmen oder Pflanzen wieder zurück zu setzen. Die Tiere kennen den Mulmsauger fast alle und gehen inzwischen auch meist zur Seite. Abstriche mache ich, wie Vicky es beschreibt. Vom Kescher halte ich nichts. Die Verletzungsgefahr ist zu groß und meine Hand kennen die Tiere. Und wo sollte man einen Kescher her bekommen, wo meine Riesen noch rein passen. ;)

    Ich hatte in der Anfangszeit einen ganzen Schwung Thermometer bestellt. Waren auch von verschiedenen Herstellern. Keins ist tatsächlich geeicht und alle zeigen sehr unterschiedliche Werte an.

    Gute Erfahrungen habe ich mit Lasertemperaturmessung gemacht. Verwende ich aber nur im Keller, da wir dort ein kleines mobiles Klimagerät stehen haben. Das scheint tatsächlich einigermaßen zu passen. Ich kann so recht gut sehen, wie unterschiedlich die Temperaturen in den Becken ausfallen. Die, die oben stehen sind 1-2 Grad wärmer als die in Bodennähe. Und an der Tür ist es wärmer als an der Wand. So kann ich dann auch die Klimaanlage entsprechend ausrichten. ;)

    Ich glaube mich erinnern zu können, dass es mal eine Empfehlung gab, ein Becken mit Essigwasser zu reinigen bzw. auszuwischen. Dabei ging es aber, wenn meine Erinnerung mich nicht im Stich lässt, um ein ungenutzes Becken.

    Es gibt ja auch andere Dinge, mit denen ein Becken desinfiziert werden kann. Kommt natürlich auf die Erkrankung an. Aber bisher sind wir alle mit den o.g. Mitteln gut gefahren. Und genau darum geht es ja. Es muss für alle leicht käuflich sein und einfach in der Handhabung. Manche Chemikalien, die auch gut geeignet wären, bekommt man nur in der Apotheke. Und dort nur in kleinen Mengen, da sie auch Ausgangsbasis für weniger schöne Substanzen sind. Einige sind ätzend andere reizend und die nächsten sogar giftig. So etwas können wir natürlich auch nicht empfehlen. Es könnten ja Personen im Haus leben, die auf derartige Stoffe reagieren oder auch User, die sich das Zeugs besorgen und falsch händeln.

    Eine Desinfektion mit Essigwasser hilft nicht bei BD. Da würde ich immer auf Virkon S oder Sagrotan Haushaltsreiniger zurück greifen. Wenn man erst mal BD hat ist das kein Spaß. Auch einen Kühler kann man gebraucht bekommen. Gerade wenn man Zeit hat und sich umsehen kann.

    Ja, das ist wirklich schwer. Ich verwende meist ein superscharfes Küchenmesser oder sogar nur ein Klinge vom Teppichmesser. Aber Vorsicht mit den Fingern. Da Ritzen ich die Haut ein und versuche sie dann ab zu ziehen. Brauche aber meist mehr als ein Herz um etwas zusammen zu bekommen.

    Hallo Jana,

    Ich würde es genauso machen, wie Elke es vorschlägt. Wir alle würden Dir vermutlich mit den gleichen Ideen kommen. Deshalb schreiben hier auch keine weitere User. Ist ja nicht Facebook, wo jeder alles wiederholt. ;)

    Ich bin nur immer vorsichtig, was den Transport von Tieren in Boxen betrifft. Bei mir kommen sie in Tüten. Die sind auslaufsicher. Im Auto schwappt das Wasser schon hin und her und am Ende ist weniger in der Box. Aber das muss natürlich der Fahrer entscheiden.

    Da reicht schon ein kleiner Krümel Kalk. Wir müssen bei uns die Löcher regelmäßig aufstechen. Rouladenpiker eignen sich dafür ganz gut.

    Blaualgen sind keine Algen sondern Bakterien. Sie haben einen sehr unangenehmen fischigen Geruch. Ich war auch sehr erstaunt, wie schnell sie entstanden sind.

    Dagegen ist der Geruch von Algen richtig angenehm.

    Komisch, ich hatte auch gerade das erste Mal Blaualgen. Ich dachte echt, mein Hamster bohnert.

    Das Becken lief seit mindestens 2 Jahren. Und nun also diese Blaualgen. Der Grund war vermutlich, dass ich nach dem Fensterputzen die Pflanzen umgestellt hatte. Dadurch kam deutlich mehr Sonnelicht ins Zimmer. Abgesehen davon war ja das Fenster auch sauber :lach:

    Da ich aber im Keller gerade Platz für die Gruppe habe, sind sie dahin gezogen. Das Becken ist gleich leer gemacht worden und ist erst mal nicht in Betrieb. Alles wurde desinfiziert und eingelagert. ;)

    In den Anfängen hatte ich mal Aussenfilter. Aber ich bin damit einfach nicht klar gekommen. Immer wieder Luft drin, nach dem Wasserwechsel. Dann umgestiegen auf Boden HMF. Ging so lange gut, bis ich BD im Becken hatte und mein schöner HMF nicht in die Waschmaschine passte. Inzwischen sind alle Becken auf Eck-HMF umgestellt. Die meisten laufen im Keller mit einem Kompressor (der steht draussen) und Luftheber. Aber auch Kreiselpumpe ist im Einsatz und natürlich DLK. Aber nur in den Wohnräumen.

    Ich bin mit der Lösung zufrieden. Sauge machmal beim Wasserwechsel innen etwas Mulm ab. Aussen gehe ich auch drüber, da sich da auch mal etwas festsaugt vor allem Pflanzenreste. Das mache ich beim Wasserwechsel mit weg.

    Und sollte die Matte tatsächlich mal richtig verdreckt sein drücke ich sie in einem Eimer mit Wasser aus. Danach gleich wieder ins Aquarium zurück. Die Bakterien bleiben so erhalten und werden nur kurz gestört. Auch Stromausfall vertragen die HMF s gut.

    Bei uns läuft der Wasserwechsel auch grundsätzlich mit Schlauch.

    Bis gestern hatte ich einen elektrischen Mulmsauger ;( an dem man einen Schlauch anschliessen konnte. Dazu einen schönen langen Schlauch, der bis zur Toiletten reichen würde. Ich habe aber das Fenster genommen. ;) Und ab gehts.

    Ich mulme atwa alle drei Wochen. Wenn gerade Eier drin sind auch mal später.

    Gestern kam mal wieder eine einfache Mulmglocke an den Schlauch. Auch das funktioniert mit meiner Fenstertechnik. Mein Mann steht dann am Fenster und saugt an und ich am Aquarium. Aber auch allein ist das machbar.

    Bei mir geht die gane Packung drauf, wenn ich mal eine hole. Aber pass auf, dass Dir keins entkommt. Die biester sind flink und verstecken sich sehr schnell. Dann zirpen sie auch die ganze Zeit und meine Katzen sitzen dann immer an der Stelle und lauschen der Musik, die dann irgendwann echt nervig ist und über Wochen gehen kann, bis es entweder verstirbt oder doch raus kommt und von einer der Katzen erlegt und verspeist wird. Katzen und Lotl haben etwas gemeinsam. Sind Lauerjäger.