Exomed bei Facebook ...Statement gegen AxoGravel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Exomed bei Facebook ...Statement gegen AxoGravel

      Hallo zusammen
      Ich hab grade eben einen Beitrag von Exomed von einer Diskusfreundin geteilt bekommen
      @Christina
      @Frank

      Exomed schrieb:

      Axolotl-Gravel wird immer wieder als der ideale Bodengrund angepriesen.

      Auf diesem Foto seht ihr den Magen (Bild 1) und den Enddarm (Bild 2) eines bei uns sezierten, verstorbenen Axolotls. Wie man unschwer erkennen kann, sind beide mit Bodensubstrst gefüllt. Auf der ganzen Länge des Darmes fanden sich unzählige Kügelchen, die für eine Verstopfung gesorgt haben. Axolotl nehmen ihre Nahrung mittels einer Saugbewegung auf, sodass unweigerlich auch Bodensubstrat aufgenommen werden kann. Dies kann zu solchen Verstopfungen führen, die nur auf einem Rötgenbild der Tiere erkannt werden können. In solchen Fälle können Einläufe die Tiere retten.

      Habt ihr dazu fragen?
      Dateien
      LG
      Hawki ( Marcus )
    • Ja und? Es kann mit jeden Bodengrund zu Verstopfungen kommen. Die Döspaddel fressen eben alles mit.
      Ich kenne zig Fotos mit Groben Kies und Steinen Im Magen, die operativ entfernt werden mußten.
      Für uns heißt das nur, auch beim Gravel an eine Verstopfung denken und ggf die Tiere zum Röntgen schicken. Dann kann man es auch gut behandeln wenn die Besitzer nicht zu lange warten.
      Liebe Grüße von Christina

      Je ne regrette rien (Edith Piaf)


      EMail: Allmeling@axolotlkolonie.de
    • es führt da noch erheblich weiter und es wird eher bare bottom empfohlen oder Naturkies!
      Es heißt doch immer das AxoGravel Problemlos wieder ausgeschieden werden kann oder bin ich da seit Jahren falsch?

      Exomed hat auf die zahlreichen Postings reagiert und zumindest das Halten ohne Bedengrund als problematisch abgewiesen!

      trotz allem bin ich ziemlich platt das nun AxoGravel doch nicht soo unproblematisch ist wie ich das immer interpretieren wollte!
      LG
      Hawki ( Marcus )
    • nee er meint damit, dass fast jeder Bodengrund mal zu Verstopfungen führen kann (nicht muss).
      Nur sollte man daher auch bei einer Futterverweigerung über Röntgen nachdenken und nicht: mit meinem Bodengrund egal ob Gravel oder Kies passiert das nicht.
      Es ist schlichtweg nur eine Vorsichtsmaßnahme. Und widerlegt das sich Gravel nicht anschoppen kann.
      Die Tiere sind alle verschieden und es gibt immer mehr davon. Daher nehmen auch Verdauungsprobleme zu und wir müssen halt alles beachten was dazu führen kann.
      Liebe Grüße von Christina

      Je ne regrette rien (Edith Piaf)


      EMail: Allmeling@axolotlkolonie.de
    • Hallo,

      der Facebook Beitrag hat mich auch grad ins Forum geführt. Meine Axolotl sitzen seit 8 Jahren auf Axogravel und ich konnte bisher auch keine Probleme feststellen.

      Roughhawk schrieb:

      Es heißt doch immer das AxoGravel Problemlos wieder ausgeschieden werden kann oder bin ich da seit Jahren falsch?
      Das hab ich irgendwie auch so in Erinnerung, daher hab ich damals umgestellt.

      Ganz ohne Bodengrund würde ich aber auch komisch finden, ne schwarze Filtermatte könnte ich mir noch vorstellen, aber da gibts sicher auch was zu beachten. Ist dann aber anderes Thema und irgendwo gibts darüber sicher schon nen Thread...ich geh mal gucken

      LG
      mellimenk

      Edit: Für mich klingt der Beitrag allerdings auch eher wie ein Statement gegen Axogravel
    • Du glaubst nicht was schon alles im Axolotlmagen gefunden worden ist. Von Schlauchstücken über Plastik Flügelschrauben zu Plastiksaugnäpfen von den Pumpen und Pumpenschläuchen. Ein Tier hatte sogar mal eine massive Magenverlegung/Magenüberdehnung weil es eine Mooskugel gefressen hat.
      Das wollte ich erst auch nicht glauben. Deswegen sagen wir aber noch immer nicht, Mooskugeln sind schlecht. Es gibt immer Ausnahmen.
      Selbst wenn man jetzt sagen würde: nur noch Bodenmatte weil die kann man nicht verschucken, gibt es Tiere die mit den Kralle darin hängen bleiben oder es lieben ihre Bäuche daran zu schubbeln.
      Man sollte einfach bei allem achtsam sein.
      Liebe Grüße von Christina

      Je ne regrette rien (Edith Piaf)


      EMail: Allmeling@axolotlkolonie.de
    • Huch da ist jemand dazwischen gekommen.
      Nein kein Statement gegen Gravel. Nur die Aussage "mit Gravel passiert nie etwas" stimmt nicht. Mehr nicht.
      Hier im Forum wissen wir auch nur von Einzelfällen. Nichts gehäuftes.
      Und dann greift wieder mein Post direkt hierüber.
      Liebe Grüße von Christina

      Je ne regrette rien (Edith Piaf)


      EMail: Allmeling@axolotlkolonie.de
    • die Frage ist ja schlussendlich...was ist das BESTE!!

      Nachdem ich von Anfang an AxoGravel hatte und zum Glück nie Probleme hatte ist das zumindest ziemlich gut denk ich!

      ich werde für mein neues Diskusbecken auch weißes Gravel verwenden weil das für mich die gesuchte Körnung und Farbe hat! Find ja weiterhin spannend das weißes Gravel erheblich feiner in der Gesamtkörnung ist als zB Caramel oder Honey...gibts dazu eigentlich eine Begründung? Ich finde es für meine Diskus zwar toll aber technisch verstanden hab ich das nicht bisher.
      LG
      Hawki ( Marcus )
    • Roughhawk schrieb:

      was ist denn der Nachteil einer Bodenmatte gegenüber einem stehenden Mattenfilter bei BD?
      Je nach Beckengröße ist eine Bodenmatte, Flächenmäßig eine Herausforderung.
      Bei Großen Becken musst du erstmal eine Möglichkeit finden zum BD-Waschgang.
      Ne kleine 5kg Waschmaschine wird schwierig
      Kein Tag hat genug Zeit, wenn wir uns nicht genug Zeit nehmen :cool:


      Viele Grüße aus der Oberlausitz
    • bei BD gibt es kein Vorteil oder Nachteil. Außer das manchen Bodenplatten sehr groß und unhandlich sind. Meine eine Bodenmatte vom Sechseckbecken bekomme ich nicht in die Waschmaschine. Kompakt Filter aber schon. Nur davon geht dann der verklebte Boden ab. Kann man aber wieder ankleben.
      Liebe Grüße von Christina

      Je ne regrette rien (Edith Piaf)


      EMail: Allmeling@axolotlkolonie.de
    • Die Frage ist ja schon beantwortet, aber ich habe einfach keine Waschmaschine gehabt, die eine 200 cm Matte mit einer Stärke von 5 cm und einer Tiefe von 60 cm tatsächlich waschen konnte. Auch andere Matten mit 120 × 70 machen da Probleme.

      Und es gibt auch tatsächlich mal Tiere, die sich den Bauch aufschubbern oder in den Poren hängen bleiben. Meine sind damit aber gut klar gekommen. Brauchten aber etwas Übung. :D
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)



    • ich kann ja mal sagen was ich mit der Bodenmatte machen würde ... in die Tonne! Aber ich würd mich auch nicht tagelang hinstellen und 60 Kilo Gravel backen! Man kann ja versuchen paar Euro zu sparen aber nachdem ja Zeit und Arger auch berechnenbar sind würd ich da Geld sparen weil ich mich nicht ärgere
      LG
      Hawki ( Marcus )
    • Ich stehe nach wie vor zu meinen Bodenmatten und das seit 2007 bei mir daheim und seit 2009 auch in meinem Aquarienverein (da hatte ich mal den BD eingeschleppt)
      Reinigen brauchte ich normal nie eine, es läuft immer noch die allererste Matte und der Mulm drunter hält sich immer noch in Grenzen. Weiß ich, weil ich da drunter gucken kann. Wir hatten die ersten mit so Abstandshalter erstellt, die drunter geklebt wurden. Danach bin ich dann schnell auf die sog. Slimline-Matte umgestiegen und hab Kanäle unten reingeschnitten, damit sie gleichmäßig durchflutet wird.
      Matten einfach nur so reinlegen, empfehle ich immer noch nicht ! da hat man keine Kontrolle was drinnen stattfindet. Da keine richtige Durchflutung stattfindet, bin ich davon überzeugt, daß hier auch mit der Zeit Verdichtungen auftreten könnten, man kann da ja nichts umgraben.

      Nie Probleme mit hängenbleiben der Füße gehabt, keine aufgeschrubbten Bäuche, auch nicht ansatzweise... oder andere Probleme wie verpilzen von Matten oder ähnliches wegen Futterresten.

      Hab auch schon mal den Geschirrspüler zur Reinigung zweckentfremdet. Dazu muß allerdings der gesamte Glanzspüler raus, dann erst mal ohne laufen lassen. Sowieso, damit keine Reste in den Rohren stehen.
      Das gleiche hab ich dann auch hinterher gemacht und zusätzlich Maschinenreiniger mitlaufen lassen

      Und wie ich gerade gesehen habe, sind meine ganzen Bilder in den Tutorialsseit irgendwann weg, wohl bei Umstellungen des Forums. Ob ich die noch irgendwo hab, keine Ahnung. Das ist sehr ärgerlich, zumal ich mir mal die Mühe gemacht hatte alles neu zu überarbeiten mit dem Bildern. Ich könnte echt heulen. Ohne Bilder ist das alles für den A...... :droh:

      Man kann eine Matte auch in der Badewanne sauberbrausen und anschließend mit genügend Wasser und Desinfektionsmittel wieder clean bekommen. Da ist es auch kein Problem sie anschließend wieder gut durchzuspülen und abschließend hochkannt zu stellen, so ist sie schnell wieder einsatzbereit weil das Wasser flott rausfließt.
      OB man das macht, bzw. sich die Mühe macht, muß man ja jedem selber überlassen. Nicht jeder hat das Geld den Bodengrund zu entsorgen und neuen zu kaufen. Da ist manch einer gezwungen ihn abzubacken oder ähnliches um ihn wieder gereinigt einzusetzen.

      edit: "noch nie eine reinigen müssen", da meinte ich, wenn kein besonderes Problem vorlag. Höchstens mal durchgespült wegen Aquarienwechsel weil eh alles raus mußte. Und natürlich bei dem BD-Befall.
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • ich hab ja auch Bodenmatte mit Kanälen seit Jahren und das Becken läuft top.
      ich hatte auch noch nie Probleme mit den Axls ... wobei vor vielen Monaten mal mein Ashes mal nen wehen Zeh hatte ! Könnt aber auch nen Verbiss gewesen sein.
      LG
      Hawki ( Marcus )
    • Was ich für Möglich halten würde wäre, daß es ev. Axels gibt, die irgendwie längere Krallen hätten. Da könnte ich mir ein Hängenbleiben vorstellen. Aber keine Ahnung ob es da Unterschiede ev. geben könnte.... Zumindest mir noch nicht begegnet.

      Allerdings weisen wir ja auch nicht umsonst darauf hin nicht diese ganz grobe Version zu verbauen. DA könnte ich mir das sogar vorstellen.
      und "grob - fein - mittel" ist leider nicht bei allen Firmen auch die gleiche Porengröße wie ich mal vor Jahren feststelle mußte :thumbup: wird aber nicht die Regel sein. Hier im Shop ist die Angabe korrekt, darauf kann man sich z.B. verlassen :thumbsup:
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Christina schrieb:

      Du glaubst nicht was schon alles im Axolotlmagen gefunden worden ist. Von Schlauchstücken über Plastik Flügelschrauben zu Plastiksaugnäpfen von den Pumpen und Pumpenschläuchen. Ein Tier hatte sogar mal eine massive Magenverlegung/Magenüberdehnung weil es eine Mooskugel gefressen hat.
      Das wollte ich erst auch nicht glauben. Deswegen sagen wir aber noch immer nicht, Mooskugeln sind schlecht. Es gibt immer Ausnahmen.
      Selbst wenn man jetzt sagen würde: nur noch Bodenmatte weil die kann man nicht verschucken, gibt es Tiere die mit den Kralle darin hängen bleiben oder es lieben ihre Bäuche daran zu schubbeln.
      Man sollte einfach bei allem achtsam sein.
      Ich hier habe 2012 meinen ersten Lotl aus schlechter Haltung übernommen, meine Wuchtbrumme Izzy. Sie war schon eine ganze Zeit bei mir als sie 04.2013 eine Plastikschraubenmutter ausschieht! =O In der ersten Zeit gabs mal Reste Farbkies, wo ich schon wusste, dass ist alles nicht toll für sie gelaufen vorher und dann kam eben dieses fiese Teil aus ihr raus. Ich schätze, der Vorbesitzer hat mit einem Aufsatzventilator gekühlt, wenn überhaupt..
      Ich mag mir gar nicht ausmalen, wir lange das Ding in ihr gearbeitet hat und was sie für Schmerzen gehabt haben muss.

      Axogravel ist für mich nicht nur naturnah ästhetisch (im Vergleich zur Bodenmatte) , sondern ist der Bodengrund, dem ich am meisten Vertrauen schenke. Aber 100 % Sicherheit gibt es nicht und dann muss man auch immer im Hinterkopf behalten. ;)