DLK kurios

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo, hoffentlich kann jemand helfen, bin mit meinem Latein am Ende.

      Habe den Hailea HC 250 A an einem 170l Becken.

      Problem: Er kühlt von 20 Grad auf 18,9 Grad und steigt sofort wieder auf 19,5 Grad.

      Klare Sache, Durchfluss zu gering, er möchte ja 600l/h minimum. Aber das kann es nicht sein.

      Habe einen Sera Ultra 1200, den Jbl 1500, Aqua Nova 1500, Aquael Ultra 2000 und sogar eine Kreiselpumpe nur für den DLK die JBL Pro Flow 2000 ausprobiert, überall das selbe Problem. Er kühlt und steigt sofort wieder. Entlüftet ist alles richtig, Förderhöhe 85cm. Schläuche sind auf minimum gekürzt, und ob ich den DLK höher stelle macht keinen Unterschied.

      Ausgelitert haben die Filter um die 800-900l/h ( außer der Aqua Nova, der war mit knapp 600l/h bemessen ). Durchfluss sollte also passen.

      HILFE !!!
      Dateien
    • Wenn ich das richtig verstanden habe, zeigt die IST- Temperatur des DLK direkt nach dem kühlen wieder 19,5Grad?

      Klingt nach einem „Problem“ in der Umwälzung des Wassers im Becken, also ist genauer gesagt kein Problem.

      Wie misst du die Temperatur im Wasser?
      Ansaugstutzen des Filters und Beckenthermometer nach aneinander?

      Wenn dein DLK und dein Beckenthermometer das gleiche sagen, kannst du vielleicht die Positionierung des Wasserrücklaufs des Filters verändern.
    • Der Einlass ist links in Bodennähe, Auslass rechts gegen die Oberfläche gerichtet. Beckentemperatur erfasse ich mit einem Feinthermometer gegenüber vom Einlass, zeigt stetig 19,8 grad an.

      Raumtemperatur 22 Grad, Abstände vom DLK zur Wand: links 25 cm, rechts 60 cm, hinten 37 cm.

      Wenn ich ihn auf 18 Grad stelle, das probiere ich sofort aus.auf 19 Grad steht er ja.
    • Positionier das Thermometer mal testweise beim Einsaugrohr und danach beim Ausflussrohr und Vergleiche beide angezeigten Temperaturen Zunder Anzeige im DLK miteinander. Wenn wir später wissen wo die Ursache ist, würde ich das Thermometer in Bodennähe platzieren, weil sich ja dort die Tierchen hauptsächlich aufhalten.

      Ich guck mal in der Zwischenzeit nach der tollen Formel zur Kühldauer die ich mal hier im Forum gesehen habe.
    • In einem Thread von 2016 (als hier scheinbar noch sehr viel mehr los war :frech: ) habe ich folgendes Zitat von Frank gefunden.

      Frank schrieb:

      Hallo all,

      in der Regel ist es tatsächlich ein Problem seitens der Durchlaufmenge, Luft im Aggregat oder auch zu dicht beieinander liegenden Aus- und Einlaufbereichen, somit kommt es zu schnell zur vermeintlichen Abkühlung, welche im Kühlerkreis registriert wird.
      Bei Lufteinschlüssen den Kühler im Betrieb mal vorsichtig kippeln und schauen, ob sich etwas löst. Die Ein- und Auslässe des Wassers sollten im Aquarium auf gegensätzlichen Seiten liegen, idealerweise der Einlass auch noch oben und der Absaugbereich unten, damit die Umschichtung des Wassers auch vollständig erfolgen kann.
      Viele Grüße,
      Frank

      Die Threadstarterin damals hat das Problem geschildert, dass der ihr DLK aller 2-3 Minuten ansprang und die Temperaturanzeige im Gerät hoch und runter sprang. Nach gefühlten 200 Beiträgen hat sie einen neuen Filter gekauft und das Problem war erledigt.

      Wenn du verschiedene Pumpen und Filter getestet hast und entsprechend ausgelitert hast, dann Versuch nochmal, ob du Luft im DLK hast. DLK und Filter ausschalten, Schläuche dran lassen und nach 2 Minuten mal den DLK sanft in alle Richtungen schwenken und darauf achten, ob du was hörst.

      Abwärme am Schlauch war auch ein Thema... fühl mal ob die warm sind
    • Luft im DLK nochmal geprüft, keine da. Die Schläuche sind schön unterschiedlich kalt, vom Filter ist minimal wärmer als der vom DLK zum Auslass, alles super.

      Ein neuer Filter ist eher ausgeschlossen, und die Positionierung von Ansaug und Auslass sollte auch passen.

      Mein "Präzisionsthermometer" zeigt am Auslass 19,9 wenn der Kühler bei 19,5 steht, am Einlass 19,7 Wenn der Kühler auf 20 steht. ist also voll fürn ****

      Vielleuicht ist ja der DLK defekt, ist zwar Neuware, kam aber komplett zugeist bei mir an. Hoffe mal der Forenshop zeigt sich hier kulant.
      Dateien
    • Es könnte auch der Temperaturfühler im Gerät einen Treffer haben.
      Bei einem Neugerät würde ich mit dem Verkäufer in Kontakt treten und da die Sache vortragen.
      @Uwe von ATT oder @Frank vielleicht schaut ihr schon einmal die Problematik an.
      Kein Tag hat genug Zeit, wenn wir uns nicht genug Zeit nehmen :cool:


      Viele Grüße aus der Oberlausitz
    • Das letzte Foto zeigt einen schwerwiegenden Fehler. Bedingt durch die Eispfropfen ist nur sehr geringer (oder gar kein Durchfluss möglich).

      Mögliche Ursachen:
      Ausgelitert ohne den Hailea-Kühler im Kreislauf?
      Hailea-Kühler stellt nicht ab (Dauerläufer) - Vereisung.
      Oder wie Jörg schon schrieb - Temperaturfühler im Hailea-Kühler - Vereisung.

      Gruß Harald
    • Das letzte Foto ist der Lieferzustand. ( Wurde da auch schon gepostet)
      Mittlerweile sollte das Eis getaut sein
      Über hinterlassene Schäden bleibt zu spekulieren.
      Kein Tag hat genug Zeit, wenn wir uns nicht genug Zeit nehmen :cool:


      Viele Grüße aus der Oberlausitz
    • solare17 schrieb:

      Das letzte Foto zeigt einen schwerwiegenden Fehler. Bedingt durch die Eispfropfen ist nur sehr geringer (oder gar kein Durchfluss möglich).

      Mögliche Ursachen:
      Ausgelitert ohne den Hailea-Kühler im Kreislauf?
      Hailea-Kühler stellt nicht ab (Dauerläufer) - Vereisung.
      Oder wie Jörg schon schrieb - Temperaturfühler im Hailea-Kühler - Vereisung.

      Gruß Harald
      Wenn es ernst war, schade, war der Lieferzustand, mittlerweile Eis getaut

      andernfalls, der war gut :D
    • Hallo Sebastian,

      ich habe mir deine Beschreibungen nochmal genau angeschaut, welche sich sowohl auf die Anzeige deines Aquarienthermometers, als auch auf die des Kühlers bezieht. Erstmal ist zu sagen, dass die Anzeigen der einzelnen Messgeräte in der Regel nicht 100%ig gleich sind und ein Unterschied von 0,5 Kelvin für mich erstmal auch nicht besorgniserregend klingen und dass der Sprung auf den höheren Wert nach dem Abschalten des Aggregates nicht annormal ist, da das Wasser im Aquarium immer wärmer ist, als das vom Kühler ausgegebene Wasser, solange er kühlt. Schaltet das Aggregat ab, wird die Temperatur des Wassers sehr schnell wieder angenommen, erstrecht, wenn seitens der Durchströmung etwas nicht ideal vorliegt. Eine zu geringe Durchlaufmenge würde ansich eher auch das Problem liefern, dass das Aggregat alle 2 - 5 Minuten anspringht und wieder nach sehr kurzer Dauer abschaltet, dass habe ich hier noch nicht lesen können. Wir reden über eine Differenz in der Anzeige von ca. 0,3 - 0,5 Kelvin, was für dich als voll für den ***** beschrieben wird, für mich aber sehr leicht erklärlich scheint.
      Daher gehe ich von einem einwandfreiem Zustand des Aggregates aus. Solltest du weiterhin befürchten, dass es nicht i.O. ist, müsstest du es zur Prüfung an uns senden.

      Viele Grüße,
      Frank
    • Hallo Frank, genau, es geht um eine Abweichung von 0,6 Grad, er springt von 18,9 auf 19,5.

      Die Leistung geht soweit in Ordnung für mich, er kühlt 15 Minuten alle 2 stunden.

      Nur habe ich die Befürchtung, wenn er jetzt im Winter schon um 0,6 Grad ansteigt, was macht er dann im Sommer bei 28 Grad Raumtemperatur ( statt jetziger 22 Grad ).

      Das Gerät zur Prüfung einschicken ist so leider nicht möglich. Habe ihn im Gebrauch und benötige ihn.

      Thema Durchströmung, was kann ich denn verbessern? Habe den Ansaug links in Bodennähe an der Rückwand, das Düsenrohr ( etwas aufgebohrt ) rechts oben, gegen die Wasseroberfläche gerichtet, an der Rückwand.

      Mein voriger HC 200 hat das alles klaglos angenommen, nur lief er ewig.
    • Hallo Sebastian,

      für mein Dafürhalten ist das Gerät absolut i.O. und das liegt auch nicht daran, dass ich deine Befürchtungen flachreden möchte, sondern es läuft meiner Ansicht nach alles einwandfrei. Die Laufzeiten sind ebenfalls i.O., dann wird auch die Durchströmungt ausreichend gegeben sein. Wichtig ist, dass der Ein-. und Auslauf so weit wie möglich voneinander entfernt liegen sollten und ebenfalls zu beacht5en ist, dass am Aggregat nicht der Einlauf und Auslauf vertauscht werden und dass die Durchlaufmenge am Auslass im Aquarium gemessen den Mindestdurchsatz auch annähernd erreicht. Wegen möglicher Abweichungen der Anzeige zur anderen Messgeräten kann meiner Erinnerung nach ein Offset an der Einstellung am Aggregat vorgenommen werden, aber so weit ich mich erinnere, liegt diese auch im vollen Gradbereich und nicht in Kommabereich, aber da kann ich mich gerade auch irren.
      Wie gesagt, ist das Verhalten aus meiner Erfahrung i.O. und auch eine Prüfung würde kaum ein anderes Ergebnis liefern, wie deine Aussagen zu den Lauf- und Standzeiten belegen. Das können wir uns tatsächlich sparen, da bin ich sehr sicher.
      Viele Grüße,
      Frank