Verbesserungsvorschläge?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mir gefällt es auch :) .
      Was du vielleicht noch ändern solltest, sind die Pflanzen direkt an der Beckenscheibe. Dort laufen die Lotl gerne entlang und wenn er es im Weg steht, wird es entfernt. Heißt, sie reißen die Pflanzen meistens raus...
      Auch auf die kleinen, weißen Steine würde ich verzichten. Die sollten zwar groß genug sein um nicht verschluckt zu werden, aber mir persönlich wäre das Risiko einfach zu hoch.
    • Sehr schön geworden. :froehlich:

      Nur ein paar Anmerkungen: Einlauf und Ablauf zum Filter würde ich weit auseinander legen. Sieht für mich so aus, als wäre beides auf der linken Seite. Vielleichtnoch die Pflanzen aus den Ecken raus nehmen. Meine sitzen gern dort. und vielleicht mal noch über den Lochstein rüber gehen, ob es da scharfe Kanten gibt. Axolotl sind manchmal trottelig. ;)
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)



    • Das Becken ist sehr schön, aber auch ich würde auf die Kiesel verzichten. Du glaubst gar nicht, wie weit unsere Axos das Mäulchen aufreißen können. Meine reißen auch gerne die Pflanzen raus, vor allem wenn etwas auf der Rennstrecke liegt. Daher pflanze ich immer mit den Tonringen ein, also Füllmaterial um die Pflanze wie Schaumstoff oder Watte entfernen, gut wässern und dann stecke ich die Pflanzen wieder durch den Tonring, der dann mit Bodengrund aufgefüllt wird. Das wird dann im Axogravel vergraben, hält super.

      Beim Lochgestein und dem Gebiss des Krokodils würde ich mit einer Feinstrumpfhose drüber streichen, ob evtl. rauhe Stellen vorhanden sind. Wenn die Strumpfhose höngen bleibt, könnten sich auch die Tiere verletzen. Solche Stellen dann einfach mit Sandpapier nacharbeiten.
    • Axolotl-Novize schrieb:

      Das Becken ist sehr schön, aber auch ich würde auf die Kiesel verzichten. Du glaubst gar nicht, wie weit unsere Axos das Mäulchen aufreißen können. Meine reißen auch gerne die Pflanzen raus, vor allem wenn etwas auf der Rennstrecke liegt. Daher pflanze ich immer mit den Tonringen ein, also Füllmaterial um die Pflanze wie Schaumstoff oder Watte entfernen, gut wässern und dann stecke ich die Pflanzen wieder durch den Tonring, der dann mit Bodengrund aufgefüllt wird. Das wird dann im Axogravel vergraben, hält super.

      Beim Lochgestein und dem Gebiss des Krokodils würde ich mit einer Feinstrumpfhose drüber streichen, ob evtl. rauhe Stellen vorhanden sind. Wenn die Strumpfhose höngen bleibt, könnten sich auch die Tiere verletzen. Solche Stellen dann einfach mit Sandpapier nacharbeiten.
      Darf ich da mal eine kurze Zwischenfrage einwerfen, da ich Morgen auch wieder Pflanzen auffülle? Ich habe mir Anubia bestellt und bereits eine im Becken, die meine Pflanzhilfe komplett in Beschlag nimmt, hatte also überlegt die neuen auf einen solchen anzubinden (und kritische Setzlinge mit weiteren gegen meine Ausgräber zu "sichern"). Die Tonringe, die um die Shoppflanzen sind, setzt Du die einfach so wieder ein (nachdem Sie abgewaschen worden sind -> bestelle immer die behandelten Pflanzen) oder desinfizierst Du Sie noch einmal gesondert bzw. backst Sie ab? Habe die bislang immer ohne darüber nachzudenken entsorgt, aber die Idee kam mir für dieses Mal, diese weiterzunutzen.
    • Axolotl-Novize schrieb:

      Ich lege sie in einen alten Topf und übergieße sie mit kochendem Wasser aus dem Wasserkocher. Bisher hatte ich da noch keine Probleme.
      Danke Dir, dann werde ich das für die nächste Renigung vorbereiten. Ich hatte mir jetzt noch anderweitig helfen können, aber ich hätte eine der Anubias gerne nicht nur mit dem Faden unter einer Röhre eingeklemmt, sondern richtig aufgebunden.