Zusatz Mironekuton

  • Moin, mich würde interessieren ob ich beim Axolotl Aquarium dann auch den Zusatz Mironekuton benutzen darf?

  • Da ich nirgends die Inhaltsstoffe und Mineralstoffe finden kann die enthalten sind würde ich das bei Axolotln nicht einsetzen. Da das Zeug aus dem Meer zu kommen scheint könnte Jod enthalten sein, was bei Axolotln zur Meta führen kann. Ganz davon abgesehen ist es unnötig außer passendem Bodengrund, geeignetem Filter, passender Kühlung, vielen Pflanzen und Leitungswasser etwas in ein Aquarium zu geben. Habe in keinem meiner Aquarien, auch nicht bei den Fischen und Schnecken noch irgendwas anderes drin. ;)

  • Okay vielen Dank für die Antwort.

    Ist wahrscheinlich auch der Grund warum man als Bodengrund kein Soil Powder benutzt, da man nicht weiß was dort alles enthalten ist, oder? Ist ja immer schwierig zu sagen bei Sachen die "Naturell" sind.

  • Es geht ja nicht um natürlich. Einfacher abgerundeter Naturkies bin 3mm ist in Ordnung, ebenso Axogravel oder halt Sand der Arbeitsintensiver ist.

    Hab jetzt nur grob geschaut, aber da steht Dünger, geht nicht, macht das Wasser weich, für Axolotl nicht förderlich, macht rote Pflanzen röter, spricht für Eisen, also ein no go. Da Axolotl den Bodengrund mit aufnehmen empfehlen wir oben genannte Bodengründe.

  • Ja Axogravel ist auch schon vorhanden :S finde Sand eigentlich attraktiver, aber da hab ich gelesen das es durchaus zu "verstopftung" beim Axolotl führen kann, daher dann doch lieber fürs Axogravel entschieden!

    Hat mich nur allgemein interessiert, weil ich das Soil in einem Fisch/Garnelen Aquarium benutze und sehr zufrieden damit bin.

    Vielen Dank Teal'C :)

  • finde Sand eigentlich attraktiver, aber da hab ich gelesen das es durchaus zu "verstopftung" beim Axolotl führen kann,

    Und zu Gammelstellen, da Sand schnell verdichtet. Axogravel kann man zum Beispiel in verschiedenen Farbnuancen kaufen und mischen. Finde das sieht auch sehr ansprechend aus.

  • Sand verdichtet sich tatsächlich deutlich schneller, Verstopfungen kann es allerdings bei allen Bodengrundsorten geben. Es kommt halt auf die Menge des aufgenommenen Substrates an. Die eine Sorte neigt halt schon bei geringeren Mengen zum Verstopfen, die andere erst bei großen Mengen.

    Viele Grüße,

    Frank

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!