Beiträge von TomtesKeks

    Was hast du von deinen Tieren, wenn sie im Keller stehen?

    Klar kann man das machen, aber zwei Becken, von denen immer nur eines besetzt ist, zu betreiben, ist auch nicht kostengünstig ;) .


    Der Durchlaufkühler ist, meiner Meinung nach, das einzig vernünftige. Er kühlt ja nur, wenn es nötig ist. Dazwischen ist Ruhe. Ich merke den Kühler ehrlich gesagt nicht auf der Stromrechnung.

    Klar, ist der Anschaffungspreis auf den ersten Blick hoch. Aber du gewinnst absolute Unabhängigkeit. Du kannst problemlos in den Urlaub fahren oder den ganzen Tag zur Arbeit gehen. Der Kühler läuft und macht seinen Job. Im Forenshop ist auch Ratenkauf möglich. Und die Beratung ist prima.


    Kühllüfter sind meiner Meinung nach völlig unbrauchbar. Sie müssen 24/ 7 durchlaufen. Die Abkühlung beträgt höchstens ein paar Grad und bei schwül-warmen Witterung kühlen sie, wegen der mangelnden Verdunstung, gar nicht mehr.

    Ich kühle gerade meine Aufzuchtboxen.

    Das sieht dann so aus:

    20210613_190940.jpg


    In einer großen Box mit Wasser habe ich Kühlakkus schwimmen. Die Boxen dann einfach dazu stellen. Durch das wechseln der Kühlakkus kann man prima das Wasser kühl halten. Wenn es ganz heiß werden sollte kommen sie in eine Styroporkiste mit Kühlakkus. So kann man auch die Abwesenheit bei lange Arbeitszeiten überbrücken.

    Naja, sehr hoch ist wohl relativ...


    Es ist ein Wert von 2mg/l im Trinkwasser erlaubt d.h. diese Menge wird als unbedenklich angesehen. Deine Werte liegen mit 0,3 (gefiltert) und 0,6 (ungefiltert) deutlich darunter. Es sei denn der Test weist nicht im mg/l- Bereich aus, sondern verwendet andere Maßeinheiten.

    Wie lange verwendest du schon die Kartusche? Muss die evtl. getauscht werden? Solche Filter haben ja immer eine begrenzte Standzeit. Bei den Mengen Wasser die für die Wasserwechsel benötigt werden, ist die Aufnahmekspazität vielleicht erreicht?


    Jegliche Zusätze sind in den Lotlbecken, ein absolutes No-Go.


    Im Trinkwasser darf wohl ein Wert von 2mg/l vorkommen. Da sind die von dir gemessenen Werte ja weit von weg.


    Wie lange ist der Tröpfchentest schon geöffnet? Nach einem halben Jahr sind die unbrauchbar.

    Ich persönlich teste auch jedes neue Tier in der Quarantäne selber auf Bd.


    Es gibt genau 4 Leute, bei denen ich mir sicher bin das dies nicht nötig ist ;) . Die kenne ich aber auch schon länger und weiß genau, wie die Lotl gehalten und wie die Abstriche genommen werden. Ansonsten traue ich da niemandem. Nennt mich paranoid, aber das brauche ich einfach für mein Ohmmm. Besonders weil ich das Wasser aus den Wasserwechseln direkt im Garten einsetze. Dort leben Molche, Frösche und Kröten. Die mag ich nicht gefährden. Darum wird auch mindestens einmal im Jahr der Bestand getestet.

    Du kannst Kot von Bd-negativ getesteten Lotln ins Becken geben. Das dient den Filterbakterien als Futter. Sie können sich dann gut vermehren.

    Man kann auch etwas Fischfutter oder Lotlpellets ins Becken machen. Da muss man aber gut mit der Menge aufpassen. Das kann schnell auch zu viel werden. Dann schimmelt das...

    Wenn du regelmäßig (täglich) misst, kannst du den Peak kaum verpassen. Er fällt nur halt immer unterschiedlich stark aus. Bei dem einen ist er extrem, beim nächsten fast nicht messbar. Darum gehe ich auch immer über die volle Zeit von 8 Wochen. Danach ist normalerweise alles ausgestanden. Dann beim Einsetzen der Tiere noch mal gut aufpassen. Dann llappt das schon :) .

    Beim HMF bewegt man die Matte in einem Eimer/Schüssel. Vielleicht geht das auch mit den Filtermedien? Ist halt aufwändig. Müsste immer einer rühren...

    Der Hit ist, wenn ich wegen bestimmter Sachen (z. B. bestimmte Medis, die meine FellTA gerade nicht vorrätig hat) dann bei uns in der Pferdeklink nachfrage... dann natürlich mit einem Lotl im Schlepp ;) . Da sind plötzlich alle Tierärzte und Pflegerinnen anwesend ^^ . Da plane ich dann schon immer extra viel Zeit ein ;) .

    Du brauchst ja nicht hilflos zuschauen.


    Ich hab folgendes gemacht:

    Als bei mir der Einzug der Lotl anstand, habe ich mit meiner Fellnasen-TA gesprochen. Ich habe sie gefragt, ob sie Axolotl kennt und im Zweifelsfall behandeln kann. Sie wusste immerhin, die Tiere sind speziell :D .

    Ich hab dann gefragt, ob sie mit der Unterstützung durch das Krankenboard die nötigen Behandlungen durchführen würde. Das hat sie für eine tolle Möglichkeit befunden. Ich hatte ihr ein paar Infos zu Christina und ihrer Tätigkeit zusammengestellt. Das fand sie klasse :) .

    Inzwischen brauche ich nur mit einem entsprechenden Befund und der Behandlungempfehlung aus dem Krankenboard in die Praxis kommen und bekomme meine benötigten Medikamente. Sie vertraut darauf, das hier kein Schmu gemacht wird.


    Wenn ich ein krankes Tier habe, geht geh erst ins Krankenboard. Dann werden die benötigten Abstriche nach der Empfehlung hier, eingeschickt. Immer mit Resistogramm, damit man mit den richtigen Wirkstoffen behandeln kann und nicht auf gut Glück. Mit dem Befund und einer Behandlungsempfehlung geht es zu meiner TÄ. Entweder hat sie die benötigten Medikamente vorrätig oder sie kann mir ein Privatrezept für die Apotheke aufstellen. Dann starte ich die Behandlung zu Hause. Immer im Austausch mit dem Krankenboard.


    Das klappt jetzt seit Jahren sehr gut. Ich hatte nie das Gefühl hilflos zu sein ;) .

    Ich hatte mal einen Satz Moos eingesetzt. Der hat nicht überlebt.

    Ich verwende ganz normale desinfizierte Aquarienpflanzen. Die Invitro erscheinen mir persönlich unnötig teuer.

    Ob die wirklich besser, im Sinne von keimfrei, sind, erschließt sich mir nicht. Wenn ich die Invitropflanzen noch zusätzlich desinfizieren muss, verliert sich für mich der einzige Vorteil gegen über normalen Pflanzen. Wofür soll ich dann den höheren Preis bezahlen? Ist eine reine Kosten-Nutzen-Rechnung... ich persönlich sehe keinen Vorteil für mich.

    Tja, das ist völlig normal. Bei dem Temperaturgefälle und der momentanen Luftfeuchtigkeit bildet sich Kondenswasser.

    Ich kühle mein Becken nicht so tief runter. 20°C reichen völlig aus. Daher habe ich das Problem nur sehr selten.

    Welche Frage möchtest du denn konkret beantwortet haben?


    Die Regelung betrifft das Forum. Was man anderswo bezahlt... der Anbieter macht den Preis, der Interressent akzeptiert oder sucht weiter...

    Da gibt es keine Abkürzung...

    Becken fertig befüllen und bepflanzen. Dann in Ruhe lassen. Nicht drin rumfummeln, keine Wasserwechsel. Einfach 6-8 Wochen abwarten.

    Das einzige was du machst ist regelmäßig Nitrit messen und evtl. verdunstetes Wasser auffüllen.