Nitritpeak oder Endwert ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nitritpeak oder Endwert ?

      Ich wünsche einen angenehmen Abend.
      Ich bin noch ein absoluter Neuling und muss daher mich erstmal entschuldigen, wenn es diese Thematik schon in einem anderem Fall so gibt.
      Ich habe mich schon ein wenig eingelesen, ähnliche Fälle auch schon gefunden aber ich meine noch keinen Fall wie meinen Fall.
      Seit Anfang Juni läuft mein Aquarium ein und nachdem ich anfänglich noch keine Wasserfest gemacht habe, habe ich ca ab dem 10ten Juni wöchentiche Nitrit / PH und Nitrattestungen gemacht.
      Die wöchentlichen Werte waren immer im guten Bereich.
      Seitdem ich von meiner Züchterin darauf aufmerksam gemacht worden bin täglich den Nitrit zu testen, mache ich das nun auch und muss leider feststellen das sich mein Nitritwert seit nun 6 Tagen nicht mehr geändert hat.
      Er liegt zwischen 0.1 und 0.2 von der Farbe her.
      Dazu muss ich aber anmerken das ich letzten Sonntag einen großen Wasserwechsel gemacht habe, weil ich 20 Garnelen ins Aquarium gesetzt habe und noch ein paar Pflanzen eingesetzt habe.
      Vorher waren nur ein paar Stängel Anubias und 3 Schnecken im Aquarium.
      Nun sind durch die neuen Pflanzen noch ein paar weitere Schnecken eingezogen.
      Meine Lottis sind natürlich in ihren Boxen.
      Also meine Frage ist jetzt nun.
      Wie mache ich jetzt weiter wenn der Nitritwert nicht mehr sinkt?
      Meine Züchterin hatte das auch noch nie das der Wert über so viele Tage unverändert blieb.
      Ich bedanke mich schonmal :)
      LG
    • Dein aktueller Nitritwert ist so gut wie null und unbedeutend/unschädlich. 6 Wochen beträgt die Beckeneinlaufzeit. Dann die Tiere rein und danach mal alle 2-3 Tage messen (nur Tropfentests) Täglich messen muss nicht sein. Steigt der Wert dann, das ist normal, ein bisschen, erst dann vorübergehend die Tiere evakuieren, wenn der Wert über 0,5 steigt. Der Wert wird ganz sicher sinken. Aber erstmal keine ! Wasserwechsel. Das verzögert nur den Einlaufprozeß.
      Viele Grüße, Hartmut

    • Also 6 Wochen habe ich ja jetzt.
      Erstmal vielen Dank für die Antwort.
      Das heißt ich könnte morgen die Kleine einsetzten und einfach weiter kontrollieren ?
      Wasserwechsel lass ich auch erstmal sein, es ging sich nur darum, dass es sozusagen Pflicht war um die Garnelen einzusetzen.
    • ich bevorzuge auch die Variante die Tiere erst einzusetzen wenn das Becken sicher stabil läuft. Ein Nitritpeak kann über Nacht kommen und der Nitritwert wird binnen Stunden kritisch. Soll heissen Abends noch 0,2 aber die Nacht schon bei 0,5 und Nachmittags wenn man von der Arbeit kommt und misst noch höher. Dann haben die Tiere ein Problem.
      Tiere einsetzen wenn der Nitrit bei 0 ist, ist deutlich entspannter
      Liebe Grüße von Christina

      Je ne regrette rien (Edith Piaf)


      EMail: Allmeling@axolotlkolonie.de
    • Guten Abend erstmal.
      Ja der Testkoffer ist neu gekauft.
      Ok also erstmal weiter testen?
      Ich meine momentan habe ich die Zeit auch mehrmals am Tag zu testen.
      Das wäre kein Problem.
      Was mache ich denn wenn der Wert eben nicht mehr sinkt ?
      Grade das ist ja bei mir schon seit 6 Tagen der Fall.
      LG
    • Hallo und ganz klar .... warte!
      Nitrit muss auf Null und geht auch auf Null! Ganz sicher!

      Hatte ich schon erwähnt .... Warte :rolleyes:

      Aquaristik hat was mit Geduld zu tun. Es kann sein das es vier Wochen dauert ... oder drei Monate!

      Übrigens kann man schon auch Wasserwechsel machen aber man muss nicht. Faktisch wirst Du durch die paar Liter Wasser nichts am Bakterienhaushalt des Beckens ändern.

      Fütterst Du das Becken? Also gibst Du was zu damit die Bakterien was zu futtern haben?
      LG
      Hawki ( Marcus )
    • guten Morgen,
      Ok ich warte noch etwas :)
      Ich habe bis jetzt nur ein Pellet eingeworfen um einen blinden Passagier (eingeschleppte Turmdeckelschnecke die auch wieder aus dem Aquarium raus ist) aus dem Gravel wieder rauszulocken.
      Dieses Pellet habe ich anschließend aber auch wieder rausgeholt, wie es sich gehört.
    • Roughhawk schrieb:

      Übrigens kann man schon auch Wasserwechsel machen aber man muss nicht. Faktisch wirst Du durch die paar Liter Wasser nichts am Bakterienhaushalt des Beckens ändern.
      Sorry Marcus, aber das stimmt so nicht ganz.

      Ein kleiner Wasserwechsel macht keinen echten Sinn, nur unnötige Arbeit. Ein größerer/großer Wasserwechsel ist sogar kontraproduktiv.

      Durch Wasserwechsel in der Einlaufzeit verzögert sich, je nach Größe des Ww., der Prozeß hin zur funktionierenden Nitrifikation teilweise erheblich. Das Nitrit ist in der Einlaufphase absolut notwendig und das Senken des Wertes durch Ww im Wasser des Beckens schadet diesem Prozeß nur. Die eigentlichen Schadstoffabbauenden Bakterien sind erst am Ende des Prozeßes vorhanden und beginnen dann (eben fließend) ihren Job zu erledigen.

      @Lunia

      So ein bisschen "Dreck", d.h. organisches Material, wie eben auch abgestorbene Pflanzenstängel schaden nichts, im Gegenteil, das ist hilfreich. Komplett tote Pflanzen macht man allerdings schon heraus.

      Ansonsten, nochmal:
      1. Becken komplett Axolotltauglich einrichten und in Betrieb nehmen, incl. Beleuchtung.
      2. 6 Wochen das Becken nicht anschauen. (Messen nur zur Übung und wenn es Spaß macht.)
      3. Nach 6 Wochen 1 x Nitrit messen. Ist der Wert praktisch bei Null. Tiere einsetzen.
      4. Dann alle 2-3 Tag Nitrit messen. Dadurch kann es (wieder) einen vorübergehenden leichten, aber nicht bedrohlichen, Anstieg des Nitrites geben. Das ist normal.
      5. Sollte der Nitritwert danach dennoch nochmal auf 0,5 oder höher steigen. Tiere für wenige Tage nochmal evakuieren. Dann zurück, ein paar Tage alle 2-3 Tage messen. Bei Werten um unter ca. 1 oder noch weniger wird sich nichts mehr ändern. Nach 7-10 Tagen mit diesen niedrigen Werten, messen einstellen. Fertig. In einem funktionierenden Becken und regulären Verhältnissen kommt dann nie wieder Nitrit, ABER... es gibt Faktoren, wie auch Krankheiten, da sollte man mal kontrollieren, wenn man auf der Ursachenforschung ist. Aber jetzt zum Anfang ist das kein Thema.
      Viele Grüße, Hartmut

    • Hey Hartmut
      Es gibt mittlerweile auch Methoden die mit Wasserwechsel einlaufen lassen... Vorteil soll dabei wohl das Reduzieren der Keimdichte im Wasser sein. Das man praktisch keine relevanten Mengen an Bakterien mit dem Wasser beseitigt, ist ja eh klar und bekannt. Wenn man also 25-30% Wasser wechselt kann das evtl. sogar die Stabilität der Biologie stärken. Sicherlich nicht mehr ...also zB 80% was man ja bei Nitrit im laufenden Becken machen kann.
      Ich selber hab zB aus Zeitgründen mein neues Becken für mich komplett unkonventionell mit Starterbakterien und nach Dennerle mit Wasserwechsel und Düngung eingefahren bzw. bin noch dabei und das Becken ist bombenstabil. Aber das ist natürlich ein anderes Thema und die Frage ist auch ob die direkt mit Start eingebrachten Mollies auch mitgewirkt haben. Ich hatte exakt nach Zeitplan Nitrit (0,2 maximal) und nach zwei Tagen nichts mehr. Kein NH4, kein No2 und nichtmal No3. Jetzt am Tag 36 ist das Becken komplett besetzt...praktisch alle Algen sind wieder unter Kontrolle...alle Pflanzen wachsen wie Gift :love:

      9A37F4C6-A77A-4767-BF80-A4326C01DAF1.jpeg
      LG
      Hawki ( Marcus )
    • Also ich denke das mein Aquarium axolotl-gerecht eingerichtet ist.
      Ich bin noch nicht dahinter gekommen wie ich ein Bild komprimiere um es reinzustellen.
      Daher beschreibe ich mein Aquarium mal etwas weiter.
      Alle Sachen im Aquarium sind entweder ordentlich desinfiziert, aus bd-freien Bestand oder abgebacken.
      Als Boden natürlich Axogravel Schoko und Weiß gemischt. HMF Eckfilter mit Luftheber und gekühlt wird mit Ventilator.
      Temperatur ist bei 18.1° Celsius.
      Aquarium selbst läuft wie gesagt seit Anfang Juni ein und wurde nur für den Wasserwechsel "angefasst" .
      Lottis sind mittlerweile bei 13 cm und machen alle einen in meinen Augen guten Eindruck, essen gut und verdauen gut.
      Also spricht da jetzt nur noch der Nitritwert (der ja eigentlich auch schon in Ordnung ist) gegen, dass die Kleinen einziehen dürfen oder soll ich sie einsetzen und dann wie Hartmut sagt einfach nur kontrollieren und im Notfall, wenn der Wert wirklich wieder ansteigt kann ich die Kleinen ja auch wieder in ihre Boxen setzen?
    • zum Beispiel ... Dennerle

      dennerle.com/de/ratgeber/aquar…schritte/die-einfahrphase

      ich bin dann hier aber auch raus ...

      mach wie Du denkst Lunia...keine Geduld ist nicht die beste Tugend für Aquarianer!
      Nur weil man die armen Molche so leicht und wie nen Brot hin und her bewegen kann, halten sich hier viel zu wenig Leute an die Hauptregeln der Aquaristik die normalerweise immer gelten sollten. ;(
      LG
      Hawki ( Marcus )
    • Hallo Laura, vermutlich bist du jetzt total verunsichert. Unsere zwei Wasserwertexperten diskutieren und sind uneins.
      Da ich da kein Experte in Wasserwerten bin und unsere Tiere an erster Stelle stehen würde ich mich an unsere Axolotlflüsterin halten, die sich ja bereits gemeldet hat. Einfach zur Sicherheit für die Tiere.

      Christina schrieb:

      ich bevorzuge auch die Variante die Tiere erst einzusetzen wenn das Becken sicher stabil läuft. Ein Nitritpeak kann über Nacht kommen und der Nitritwert wird binnen Stunden kritisch. Soll heissen Abends noch 0,2 aber die Nacht schon bei 0,5 und Nachmittags wenn man von der Arbeit kommt und misst noch höher. Dann haben die Tiere ein Problem.
      Tiere einsetzen wenn der Nitrit bei 0 ist, ist deutlich entspannter
    • Wie schon erwähnt bin ich mir wirklich unschlüssig und möchte einfach nur machen was das Beste ist für die Kleinen.
      Ich hätte/habe kein Problem damit noch zu warten, aber ich habe die Befürchtung das mein Nitritwert sich nicht mehr verändert.
      Kann das denn überhaupt sein ?
      Müsste denn nicht innerhalb 7 Tage zumindest leichte Veränderungen im Wert zu sehen sein ?
      Ich habe gestern auch am Abend nochmal getestet und jetzt grade eben auch.
      Der Wert ist absolut unverändert.
      Vom Leitungswasser kann es nicht sein, da wird mir der niedrigste Wert angezeigt und auch der Koffer ist neu.
      Ein zusätzlich gekaufter Tröpchentest von Tetra zeigt mir auch den da niedrigsten Wert (der fängt leider erst ab 0.3) an.
      Also denke ich, dass dies auch wirklich der Wert ist.
    • Dir muss da nichts leid tun. Von der reinen Logik her wie das biologische Gleichgewicht in einem Aquarium entsteht muss der Nitritwert auf Null sinken, da dein Test funktioniert und du beim Leitungswasser einen Wert von Null hast und auch testen kannst. Übe Geduld, lass das Becken Becken sein, warte noch ein bisschen wie Christina geraten hat, so du auf Nummer sicher gehen willst. :knuddel
    • Ich denke ich warte dann wirklich noch einfach weiter und lass die Lottis in ihren Boxen.
      Nebenbei mache ich mich aber nicht verrückt und teste nur alle 2 bis 3 Tage so wie Hartmut es sagt.
      Wäre das der beste Weg ?
      Was mache ich denn wenn der Nitritwert wirklich nicht mehr absinkt ?
      Soll ich denn noch einen Thread öffnen um mein Aquarium und eventuell auch meine Lottis vorzustellen?
      Wenn ja wie mache ich das mit dem komprimieren der Bilder am besten?
    • Da du nicht auf den Peak wartest kannst du locker nur alle paar Tage testen, es sind ja keine Tiere drin.
      Schau mal hier

      Die Bilder entweder mit einem Bildverkleinerer bearbeiten
      http://www.axolotlforum.de/index.php?thread/45252-bildverkleinerer-für-smartphones/&postID=670487&highlight=Bildverkleiner#post670487

      axolotlforum.de/index.php?thre…ght=tiny%2Bpic#post651881

      oder per Whatsapp einmal hin und her senden, das wieder bei Whatsapp ankommende speichern und das dann hier hochladen, hat immer die passende Größe.