Sera Siporax algove bio filter medium

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sera Siporax algove bio filter medium

      Hallihallo liebes Forum!

      Wir kämpfen leider schon seit einer Woche mit sehr starkem Algenbefall (sind wohl Schleimalgen).


      Im AQ sind derzeit 4 Axolotl (seit 2 Wochen haben wir einen weiteren Schützling); 3 Guppys die mittlerweile Babys haben; viele kleine Schneckenbabys (Name vergessen - habe die Elterntiere vor dem Einsetzen aber bestimmt, die sind nur zu Futter geworden)

      Gefiltert wird mit einem Außenfilter, und mittlerweile ist noch ein Blubberstein eingezogen.

      Nun haben wir dieses Filtermedium entdeckt: "Sera Siporax algove bio filter medium"
      es soll weiteres Algenwachstum verhindern und dazu beitragen, dass vorhandene Algen absterben

      Hat jemand Erfahrung damit, bzw. kann mir Auskunft geben ob es für ein Axolotlaquarium geeignet ist? Ich finde im Netz leider nichts :/
      Dateien
    • Dieses spezielle Produkt mit dem mehrfarbigen Filtermedium kann ich nicht beurteilen, da ich die Inhaltsstoffe nicht kenne und auch an diesem WE nicht recherchieren kann. Nebenbei, Flüssigprodukte in diesem Rahmen nicht verwenden.

      Wenn es aber um das folgende hier von mir verlinkte Siporax-Produkt geht, also ein anderes... das ist meiner Meinung nach das beste Filtermedium überhaupt. Für einen Außenfilter reichen 2 Beutelchen, wenn es das noch in diesen gibt oder 1 solche Packung...

      zooprofi.de/info/11511/sera_si…Filter_Medium_500_ml.html
      Viele Grüße, Hartmut

    • Hartmut schrieb:

      Dieses spezielle Produkt mit dem mehrfarbigen Filtermedium kann ich nicht beurteilen, da ich die Inhaltsstoffe nicht kenne und auch an diesem WE nicht recherchieren kann. Nebenbei, Flüssigprodukte in diesem Rahmen nicht verwenden.

      Wenn es aber um das folgende hier von mir verlinkte Siporax-Produkt geht, also ein anderes... das ist meiner Meinung nach das beste Filtermedium überhaupt. Für einen Außenfilter reichen 2 Beutelchen, wenn es das noch in diesen gibt oder 1 solche Packung...

      zooprofi.de/info/11511/sera_si…Filter_Medium_500_ml.html

      Das dient dazu, die Fläche für gute Bakterien/Mikroorganismen zu vergrößern, oder?


      In unserem FIlter (Eheim professionell 4+ 250) ist nämlich eine ähnlich aussehende Filterschicht (die kleinen schwarzen Plastikröhrchen); neben der Filtermatte sind dann noch so Aktivfilterkugeln enthalten.


      Gibt es einen Vorteil des Sera Produkts gegenüber den enthaltenen Filtermedien?
      Dateien
    • Hallo
      nach dem Motto ... Technik für Verzweifelte kann man ja fast alles verkaufen und behaupten um das mal gaanz vorsichtig zu kommentieren ^^
      Die Besiedlungsfläche von Sinterglas ist zweifelsfrei sehr groß ---ABER was das mit dem direkten Abbau von Algennährstoffen zu tun hat sei mal dahingestellt.
      Aber ...wenn man mal so schaut ist das ja nen Kombiprodukt und es ist da ua. ein Phosphatabsorber UND 'irgendwas' mit Bakterien drinnen ...alles in allem fühlt sich das dann nach einer Art Starterbakterien und PhosEx an ...das was man schon immer versucht zu verticken UND was nicht ins AxlBecken gehört ^^

      Vielleicht falsch gelesen ...evtl. will 'Herr Sera damit auch nur sagen das es sich bei den Starterbakterien um Nitrosomonas und Nitrobacter handelt die man da dann erhält (als Trockenbakkies so zusagen ;) )

      Zur Ausgangslage:
      Wie lange läuft das Becken denn schon wo es zu Algenproblemen kommt?
      Wasserwerte?
      Beleuchtung (Art und Dauer)?
      LG
      Hawki ( Marcus )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Roughhawk ()

    • Roughhawk schrieb:

      Zur Ausgangslage:Wie lange läuft das Becken denn schon wo es zu Algenproblemen kommt?

      Beleuchtung (Art und Dauer)?

      Das Becken läuft 1 1/2 Jahre und wir hatten letztes Jahr nach dem Urlaub auch eine Algenplage, da scheint aber die Beleuchtung aus versehen dauerhft an gewesen zu sein.
      Wir beleuchten 4h/Tag mit einer LED Lampe die im Deckel ist, direktes Sonnenlicht fällt nicht auf das Becken, der Raum ist aber generell eher hell.
      Dateien
      • IMG_3758.JPG

        (77,57 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_3759.JPG

        (113,13 kB, 91 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_3760.JPG

        (125,1 kB, 90 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Auf den Bodengrund bin ich mir nicht sicher, ob das Cyanobakterien = Blaualgen sind.

      Wenn ja bedeutet dies auch Gefahr für die Tiere!
      Kein Tag hat genug Zeit, wenn wir uns nicht genug Zeit nehmen :cool:


      Viele Grüße aus der Oberlausitz
    • Hallo
      1. ist das viel zu wenig Beleuchtungsdauer. Mindestens 6 Stunden damit pflanzen überhaupt richtig wachsen. Ich selber sag mal mindestens 8.

      Und ich glaube auch das das Cyanos sind...also keine Algen sondern Bakterien.
      Gib mal bitte Deine Wasserwerte. Es gibt die Jungs dummerweise auch als Reinstwasserform. Also wenn das Wasser viel zu sauber ist kommen die xxxMÖÖÖPPPxxx--Dinger auch :(
      LG
      Hawki ( Marcus )
    • Roughhawk schrieb:

      Hallo
      1. ist das viel zu wenig Beleuchtungsdauer. Mindestens 6 Stunden damit pflanzen überhaupt richtig wachsen. Ich selber sag mal mindestens 8.
      Also ein Beleuchtungsproblem in zu wenig haben wir sicher nicht. Unsere Pflanzen wachsen sehr stark und schön- es ist wie gesagt sehr hell

      Danke- ich werde sie Umsiedeln, großen Wasserwechsel machen und dann eine Dunkelkur