Beiträge von Draconii

    Ok hier ein Update mit den heutigen Werten, die sich tatsächlich ein bisschen von gestern unterscheiden.

    GH: 6, deckt sich ja auch mit den Angaben aus dem Internet zu meinem Leitungswasser. Könnte auch 7 sein, weiß nicht ob das anfängliche gelbgrün schon als "grünlich" zählt.

    KH: 6, also niedriger als bei meinen vorherigen Messungen und gleich dem GH. Streifentest den ich spaßeshalber noch gemacht habe, sagt sogar nur 3...

    pH: 8, das erste Mal auch mit dem Tröpfentest gemacht.


    Die Wasserhärte ist also ziemlich weich, beim KH aber noch nachzuhelfen, würde wiederum meinen pH-Wert erhöhen, richtig?

    Habt ihr irgendwelche Ratschläge für mich, wie ich nun am besten vorgehen soll, um gute Werte für die Axos zu bekommen?

    Ich hatte das auch so verstanden, dass der KH unter dem GH sein kann.

    Dann erkundige ich mich mal danach ob eine Enthärtungsanlage angeschlossen ist. Falls nicht lasse ich den Tröpfchentest nochmal ran und berichte dann, ob ein anderer Wert rauskommt.


    Nachtrag: Enthärtungsanlage ist nicht angeschlossen. Morgen teste ich dann nochmal bei Werte neu, aber wie gesagt spucken Tröpfchen und Streifen das gleiche aus und GH stimmt auch mit den Angaben vom Wasserlieferanten überein. ?(

    Hallo ihr Lieben,


    bin gerade etwas unschlüssig, ob das Thema hierhin gehört oder zu den Aquarien...


    Folgende Situation: Mein Aquarium läuft jetzt gerade mal den 14. Tag ein. Seit ein paar Tagen teste ich täglich mit einem Streifentest um einen groben Überblick zu bekommen ob sich was verändert, genauere Tests dann mit dem Tröpfentest. Nun sieht es so aus als wäre mein KH höher als mein GH: Das kann doch eigentlich gar nicht sein, oder verstehe ich das falsch?

    Der GH beträgt laut Tröpfentest (bei welchem ich mir allerdings nicht sicher bin, ob ich diesen richtig durchgeführt habe) bei 6, das deckt sich auch mit den Angaben vom Wasseranbieter und dem Streifentest. Der KH bei 7, auch hier sollte es sich mit dem Streifentest decken, so fern ich das beurteilen kann. Den pH-Wert habe ich bisher nur mit den Streifen kontrolliert, liegt zwischen 7,2 und 8.

    Ich reiche aber auch gerne nochmal das Ergebnis von einem Tröpfchentest nach, wenn das hilft.


    Meine Frage lautet, kann das denn so sein oder ist es wahrscheinlicher, dass ich falsch getestet habe? Wenn alles seine Richtigkeit hat, sind die Werte dann für die Axolotl okay, oder muss ich da noch was tun? Meine Axos bekomme ich in zwei Wochen und sie müssen ja sowieso erstmal in den Boxen wohnen.


    Bin für jede Hilfe dankbar. :)

    Ich hab mir auch eine Abdeckung mit Kaninchendraht von meinem Stiefvater bauen lassen. Hab zwar keine Katzen, aber so kann ich nen Ventilator oben drauf stellen und ich brauche auch keine Angst haben, dass die Axos mal aus dem Wasser springen.

    Wegen der Kühlung:

    Da abzusehen war, dass ich zumindest dieses Jahr auch ohne Durchlaufkühler klar kommen muss, hab ich mich auch viel damit beschäftigt, wie ich das Aquarium diesen Sommer angenehm kühl halten kann und ein paar Möglichkeiten gesammelt. Zugegeben, manche davon sind nicht für jeden umsetzbar und sie bringen alle wohl nicht so viel alleine, aber in der Kombination kann man der Hitze hoffentlich entgegenwirken.


    Da ich selber aber ein Anfänger im Bereich Axolotl und Aquarium bin, sollten meine Aussagen erstmal von einem unserer erfahrenen Veteranen geprüft werden, bevor sie umgesetzt werden. Hier die Liste:


    1. Da Hitze bekanntlich aufsteigt, habe ich mir selber einen Platz für mein Aquarium gebastelt, so dass es nur ca 40cm über dem Fußboden steht, im kältesten Zimmer meiner Wohnung. Das macht mir natürlich das Mulmen schwieriger als es sein müsste, ist aber ein Tausch den ich gerne eingehe.


    2. Habe auch so einen Aquarium-Ventilator bereit stehen, aber noch nicht getestet. Da haben sich ja schon einige zu geäußert wie viel bzw wenig diese bringen. Bin jetzt auch nicht so die leuchte in Physik und Chemie, aber ich denke mal ein zweiter wird die Wirkung nicht verstärken. Habe allerdings mal gelesen, dass einige Leute zusätzlich noch einen normalen Wohnungsventilator aus einiger Entfernung auf ihr Aquarium gerichtet haben.


    3. Die schon von dir angesprochenen Kühlakkus/ gefrorene Wasserflaschen. Würde ich mir persönlich als "Last resort" aufheben, um die letzten paar Grad im Notfall noch runter zu kriegen.


    4. Standort. Schwierig wenn das Aquarium schon steht, aber schau mal ob du einen guten Luftdurchzug erzeugen kannst wenn du diverse Türen und Fenster öffnest, das kühlt auch noch mal schön. Mein Aquariumzimmer steht zur Nordseite, das Zimmer bekommt generell wenig Sonne ab und durchs Fenster kommt nie direktes Sonnenlicht.


    5. Habe auch von einigen Leuten gehört, die in Hitzeperioden tägliche Wasserwechsel von ca 25% machen. Da kommt dann also täglich frisches, kühles Waser hinzu. Habe hier große Bedenken ob das nicht zu sehr mit den Wasserwerten und der Bakterienwelt rumfuscht, gerade bei Aquarien die noch nicht lange stehen.


    Das waren meine unqualifizierten 5 Cent zu dem Thema. Ich hoffe einige Tipps davon sind brauchbar und umsetzbar für dich und vor allem kein völiger Humbug.

    Auf jeden Fall auch sehr spannend. Habe ja generell noch gar nicht viele Schwanzlurche "live und ind Farbe" gesehen.

    Als Kind immer gerne mal zu Teichen und Tümpeln gelaufen um zu gucken ob ich ein paar Molche sehe und auch 1-2 Mal über einen Feuersalamander gestolpert. Hab ja auch erst vor einer Woche das erste Mal Axolotl in echt gesehen. Und bei der Gelegenheit wurden mir direkt auch mal Tigersalamander gezeigt.


    Bist du hier quasi der Salamander-Experte unter den Axolot-Verrückten? ^^

    Hab es heute mal versucht (habe allerdings nur die Mail @info verschickt und nicht noch an Frank, da ich den alten Beitrag zum Rabatt gelesen habe) und direkt zwei Minuten später die Bestätigung erhalten. (Scheinbar sogar von dir, lieber Uwe :) )


    Geht meiner Erfahrung nach also Ratzfatz, wenn man es (so halb) richtig macht.

    Super interessant

    Seitdem ich mich mit den Axolotls auseinandersetze bin ich auch total neugierig auf die Larvenformen von anderen Salamandern.

    Deine sind ja auch mega putzig. Besonders die gepunkteten Schwänze sehen toll aus.

    Habe noch keine Axolotl, aber ich dachte mir dass ich sie evtl nach Drachen benennen werde oder zumindest ein drachennahes Thema wähle.

    Habe vorhin auch festgestellt, dass ein alter Schulfreund von mir, mit dem ich aktuell in Kontakt stehe, selbst Axolotl-Halter ist. Der wird mir sicher auch behilflich sein, wenn mal irgendetwas ist oder ich Fragen habe und wo ich am besten meine restlichen Beschaffungen erledigen kann. :)

    Ich wende mich im Notfall auch an das Krankenboard. Für den Fall von Verpilzungen in Folge eines kleinen Verbisses habe ich in der Notfall Apotheke für Axolotl Jodfreies Salz, saubere Lappen und Quarantänebox. Ausserdem Abstrichbesteck mit und ohne Medium. ;)

    Ja, so eine Art Notfall Apotheke werde ich mir auf jeden Fall auch noch anlegen müssen, bevor die Lotls bei mir einziehen, aber meine Einkaufsliste ist aktuell eh noch ziemlich lang, bevor es dann los gehen kann. Bloß nichts überstürzen und lieber etwas länger warten, als es so schnell wie möglich über die Bühne zu bringen und dann total unvorbereitet zu sein.


    Ich hatte tatsächlich schon einen Alptraum darüber, wie ich trotz besserem Wissens alles falsch gemacht habe und die Tiere drunter leiden mussten. ;(

    Klar, auf die Hilfe hier im Forum werde ich auch gewiss nicht verzichten. Dachte nur ein Nachschlagewerk könnte evtl. als kleines "Erste-Hilfe" Begleitwerk hilfreich sein für die Zeit die es unter Umständen dauern kann, bis ich hier Hilfe bekomme.


    Ich kenne zumindest den Tierarzt zu dem wir mit unserem Hund gegangen sind als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe und wollte da sowieso mal durchklingeln, denn Fragen kostet ja bekanntlich nichts.


    Auf Christinas Namen bin ich heute schon ein paar dutzend mal gestoßen, als ich auf axolotl-online über Krankheiten gelesen habe und aus Neugier mal kurz in den Krankheits-Thread geschaut habe. ^^


    Jedenfalls danke für die rasche Antwort, dann werde ich wie geplant Mal ein bisschen Telefon-Terror bei den Praxen in meiner Umgebung machen :D

    Hallo ihr Lieben,


    bereite mich aktuell noch darauf selbst Axolotl zu halten und mache mir im Vorraus schon sehr große Sorgen für den Fall, dass die Tiere mal erkranken sollten.

    Gibt es ein empfehlenswertes Buch zu dem Thema?


    Außerdem suche ich noch einen geeigneten Tierarzt im Raum Kassel und Umgebung bzw. auch Richtung Göttingen. Beim Ärzteverzeichnis hier im Forum konnte ich leider niemanden in meiner Umgebung finden. Werde wohl einfach noch ein paar Tierarzt-Praxen telefonisch abklappern und nachfragen ob sich dort jemand mit den Tieren auskennt, oder mich weiter vermitteln kann.


    Danke im Vorraus