Calciumcarbonat um Wasser aufzuhärten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Calciumcarbonat um Wasser aufzuhärten

      Guten Abend,
      Ich habe mich ein bisschen schlau gelesen und hier mal durch die Foren gestöbert bezüglich Calciumcarbonat. Jetzt habe ich aus der Apotheke solches geholt, bin mir aber nicht 100%ig sicher, ob es denn auch das richtige ist.
      Ich würde die Bilder auch direkt mit anhängen. Hoffe ihr habt Erfahrung damit und könnt mir weiterhelfen.

      Vielen lieben Dank im vorraus! :)
      Dateien
    • Auch wenn deine Wasserhärte vielleicht nicht optimal ist... ich würde mir und den Tieren den Stress mit dem Aufhärten nicht antun. Da kann man sich auch schnell mal verschätzen. Und für die Tiere ändern sich dauernd die Wasserwerte.
      In der Regel macht ein abweichender GH-Wert den Tieren nichts.
    • Ich sitze hier und habe mir seit Freitag (war in der zwischenzeit verreist) unglaublich viel Sorgen gemacht, anscheinend mehr oder weniger umsonst... :pinch:

      @Christina Das sich das nicht lösen soll, finde ich gerade irgendwie nicht.. Meinst du das bei Essigsäure?

      Ich habe keinen Axogravel ich habe Aquariensand genommen mit 0,1-0,3 mm
      Vielleicht wären Axogravel dann echt besser gewesen :konf:

      Ich hatte die letzten Tage mit einem Streifentest con JBL getestet, der Wert lag bei 6. Da dieses ja seeehr ungenau ist werde ich morgen nochmal ein Wassertest bei der Arbeit machen lassen oder eben zuhause mit dem Tröpfchentest...

      Ich glaube die beste Variante wäre dann Lochgestein, Muschelgrit und Korallenbruch oder?

      Für Notfälle (also wenns zu weit runter geht, was ja denke ich eigentlich nicht wirklich möglich wäre ?( ) sollte ich das Calciumcarbonat dann noch behalten und anwenden oder eher zurück geben? Hat immerhin stolze 19€gekostettet

      Sorry das ich so viele Fragen hier reinhaue, aber alles ist neu und ich mache mir und allen anderen bange damit ;(
    • Bei der Gesamthärte GH von 6,99 dürfte die Karbonathärte knapp unter 5 liegen. Die KH geben die obigen Bilder nicht an. Man könnte sie aus den folgenden Daten einfach errechnen, doch diese finden sich ebenfalls nicht in den obigen Ergebnissen.

      berechnung.jpg

      Wie schon geschrieben wurde, eigentlich nichts tun. Was aber zusätzlich gemacht werden könnte, wäre das dauerhafte einbringen von Lochgestein. Dessen Wirkung wäre sogar leicht höher, wenn man in oder unter ihm einen Ausströmer anbrinbgen würde. Diese sind zwar eigentlich in einem Aquarium nicht nötig, sofern genügend Umwälzung und Oberflächenbewegung gegeben sind, würden aber mehr Härtebildner aus dem Lochgestein spülen UND den pH-Wert etwas erhöhen. Dies wiederum stabilisiert die niedrigere Härte. Aber alles hat seine Vor- und Nachteile. Es wird dabei CO² ausgetrieben, welches den Pflanzen dann fehlt und spätestens wenn der pH deutlich über 8 steigen würde, müsste man den Ammoniak-Wert zeitnah im Auge behalten. Dabei wäre ein hoher Wert deutlich gifter als Nitrit. Wie auch immer... am besten Lochgestein etc. und sonst nichts. Läge die KH aber unter 4, dann nochmal schreiben, damit wir etwas besseres zur Härteerhöhung nennen können.
      Viele Grüße, Hartmut

    • Belphie schrieb:

      Ich glaube die beste Variante wäre dann Lochgestein, Muschelgrit und Korallenbruch oder?
      Sofern bei dem Zweit- und Drittgenannten keine scharfen Kanten vorhanden sind!


      Belphie schrieb:

      Für Notfälle (also wenns zu weit runter geht, was ja denke ich eigentlich nicht wirklich möglich wäre ) sollte ich das Calciumcarbonat dann noch behalten und anwenden oder eher zurück geben? Hat immerhin stolze 19€gekostettet
      Zurückgeben.


      Belphie schrieb:

      Ich habe keinen Axogravel ich habe Aquariensand genommen mit 0,1-0,3 mm
      Vielleicht wären Axogravel dann echt besser gewesen
      Ja - Axogravel ist besser, z.B. bei schmalem Geldbeutel ginge auch normaler Naturkies mit 1-3 mm Durchmesser. Sieht halt nur nicht so schön aus.

      Der Sand ist ansich nicht schlecht, aber besser in einem Fischbecken. Axolotl geben relativ große Kotbrocken ab, trampeln sie ein und diese bilden dann die sog. Gammelstellen, die ansich garkeine sind, sondern anaerobe Bereiche, also auc Bakterienansiedlungen, die man nicht will. Sie scheinen den Lotln in den Aquarien nicht gut zu tun und geben beim "umgraben" mit der Hand öfter mal Gasbläschenstrudel ab, die "nicht hilfreich" sind.
      Viele Grüße, Hartmut

    • Soo, danke für eure ausführlichen Antworten, ich konnte gestern echt beruhigt schlafen gehen! :)

      Die Werte habe ich heute einmal gemessen und sind wie folgt:
      GH 7
      KH 8
      PH 7,4
      No2 0
      No3 0

      Also alles im Grünen Bereich :yeah:

      Ich habe mir jetzt ein Aquarium-Säckchen und Korallenbruch bestellt. Scharfe Kanten, werde ich dennoch einmal zur Sicherheit rund schleifen. Und morgen besorg ich dann noch ein Lochgestein.

      @Hartmut tatsächlich ist mir das mit den "Gammelstellen" gestern beim Wasserwechsel aufgefallen. Ich habe dieses sofort entfernt und gehe wegen diesen Luftblasen immer mal wieder durch den Sand, damit sich diese eben nicht sammeln. Den Sand würden ich dann nächstes Jahr zum Umzug hin durch Axogravel austauschen, wäre das dann okay oder trotzdem arg schädlich für die beiden?

      Trotzdem habe ich nochmal eine etwas andere Frage undzwar hat eine meimer Lotl-Dame normalerweise rosa Kiemem (sie ist ein Weißling) allerdings bekommt sie gerade immer mehr Weiße spitzen. Ist das Normal und es sich vielleicht nur Pigmente die sich bilden?

      Danke an euch alle! :love:
    • Also links ist die Kiemen "Innenseite" Spitze weiß und rechts bei den oberen genau so. Die rechte untere Kieme, die schon seid dem ich das Mäuschen habe, etwas kleiner ist als die anderen Kiemen, wird auch irgendwie leicht weißer...
      Dateien
    • Belphie schrieb:

      Die Werte habe ich heute einmal gemessen und sind wie folgt:
      GH 7
      KH 8
      PH 7,4
      No2 0
      No3 0

      Also alles im Grünen Bereich
      Leider nicht. Da du weiches Wasser hast, gibt es sicher keine Enthärtungsanlage im Haus. Und das heißt dann, dass die GH immer über der KH liegt. Im Normalfall ist die KH nur ein ca. 70-80%iger Bestandteil der Gesamthärte.
      Vielleicht hast du aber auch insgesamt seltsames Wasser. Du misst Nitrat mit 0. Das gibt es i.d.R. nie. In Deiner Wasseranalyse steht Nitrat, wenn auch ein extrem niedriger Wert. Aber ob er null ist oder gleich der Analyse... keine Ahnung in diesem Fall. Schädlich sind die Werte aber sowieso nicht.

      Der Sand kann bei Pflege auch nächstes Jahr ausgetauscht werden.

      Kiemen können mal weiß werden, wenn ein helles Tier chillt/tiefenentspannt ist. Da sich aber auch etwas an den Spitzen verändert, solltest du es einmal im Krankheitsboard vorstellen.
      Viele Grüße, Hartmut