Begleitfauna in der Einfahrphase

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Begleitfauna in der Einfahrphase

      Hallo zusammen,

      bald werden auch wir frischgebackene Axolotlhalter, bis dahin werden die beiden liebevoll von unserem Züchter großgezogen.

      Es ist alles soweit auch vorbereitet und das Becken wird nun seit ca. 2 1/2 Wochen eingefahren. Wir haben echte Pflanzen und Posthornschnecken (gewollt) drin. Nun haben wir aber auch die erste Begleitfauna entdeckt: Hüpferlinge, Hydra und Würmer ( soweit ich es mit einer Lupe erkennen konnte sind es Scheibenwürmer).

      Nun sind wir etwas verwundert, dass es jetzt schon einige Bewohner gibt, ohne dass zusätzliche Nährstoffe in das Becken gelangen ( es wird ja nicht gefüttert) und fragen uns ob es dann schlimmer wird, wenn die Axolotl einziehen und logischerweise gefüttert werden.

      Soweit ich es nachlesen konnte, ist die Begleitfauna nicht schädlich für die Axolotl aber es soll auch nicht zu viel werden :D was können wir machen? oder erst einmal abwarten in der Hoffnung, dass sich alles von alleine einpendelt? Wasserwechsel ist in der Einfahrphase ja noch nicht möglich.

      Danke schon mal :)

      Lunchen und Anhang
    • Die Begleitfauna wurde mit den Pflanzen und Schnecken eingeschleppt. Das entwickelt sich nicht von alleine. Die Tierchen schaden nichts, nerven aber, wenn es zuviel wird. Hydra ist jetzt nicht so schön, nervt auch die Lotl später, aber da können dich Ex-Hydrahalter gut beraten. ;) Erstmal nichts machen, auf keinen Fall Wasserwechsel und das Ende der 6 Wochen Quarantäne abwarten.
      Viele Grüße, Hartmut