Licht für Pflanzen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Licht für Pflanzen

      Sorry falls ich etwas nerve, aber, dass würde ich jetzt noch gerne wissen.
      Nach dem ich mich jetzt mit Sterben Pflanzen beschäftigt habe, hab ich jetzt zum erstmal über Licht gelesen. Ist das notwendig, damit Pflanzen überleben?
      Habe an meiner Abdeckung zwei Röhren(Habe ein Juwel Aquarium)
      Reicht das aus, und wie lange müssen diese an, wenn ich es brauche? Lg
    • Mit Pflanzen und Axolotln ist das echt schwierig. Der Grund sind die niedrigen Temperaturen und die fehlenden Nährstoffe.
      Natürlich spielt auch Licht eine wichtige Rolle, das finden die Tiere aber nicht so toll.
      Ich habe in den meisten meiner Becken Einblatt (gut von Erde, Blattglanz und Blüten befreit) und Efeutute (als Stengel frei frei schwimmend) im Becken. Beides sind Zimmerpflanzen, die meist längere Zeit überleben und auch Wurzeln ausbilden. Gerade bei frischen Becken klappt es bei mir und den Pflanzen schlecht. Ergänzt habe ich das Ensemble dann nach und nach mit Anubia und dann mit weiteren Wasserpflanzen, die entweder eingingen und sich durch kämpften.
      Ich habe übrigens keinen Deckel sondern nur eine Gitterabdeckung aus Hasendraht auf den Becken. Dort konnte ich dann noch Ranken aus Kunstpflanzen einweben, damit das Becken etwas schattige wird. Als Beleuchtung habe ich bei dem größten Becken ein LED Paneel, das unter den Hängeschrank gebaut wurde. Ein anderes Becken hat zwei einfache Aquarien- Klemmleuchten und der Rest, unten im Keller hat sogar nur Spots, die auf Metallschienen montiert sind, vom Schweden. Letzteres ist nicht so optimal aber im Winter habe ich in den Kellerbecken nur ca. 15 Grad.
      Beleuchtet wird dafür aber volle 12 Stunden. Bei mir sind fast alle Beleuchtungen direkt über den Becken installiert, damit ich bei der Reinigung auch genug Licht habe.
      Gerade versuche ich es übrigens mit Valisnerien. Da stehen die Chancen recht gut, dass sie dieses mal angehen.
      Jedes Becken ist aber anders. Das konnte ich gerade im Keller feststellen, wo ich in allen Becken die gleichen Bedingungen habe.
      Nur noch ein Tip: nicht gleich alles raus neh.en, was anfängt zu welken. Viele Pflanzen treiben aus der Wurzel neu aus. Nur was wirklich gammelt ist auch tot. ;)
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 01.08.2020 statt. ^^



    • Ist das zu hell? Ich glaube nämlich schon ?(
      Meine Lotl sind in der Zeit wo das Licht an war nicht raus gekommen, aus ihren Höhlen. Kannst du eine Lampe empfehlen die gute Qualität und Preis hat?
      Ps: Bitte nicht über die Einrichtung wundern, wie gesagt, wenig Pflanzen, da sie absterben. Ich hole mir bald neue :) Lg
      Dateien
    • Ganz ehrlich? Da fehlen Pflanzen ;) .

      Ich würde einfach viel mehr Pflanzen einsetzen. Dann wird es im Ganzen geschützter und die Lotl werden sich wohler fühlen.
      An der Beleuchtung würde ich erst mal nichts ändern. Pflanzen brauchen halt Licht. Such dir doch mal in der Bilderecke Anregungen wie andere Becken aussehen.

      Welche Pflanzen wachsen ist immer unterschiedlich. Bei dem einen wächst dieses, bei dem anderen jenes. Manchmal ist es sogar in direkt nebeneinanderliegenden Becken verschieden. Das muss man einfach ausprobieren.
    • An wie viele Pflanzen hättest du den gedacht? Ich hätte so 6 gesagt.
      Ich würde
      • 2 mal die Ludwiga
      • 2 mal Einblatt
      • 2 mal Wasserpest
      • 1 mal Sumatrafan
      Ich weiß, dass die Pflanzen immer anders wachsen, aber ich wollte wissen, ob das für den Schatten genug ist
      Lg
    • Ich persönlich verwende kein Einblatt. Als Zimmerpflanze kann ich mir nicht vorstellen, das die im Wasser nennenswert wächst. Ohne Wachstum verbrauchen die Pflanzen aber auch keine Nährstoffe aus dem Wasser. Die würde ich nur zum auffüllen verwenden.

      Wasserpest funktioniert oft als Schwimmpflanze besser als wenn sie eingebuddelt wird. Bei mir wollen sie nie :rolleyes: .

      Bei der Ludwegia kommt es auf die Sorte an. Die rote benötigt ziemlich viel Licht. Die kriechende sollte im Axobecken besser zurecht kommen.

      Der Sumatrafarn könnte auch an seine Grenzen kommen... er braucht recht viel Licht und mag es gerne etwas wärmer. Sein Temperaturbereich fängt bei 20° an. Das wäre mir zu knapp, die Temperaturen in unseren Becken sollen 20° ja nicht überschreiten.

      Ich persönlich verwende Anubien. Die gibt es in vielen Größen und mit verschiedenen Blattformen. Sie wachsen zwar langsam, sind aber robust gegenüber den Lotln (Eiern). Auch Echinodorus lebt gut in meinem Becken.
      Letztendlich bleibt nur ausprobieren. Und nicht zu wenige Pflanzen einsetzen. Ich habe manchmal das Gefühl, die fühlen sich im Pulk wohler :keineAhnung: . Aber belegen kann ich es natürlich nicht.