"Neuer" Tiertrend in GB

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Weil die Tierchen bei der Anschaffung noch recht klein und unkompliziert sind und genau das die Reaktion ist: Wow! Werden sie grösser (und teilweise auch aggresiver) nur schnell weg damit :thumbdown:

      Es gibt ja auch Leute, die Krokodile halten und leider auch Züchter, die nicht bedenken, dass Neukunden keine Böcke haben, sich irgendwann den Keller umzubauen und Verantwortung übernehmen. Bin (allerdings nur als Gast, in noch mehr Foren anzumelden übersteigt mein Zeitlimit :wacko: ) in zwei Reptilienforen unterwegs, in dem Einen gibt es ein extra Krokobereich. Finde es irgendwie witzig, dass da die wahrnung rausgehauen wird, dass die Vichers gefährlich sind und nicht in ungeschulte Hände sollen (wie schult man sich eigentlich, wenn man solche Tiere nicht hält :konf: ), aber dort öfters stolz von Nachzuchten die rede ist :huh: . Wo kommen die wohl hin?

      Generell glaube ich, dass in etwa 100 Jahren (oder früher) es keine Exoten mehr unter den Haustieren geben wird, weil man jedes Tier irgendwie halten wird, es sei denn, es wird in 100 Jahren erst entdeckt ;)
      Grüsse von Romina :earwac:
      *KeinLandgängerFan*
      *Wildlingsliebhaber*

      WIR SIND GUT, VERDAMMT GUT...............


    • EIn Freund von mir hat einen Kaiman (wenn ich mich richtig erinnere einen Brillenkaiman), der musste einen Nachweis zur Haltung und "Händelung" erbringen (mir fällt grade der Fachbegriff nicht ein), ahhhhh- einen SACHKUNDENACHWEIS (!!!), erst dann hat er "Jupp" bekommen.

      Aber ich muss solche Tiere auch nicht haben... Um die artgerecht zu halten, müsste man entweder ein Haus umbauen oder neu bauen, damit sie wenigstens annähernd artgerecht gehalten werden können. Besagter Freud hat einen Kellerraum derart umgebaut, dass da eine riesige "Dschungel-Kaiman-Badelandschaft" enstanden ist. Kinder leben auch mit in dem Haushalt, aus diesem Grunde muss der Keller speziell gesichert sein. Wäre mir alles zu viel Aufwand... Mal abgesehen von dem Aufwand, an Futtertiere heran zu kommen (das Vieh bekommt z.B. regelmäßig Hühner, riesige Kaninchen und so was)- außer man hat noch ein "Futtertierzuchtzimmer"

      Das mit dem Waran finde ich auch ziemlich krass... Der Speichel der Tiere soll hochgiftig sein, habe ich vor einiger Zeit in einer Doku gesehen. Ich weiß ja nicht, wie hoch das Risiko ist, gebissen zu werden...

      Ich persönlich halte kein Tier, dass mir gefährlich werden kann :glup:
      Es grüßt die Sandra!

      Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
      Goethe
    • @Romina: Stimmt. Viele (eig. die meisten) bedenken wohl nicht dass aus einem Mini mal ein Maxi wird. So wie meine ehemalige Französisch Professorin. Ewigkeiten hat sie uns in den Ohren gelegen dass wir für sie Ausschau nach Schildis halten sollen. Im Endeffekt hat sie sich 2 griechische Landschildkröten und 3 Wasserschildkröten (kA welche Art genau) angeschafft und nach 4 Jahren wieder abgegeben, da sie "nicht wusste wie groß die Viecher werden" (--> O-Ton besagter Dame) X(

      Wenn ich schon unbedingt das tollste, außergewöhnlichste, exotischte Tier haben muss dann bitte aber mit entsprechender Vorabinformation, entsprechendem Kontoinhalt (zwecks ev. Tierarztbesuche, Spezialisten sind nun mal teurer) und entsprechender Geduld sowie der Absicht, das Tier so artgerecht wie möglich zu halten.

      @Sandra: das mit dem hochgiftigen Speichel hab ich auch schon gelesen. Aber es gibt ja auch Menschen, die hochgiftige Schlangen ihr Eigen nennen - so als "Hobby". Also ich weiß nicht - wenn ich immer mit der Angst leben müsste in ein paar Sekunden die Latschen in die Luft zu strecken wenn mich so ein Tier beissen würde - dann würde mir dieses Hobby garantiert keine Freude machen.
      Für den Fall, dass ich es oben vergessen habe: Ganz liebe Grüße aus Österreich
      Sabi mit Barbie, Ken und
      dem kleinen "Stümmel"


      :smok: Nimm das Leben nicht zu ernst - lebend kommst du sowieso nicht raus :smok:
    • Diese Sachkundenachweise halte ich ährlich gesagt, für einen Witz. Es werden Fragen abgefragt, die man im Internet runterladen kann, und das bringt es ja auch nicht.

      Ein Typ, den ich kannte, hatte auch nen Steppenvaran (wohlgemerkt, hatte), und der Typ ist Drogenabhängig und meiner Meinung unfähig, überhaupt ein Tier zu halten. Und doch hatte er diesen Nachweiss!!!!

      (bevor jemand sagen sollte, ich hätte sowas melden sollen, ich habe mit dem Typen nichts grossartig zu tun, der wohnt nicht mal in Berlin und da, wo er wohnt, waren wir etwa ne Woche zu besuch und er hat im selben Haus gewohnt und wollte etwas angeben und ich wusste dementsprechend nicht, dass er Abhängig war, zum Zeitpunkt der Haltung. Sowas erfährt man immer als letzter, wenn man was dagegen hätte tun können :S )
      Grüsse von Romina :earwac:
      *KeinLandgängerFan*
      *Wildlingsliebhaber*

      WIR SIND GUT, VERDAMMT GUT...............


    • @ Romina:
      "Jupp" lebt schon mehrere Jahre in dem Haushalt- und mit Internet hats unser Freund nicht so :rolleyes: - er hat den Sachkundenachweis durch einen Kurs erbracht und hat aus ganz herkömmlichen Büchern gelernt :glup:
      Da ich solche Prüfungsfragen aber nicht kenne, habe ich keine Ahnung, ob sowas "Hand und Fuß" hat...
      Es grüßt die Sandra!

      Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
      Goethe
    • @ MarioR:
      kann ich dir leider nicht sagen, wir haben uns in der Mittagspause mal darüber unterhalten, da der Kollege auch noch Doggen, Geckos, und andere kleine Kriechtierchen hatt.

      @ mizekatze87:
      Er agte ein Bekannter von ihm HATTE mal mehrere Varane, da er aber in eine kleinere Wohnung umziehen mußte hat er halt mal einen abgeben müssen. Hab leider keinen Schimmer wie lange das jetzt schon her ist...
      Mein Kollege meinte nur das das tier damals fast 2 m groß war...


      Ich wollte mir auch mal Schidkröte zulegen, wie ich im Netz aber geleden habe das die keine Zugluft vertragen (Bosdenhaltung nicht möglich) Winterschlaf halten (kein Platz im Kühlschrank) zum Teil Stinken (mag ich nicht) und auch sehr viel Platz brauchen (hab ich nicht) binn ich von diesem Gedanken ganz schnell weg gekommen. Ganz zu schweigen von den Anschaffungskosten.....
    • Hey,

      Aquazottel schrieb:

      @ MarioR:
      kann ich dir leider nicht sagen, wir haben uns in der Mittagspause mal darüber unterhalten, da der Kollege auch noch Doggen, Geckos, und andere kleine Kriechtierchen hatt.
      Dann kannst du das mit Sicherheit als Angeberei oder Stammtischgeschwafel abtun.

      Falls er Komodowarane hat, hat er dann bestimmt auch ein eigenes beheiztes Gewächshaus(nicht so ein kleines Teil, das man normalerweise im Garten hat, eher sowas wie bei einer Gärtnerei) und einiges an Geld um auch mal wieder ein Kalb verfüttern zu können...usw.
      Von der Chance so ein Exemplar zu bekommen will ich garnicht erst reden...

      Grüße
      Mario
    • @Aquazottel du suchst doch noch nach Axonamen...
      Namensvorschlag für deine 4 John, Paul, George und Ringo (außer du hasst die Beatles), oder du magst Tokio Hotel lieber, dann wäre Bill, Tom, Gustav und Georg (habe extra gegoogelt :lach: )
      Es grüßt die Sandra!

      Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
      Goethe
    • Na vielen Dank Grinsomat...
      Beatles ist nicht unbedingt meine Musick,
      die Tokios müssen erst mal erwachsen werden...

      eigentlich hab ich ja schon Namen (Speedy, Golum aus Herr d. Ringe, Gismo aus Gremmlins u Krätze aus Harry Potter) nur leider kann ich die 4 so schlecht auseinander halten, ich beobachte sie schon stunden lang, finde aber keine besonderen Merkmahle. Weißlinge u Wildlinge zu trennen ist ja nicht schwehr aber die beiden weißen und die beiden wilden zu trennen ist dann doch komplizierter.
    • Hi,
      also den Bericht habe ich jetzt auch gelesen.
      Wie schon angemerkt habe ich auch eine Sugie Familie bei mir wohnen udn die Bilder davon sind ja hier auch im Net. Ansonsten noch mal hier: Was Sugars gerne machen ^^
      Also Sugar-Glider sind sicher nicht für jeden Haushalt. Wie schon angemerkt wohnen sie niemals alleine sondern immer in einer Familie. Und sie brauchen viel Platz! Ein Vogelkäfig oder Hasenkäfig reicht diesen Baumbewohnern nicht. Bei mir bewohnen sie ein Terri mit über 2 Meter höhe und 120 cm Länge. Und sie haben bei mir in der Diele jeden Abend Auslauf. Die Diele selber ist 80 qm. Und diesen Auslauf brauchen die Tobemonster auch. Sie mögen zwar nicht so weit segeln, aber ein paar Meter schaffen sie schon. Nichts ist vor ihnen sicher, dafür sind sie zu neugierig. Wenn alle unterwegs sind bekommt man einen Knick in der Linse und sammelt sie hoffentlich alle wieder ein. Meistens kommen sie aberangesprungen, wenn ich hopp sage.
      Außerdem sind sie nicht dicht und kennen keine Pinkelecke. Ihr Verhalten erinnert schon an Gremlin,s denn ihre Essmanieren sind unter aller Sau. Was nicht schmeckt wird an die Wand geklatscht. Und sie brauchen täglich Lebendfutter. Bei einer Familie von sechs Tieren wie bei mir, hauen die locker 10 - 15 große Heuhopper in einer Nacht weg. Und das täglich. Da kommt ganz schon was zusammen. Und sie brauchen täglich frisches exotisches geschnippeltes Obst: Mango, Papaya, Melone, Kakturfeigen, Feigen, Aprikosen, Pfirsich, Banane und sonst was noch süß und lecker ist. ich habe selber schon fast einen Vitaminflash weil ein Obstsalat fällt täglich auch für mich ab. Fruchtzwerge sind aber auch lecker.
      Außerdem möffeln sie ein wenig. Bernard sagt immer wie alte Oma-Schlüpper :D (sie haben Duftdrüsen und markieren mit einem Moschusgeruch ihr Revier und die Familie (dazu zählt auch mein abendlicher Fleece).
      Sie sind Nachtaktiv und schlafen am Tage so tief, das kaum etwas sie wecken kann. Also Tagbesuch bleiben sie verborgen. Man guckt dann nur eine Höhle mit Loch an und riecht sie :D
      Sie fiepen und glucksen und bellen bei Gefahr wie kleine Hunde. Und toben wie die wilden Nachts durchs Terri das es wackelt. Also in einer kleinen Wohnung kann es da schon mal Probleme geben. Ich meien einer hat mal bei einer Familie die am Toben und sich jagen ist 52 db gemessen.
      Wenn man sich aber genau informiert hat und diese Bande für Jahre auf sich nehmen will, sind sie echt eine Bereicherung. Die kleinen Monster werden ja alt.
      Ich bin ja auch in einem Sugie Forum und dort werden schon jetzt viel zu viel von diesen Tieren wieder abgegeben, weil es eben nicht möglich war, die kleine Handikaps der Tiere hinzunehmen, Eine Bekannte von mir hat auch eine Notaufnahmestation und nimmt immer wieder Tiere auf, die plötzlich weg mußten weil sie eben laut sind oder möffeln oder ihr Futter teuer ist. Auch verlieren manche Leute durch die Nachtaktivität einfach die Lust.
      Aus diesem Grund habe ich meine Jungs auch alle kastrieren lassen. So wird meine Familie nicht noch größer. Fühlen sie sich wohl, ist immer ein Beutel voll.

      Fazit: Exoten sind toll und meine Sugies echt eine Bereicherung die schon so manchen Kopf verdreht haben, aber sie sind sicher nicht für jedermann. Dies gilt aber nicht nur für Sugar Glider sonder für alle Exoten! Man muß immer wissen auf was man sich einläßt. Und das nicht nur für ein momentanes Angeben oder Niedlichseingefühl. Exoten wieder zu vermitteln ist mehr als schwierig und so manches armes Tier landet wieder in Zooladen, im Tierheim wo sie fast nie vermittelt werden oder in irgendwelchen Auffangstationen (dann geht es ja noch).
      Liebe Grüße von Christina
      Liebe Grüße von Christina

      Je ne regrette rien (Edith Piaf)


      EMail: Allmeling@axolotlkolonie.de
    • Ich muss ja schon ein bisschen schmunzeln wie in einem AXOLOTLforum über das für und Wieder von EXOTENhaltung diskutiert wird... ist ja jetzt nicht grad so als wären Axolotl so "gewöhnlich" wie Goldfische.
      Gruß,
      Timm
    • *lach* @Timm: stimmt ja - aber zwischen Axos und Komodowaranen (wobei die Geschichte wohl eher einer Zeitungsente gleicht) ist schon ein beträchtlicher Unterschied. :D
      Für den Fall, dass ich es oben vergessen habe: Ganz liebe Grüße aus Österreich
      Sabi mit Barbie, Ken und
      dem kleinen "Stümmel"


      :smok: Nimm das Leben nicht zu ernst - lebend kommst du sowieso nicht raus :smok:
    • Vielleicht sollte man das Thema umbenennen in schwirig zu haltende Exoten :konf:

      Hatte mich jetzt auch mal ein bisschen mit Fröschen (Pfeilgiftfrösche ect) und deren Haltung eingelesen. Im Grunde eigentlich nur, weil ich festgestellt habe, dass die einzigen Anpipis, mit denen ich mich beschäftigt habe, die Axos waren und ich meinen kleinen Horizont erweitern wollte, was es alles zu halten gibt (und das sind ganz schön viele Sorten 8o ), anschaffen wollte ich mir keinen.

      Musste echt mal feststellen, Axolotl sind sooooooo schön unkompliziert!!!! ^^
      Grüsse von Romina :earwac:
      *KeinLandgängerFan*
      *Wildlingsliebhaber*

      WIR SIND GUT, VERDAMMT GUT...............