Axolotl Anfänger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Axolotl Anfänger

      Neu

      Ehm...hi...ich bin ganz neu hier und entschuldige mich schon Mal im vorraus falls das die falsche Abteilung für meine fragen sind.
      Jedenfalls bin ich totaler Aquaristik Anfänger.
      Vor ca zwei Wochen habe ich mir ein gebrauchtes 180 Liter Becken geholt (für 2 Axolotl), seit ca einer Woche ist es fertig eingerichtet.
      Auch wenn ich mich jetzt seit einigen Jahren darauf vorbereite und alles gelesen habe was ich zum Thema Axolotl und Aquarium gefunden habe, will ich auf Nummer sicher gehen und auch hier noch Mal nachfragen.

      Wie lange muss ich warten bis ich die Axolotl einsetzen kann?
      Ab wann sind die Pflanzen fest gewurzelt?
      (Echinodorus bleherae, Rotala indica, egeria densa, bacopa caroliniana, Limnophila sessiliflora). Woran erkenne ich ob sich die Pflanzen wohlfühlen?
      Welches Futter ist am besten geeignet?
      Wie stark darf die strömung des Filters sein?
      Sind Schnecken sinnvoll?
      Woran erkenne ich ob der Innenfilter filtert?(das ist ein gebrauchtes Juwel Aquarium, die Pumpe geht, ist aber sehr stark, jedoch wenn ich meine Hand über den Filterschwämmen habe Merke ich keinerlei sog oder Schub. Und da habe ich mich gewundert ob der wirklich filtert)
      Wie müssen die Werte des Wassers sein?
      Kann ich den heizstab einfach ins Wasser hängen oder mit in den Filterkaste (mein Wasser hat eine Temperatur von etwa 12 grad im Wintern wenn ich den Raum nicht beheize)

      Tut mir leid für die vielen Fragen, ich will einfach nur sicher gehen dass es die Tierchen so gut wie möglich haben^^
    • Neu

      hi
      Zuerst mit Innenfilter wirst Du nicht glücklich. Zu starke Strömung und zu geringe Filterfläche.
      Mit einem vernünftigen Filter kommt es nach ca 6 Wochen zu eunem Nitritpeak. Ist Nitrit dann bei 0 klnnen die Tiere rein. Zum einlaufen keine Starterbakterien oder Wasseraufbereiter verwenden.
      Einen Heizstab brauchst Du nicht. Der ist auch gefährlich für die Tiere.
      Liebe Grüße von Christina

      Je ne regrette rien (Edith Piaf)


      EMail: Allmeling@axolotlkolonie.de
    • Neu

      Christina schrieb:

      hi
      Zuerst mit Innenfilter wirst Du nicht glücklich. Zu starke Strömung und zu geringe Filterfläche.
      Mit einem vernünftigen Filter kommt es nach ca 6 Wochen zu eunem Nitritpeak. Ist Nitrit dann bei 0 klnnen die Tiere rein. Zum einlaufen keine Starterbakterien oder Wasseraufbereiter verwenden.
      Einen Heizstab brauchst Du nicht. Der ist auch gefährlich für die Tiere.
      also ist ein Außenfilter die bessere Variante?
      Ich habe einen JBL CristalProfi 250...
    • Neu

      Entweder du nutzt den Außenfilter oder einen Hamburger Mattenfilter. Beides bietet ausreichende Besiedlungsflächen für die Filterbakterien. Einen Heizstab solltest du nicht verwenden. An ihm können sich die Lotl verbrennen. Mit den 12° kommen die Lotl gut zurecht, aber die Pflanzen werden das micht gut finden. Warum willst du den Raum nicht heizen? Du frierst bei den Temperaturen doch auch, wenn du die Lotl beobachten möchtest. Bis 20° Wassertemperatur ist alles gut. Bei 20° wachsen die Pflanzen ganz gut und die Lotl bekommen keine gesundheitlichen Probleme. Also, warum sollte das Wasser so extrem kalt sein :konf: ?
      Wie sind die Temperaturen im Sommer? Da brauchst du dann evtl. einen Durchlaufkühler.
      Schnecken kommen meistens von allein. Sie sind als blinder Passagier oft an den Pflanzen. Ansonsten kannst du hier im Forum nach Bd-freien Blasen- und/oder Posthornschnecken suchen. Die meisten anderen Schnecken mögen wärmeres Wasser.
      Futter kannst du hier im Forenshop bestellen. Die Axopellets enthalten alles was die Tiere benötigen.

      Was meinst du mit "es schwimmen kleine Steinchen umher"? Was für einen Bodengrund hast du denn genau verwendet?

      Wenn du Bilder von deinem Becken einstellst können wir genau schauen und Tipps geben.
    • Neu

      TomtesKeks schrieb:

      Entweder du nutzt den Außenfilter oder einen Hamburger Mattenfilter. Beides bietet ausreichende Besiedlungsflächen für die Filterbakterien. Einen Heizstab solltest du nicht verwenden. An ihm können sich die Lotl verbrennen. Mit den 12° kommen die Lotl gut zurecht, aber die Pflanzen werden das micht gut finden. Warum willst du den Raum nicht heizen? Du frierst bei den Temperaturen doch auch, wenn du die Lotl beobachten möchtest. Bis 20° Wassertemperatur ist alles gut. Bei 20° wachsen die Pflanzen ganz gut und die Lotl bekommen keine gesundheitlichen Probleme. Also, warum sollte das Wasser so extrem kalt sein :konf: ?
      Wie sind die Temperaturen im Sommer? Da brauchst du dann evtl. einen Durchlaufkühler.
      Schnecken kommen meistens von allein. Sie sind als blinder Passagier oft an den Pflanzen. Ansonsten kannst du hier im Forum nach Bd-freien Blasen- und/oder Posthornschnecken suchen. Die meisten anderen Schnecken mögen wärmeres Wasser.
      Futter kannst du hier im Forenshop bestellen. Die Axopellets enthalten alles was die Tiere benötigen.

      Was meinst du mit "es schwimmen kleine Steinchen umher"? Was für einen Bodengrund hast du denn genau verwendet?

      Wenn du Bilder von deinem Becken einstellst können wir genau schauen und Tipps ggeben.
      ich ersuche Mal ein Foto zu machen...
      Im Sommer sind in dem Zimmer etwa 23 Grad...da ich mit Kamin heize ist es schwer das Zimmer immer auf der selben Temperatur zu halten und bevor es den einen Tag Mal 20 Grad sind und den nächsten dann plötzlich wieder nur 14 weil ich nicht da war, wusste ich nicht ob es besser ist es dann lieber gleich konstant kühl zu lassen ( mich persönlich stört es nicht, ich mag die Temperatur so lieber)...bei den Pflanzen hatte ich auch bedenken...da werde ich definitiv nach einer Lösung suchen wie ich es konstant etwas wärmer halte.

      Der Bodengrund ist 1-3 mm (JBL natürlicher Bodengrund Manado)...ein paar wenige schwimmen im Wasser umher bzw schwimmen an der Wasser Oberfläche...ich habe Angst das die Tierchen das verschlucken könnten und sich innerlich verletzten.
      Danke für die ausführliche Antwort^^
    • Neu

      Bzgl heizen mit Kamin brauchst du dir jetzt im Winter keine Sorgen machen, solange du nicht den ganzen Tag heizt.

      Ich sehe das aktuell bei mir auch. Ich heize einmal abends den Kamin an, wenn ich heim komme. Da hat es dann durchaus auch mal 25 Grad :saint: dadurch dass es aber den restlichen Tag deutlich unter 20 Grad hat, pendelt sich meine Beckentemperatur so auf 18/19 Grad ein. Das Wasser braucht ja um sich aufzuwärmen.

      Bzgl des Bodens würde ich vermutlich nochmal wechseln. Da wäre ich mir nicht sicher durch welche Bestandteile die Farbe erzeugt wird. Axolotl reagieren bereits auf minimale Mengen von verschiedenen Metallen extrem und verstreben an den Folgeschäden früh. X/
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)
    • Neu

      Christina schrieb:

      der Bodengrund ist aus Ton mit einer Körnungsgrösse von 0.5 bis 2 cm. Die Körner dind sehr unregelmässig geformt ( ich vermute ähnlich Zeolith).
      Das ist ein Bodengrund für Pflanzen aber leider ungeeignet für Axolotl .

      Ich denke Du bist völlig falsch beraten worden.
      oh okay...wenn es jetzt nur von den Kanten her ungeeignet ist kann ich nicht zustimmen
      ...ich hatte das extra vorher überprüft und auch gerade noch Mal in die Hand genommen und genau angeschaut...der ist sehr rund...(auch in der Beschreibung von dem Bodengrund steht ründlich)...ich hab gerade das zeolith nachgeschaut und soo ist das gar nicht...ich hab auch noch Mal meinen ganzen Boden Grund durchgeschaut...fast alle sind beinahe Kugel rund...kann auch sein ich hatte nur unglaubliches Glück mit meiner Packung...ist er denn noch wegen was anderem ungeeignet?