Kescher vs Hand ?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kescher vs Hand ?!

      Hallo ihr Lieben.
      Jetzt hab ich eine Frage, die Mir immer wieder hier im Forum Übern Weg läuft ,
      Das Wort „Kescher“
      Die einen sagen, Kescher „ja“
      Die anderen sagen Kescher „nein“

      Ich wollte es mit meinen 9-10 cm Lotis auch ohne Kescher machen.
      Und immer schön mit der Hand in die nächste Box packen ( momentan noch in Quarantänebox , Halbzeit haben wir schon geschafft :tat: :thumbsup: )

      Aber ich muss wirklich sagen ,dass ich sie mit mein Händen zu sehr scheuche... und hatte auch Angst ihn dann weh zu tun.
      Und jetzt, gehe ich ganz langsam mit dem Kescher unter ihnen durch, Heb den Kescher an...
      Und zack .... rüber in die nächste Box, geht schnell , und wie ich empfinde auch stressfreier...
      Wie macht ihr das so ?

      Und wie habt ihr es geschafft eure Lotis an die Hand zu gewöhnen ?!
      Würde mich mal brennend interessieren
      Ich sehe immer so tolle Videos, wo Leute ,sie in die Hand nehmen und rüber packen in Boxen zb .

      Das wäre bei meinen zwei Grazien gar nicht möglich momentan.
      Gerade weil man ja auch mal Abstriche machen möchte (BD -Pilz etc)
    • Habe meinen Dritten kurz nach Halbzeit in der Box. Sie hat 20 cm.
      Erinnere mich noch an mein erstes Mal ;)
      Laaaangsam mit den Fingern, seitlich, unter das Tierchen. Soweit gut.
      Will die Hand zur Höhle formen....schwupps ein Zappler. Und weg ist sie ;(
      Noch ein paar Versuche und ich konnte sie umsetzen. Jetzt, 3 1/2 Wochen später geht das sogar einhändig recht fix. Langsam in die Ecke bugsieren, Finger drunter, Daumen vor den Kopf und rüber. Wenn ich dann die Hand langsam öffne flüchtet sie gar nicht mehr so panisch.
      Wobei ich denke, dass diese Größe leichter zu handhaben ist.
      Doch habe schon etwas Muffe vor den BD-Abstrichen, die ich gleich machen werde :keineAhnung:
      Liebe Grüße
      Uwe
    • Super interessante.
      So ähnlich gehts mir jetzt mit den Kescher .
      Langsam drunter ... Kescher anheben und zack rüber ...
      Nicht mehr so viel gezappelt wie vor einer Woche :hüpf:
      dann werde ich es Wohl die Woche auch nochmal mal mit der Hand probieren.
      Training ist alles :lach: Ich werde es mal so versuchen.

      oh je , ja der BD Abstrich =D
      Das hatte ich auch noch vor ...
      Aber vorher müssen wir mit „der Hand“ kooperieren
      Drück dir die Däumchen :thumbsup:
    • Der Kescher birgt halt die Gefahr das ein Zeh in den Maschen hängen bleibt. Übung und Gewöhnung mit der Hand ist alles.

      Für welchen Abstrich auch immer, eine Box mit sauberen feuchten Küchenhandtuch auslegen, Axolotl rein, Tuch drum, festhalten, gewünschte Stelle frei legen und abstreichen. Geht sehr gut. ;)
    • Wie jetzt ?
      Feuchtest Tuch um den Lotl ?
      Hatte mir mal ein Video angeschaut, wo der loti kurz raus geholt wurde , Abstrich , dann wieder ins Wasser... lotl raus , Abstrich , wieder ins Wasser usw...
      War nur für Sek?
      Wie lange darf ich ihn denn „draußen“ haben ?
      Allerdings war er ihm Video sehr entspannt ... und viel Größer... Denke mind 15/20 cm
      Meine sind mal gerade 10 :konf:
      Hab echt Angst „was“ kaputt zu machen ?(
    • Wenn die Axolotl dran gewöhnt und ruhig sind gehts natürlich ohne Tuch. Die Box mit Tuch gibt halt Sicherheit vor runterfallen und erleichtert das festhalten bei Unsicherheit und unruhe. Für die Zeit des Abstreichens geht das ohne Probleme.
    • Teal'C schrieb:

      Der Kescher birgt halt die Gefahr das ein Zeh in den Maschen hängen bleibt. Übung und Gewöhnung mit der Hand ist alles.

      Für welchen Abstrich auch immer, eine Box mit sauberen feuchten Küchenhandtuch auslegen, Axolotl rein, Tuch drum, festhalten, gewünschte Stelle frei legen und abstreichen. Geht sehr gut. ;)
      Ach Mist. Grad gelesen als ich fertig war.

      Nummer 3 war als erste dran. Hat zwar schön gezappelt, doch nachdem mir der Angstschweiss angetupft war, ging es. Maul, Rücken, Bauch, Zehen und am Schluss die Kloake.

      Nox als zweites: der war genial gut drauf und extrem gechillt. Ein Kinderspiel.

      Doch Luna war echt heftig. Nur am Zappeln. Das gab erneute Schweisstropfen.

      Zum Schluss nochmal schnell Nox die Kloake abgestrichen. Wollte Lunas Schnauze nicht mit Nox's Kloakenabstrich bearbeiten. Oder ist das wumpe?
      Liebe Grüße
      Uwe
    • Ich mache es persönlich lieber mit der Hand. Ich mache es mit der rechten Hand. Alle Mädels sind da ziemlich entspannt, nur Pickles nicht. Ich geh mit der Hand von der Seite so das mein Zeigefinger unter dem Kopf ist, das Beinchen vom Lotl zwischen Zeigefinger und Mittelfinger und die restlichen Finger unter dem Bauch vom Lotl. Mein Daumen liegt dann über dem Rücken. Meine linke Hand nutze ich als Schutz quasi :konf: damit es nicht nach vorn flüchten kann. Das funktioniert hervorragend. So habe ich es auch irgendwo mal gelesen und gesehen. Kescher wäre mir persönlich zu anstrengend und ich hätte angst dem Lotl wehzutun. Ich habe zwar einen, der aber nur für absolute Notfälle sein soll. Zum Beispiel wenn ich die Monsterchen nicht selbst rausholen kann, weil wegen und so. Nicht jeder möchte alles anfassen :tat:
      Ich hoffe ich konnte das irgendwie anschaulich beschreiben ?(
    • Ich fange auch nur mit der Hand. Wenn die Kinder die Urlaubsvertretung übernehmen gibt es einen großen Messbecher. Lotl mit dem Kopf voran hinein und rausheben. Eine Hand obendrauf zur Sicherung. Wasser abgießen. Dann in die vorbereitete neue Box flutschen lassen oder in ein feuchtes Tuch setzen für den Abstrich.
      Bei allem ganz wichtig: ruhige Bewegungen, nicht jagen. Lieber noch mal abwarten und nach einer halben Stunde neu versuchen.