Axolotl - AQ - Ausströmer - Außenfilter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Axolotl - AQ - Ausströmer - Außenfilter

      Aquarium Forum - Powered by vBulletin
      StartseiteFilterung und Belüftung
      Axolotl-AQ - Auströmer Außenfilter
      Optionen
      Thema durchsuchen
      Gestern, 15:58#1
      Xilefa Xilefa ist gerade online
      Registriert seit
      13.02.2021
      Axolotl-AQ - Auströmer Außenfilter
      Hallo liebe Community,

      ich bin neu und konnte bisher noch keine Hilfe zu meinem Anliegen finden - ich habe auch die Suchfunktion genutzt, aber nichts Passendes gefunden...


      Ich halte meine Axolotl derzeit in einem 120*40*50 AQ und wechsel nun auf ein AQ mit einer Grundfläche von 130*50... Bisher nutze ich einen Außenfilter von Fluval (305) mit "normalem" Ansaug- und Auströmrohr. Bei mir gab es früher immer zu wenig Oberflächenbewegung, sodass sich eine Kahmhaut bildete. Mir wurde damals zu einem zusätzlichen Bodenfilter geraten, den ich mit zwei Steigrohren betreibe, damit zumindest etwas mehr die Oberfläche in Bewegung ist.

      Ich überlege, ob ich hier etwas verbessern kann, da ich in der ganzen Zeit (ca. 1 Jahr) keine "Besserung" der Gesamtfilterleistung bemerkte - der normale Außenfilter reicht m.M. aus... Wie bekomme ich aber nun mehr Bewegung an die Oberfläche?

      Über Aquaterratec bin ich auf diese "Düsenrohre/Sprinklerrohre" aufmerksam geworden - kann ich die horizontal über die Breite meines AQs anschließen, sodass sich die Oberflächenbewegung bessert? Brauche ich ein zusätzliches Rohr, um das Ganze etwas tiefer anzubringen (Ich befülle das AQ meist nicht komplett, und lasse gut 10 cm oder mehr frei)?
    • Das Sprinklerrohr verwenden viele hier. Wenn es auf Wasserhöhe liegt ist es in der Regel Geräuschlos. Bei der Anbringung musst Du eventuell besteln.
      Das mit Dem Bodenfilter verstehe ich allerdings nicht. :?:
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)



    • Wenn du das Sprenklerrohr direkt unter der Wasserlinie anbringst, hast du immer eine ausreichende Oberflächenbewegung und damit auch automatisch genügend Sauerstoff im Wasser. Das Sprenklerrohr wird direkt an den Auslasschlauch angebaut. Wieviel Verlängerung du da brauchst richtet sich nach deinem Becken. Bei mir benötige ich ein Winkelstück und etwa 10cm Schlauchrest um "um die Ecke" zu kommen.

      Ich muss gestehen, mir erschließt sich nicht, was eine Bodenfiltermatte an der Oberflächenbewegung verändernden soll. Aber vielleicht ist es auch einfach noch zu früh für mein Hirn ;) .
    • Hallo und danke für die schnellen Antworten!

      Es scheint ja ganz positiv zu sein, ein solches Sprinklerrohr zu nehmen - meint ihr es kommt auch genügend 'Strömung' am hintersten Eck des Beckens an bei 1.30m Länge?

      Zum Bodenfilter: Der wurde mir empfohlen, da ich durch die zusätzlichen Steigrohre an den hinteren Stellen des AQ auch Bewegung mit reinbekomme bzw. weil's ja auch für Pflanzen gut sein soll... Naja...sicher bin ich mir nicht - es läuft eine zusätzliche Membranpumpe, die etwas laut surrt, aber ich denke ich versuche es dann mit dem Sprinklerrohr erstmal ........ (Vielleicht erklärt das, warum ich den Bodenfilter empfohlen bekam?)
    • Wichtig wäre vielleicht noch darauf zu achten, dass das Sprinklerrohr nicht zu flach zur Wasseroberfläche installiert wird, sonst bringt es nichts.
      Das Problem hatte ich nämlich. Anfangs hatte ich es ziemlich parallel zur Wasseroberfläche laufen und selbst wenn schon wieder soviel Wasser verdunstet war, dass es plätscherte, hatte ich ein Problem mit Kammhaut und bin daran fast verzweifelt. Lieber ein bisschen unterhalb der Wasseroberfläche anbringen und leicht schräg nach oben drehen, gerade so, dass es nicht die ganze Zeit plätschert, die Wasseroberfläche aber gut bewegt.
    • Super danke!

      Mit den Saugnäpfen hatte ich auch schon gerechnet, aber auch danke hier an die Bemerkung! :)
      Mein Freund meinte, man könne vllt. eine Art Halterung via 3d-Drucker machen...aber ob das schlau ist, weiß ich noch nicht...

      Dann muss ich nur noch verstehen, wie das am besten mit dem Schlauch (17mm) von meinem Außenfilter passt, und dann läuft das ja schon theoretisch ganz gut :)))))
    • Hab mir mehrfach Halterungen mit einem 3 D Drucker machen lassen, man muss halt schauen das das Material Aquarien geeignet ist. Allerdings bin ich erstmal wieder davon abgekommen weil keine Halterung länger als 4 Wochen gehalten hat. Sie sind alle gebrochen. :konf:
      Im Moment sind Glücksbambusse drin die das Sprinklerrohr halten. :)
      Saugnäpfe halten bei mir auch nicht lange :keineAhnung:
    • Ach, wie lustig, dass das auch jemand probiert hat - die Erfahrungswerte berichte ich gerne mal meinem Freund :D Ich meine, dass Saugnäpfe für den Anfang auch erstmal super gehen - ich wäre einfach froh, wenn ich mal ein "System" gefunden hab, dass vollends so taugt - das mit dem Bodenfilter zusätzlich zum Außenfilter empfand ich schon immer als merkwürdig, aber so hatte ich diese Kahmhaut eben nicht... vielleicht ist diese Variante mit dem neuen Wasserzufluss ja wirklich meine Rettung! Ich hatte davon bisher tatsächlich in meinen 2-3 Jahren Axolotl-Haltung noch nichts mitbekommen - aber vielleicht liegt das daran, dass ich kaum jemanden kenne, mit dem man sich über Axo's austauschen kann :) Das Forum und eure Beiträge sind schonmal super!!!
    • Och, Not macht erfinderisch. Ich habe z.B. ein 2 Meter Aqurium, bei dem wegen dem Kalk kei Saugnapf lange hält. Dafür hat es aber zwei Metallstreben, die es stabilisieren. Da hab ich dann ein Wasserrohr aufgehängt, das zuvor mit Löchern versehen wurde. Da es keinen passenden Verschluss für das Ende gab, haben wir so ein Hahn von einer Regentonne genommen. Und da niemand von oben ins Becken schaut, fällt es auch nicht auf. ;)
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)