Neue Pflanzen im Aquarium

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neue Pflanzen im Aquarium

      Hallo zusammen,

      Verzeiht mir wenn es zu diesem Thema schon einen Post gibt, ich hab leider keinen gefunden der meine Frage beantworten kann.

      Ich möchte mein lottel Becken gerne in nächster Zeit umgestalten und hab dazu Pflanzen aus einem Aquarien Onlineshop bestellt und Stängelpflanzen aus meinen kleinen Nanocube geholt (beide unbehandelt). Diese wässere ich nun seit gut 1 Woche mit täglichem WW. Hier im Forum habe ich dann gelesen, dass man die Pflanzen mit Virkon S behandeln soll, damit sie keine Pilze etc. übertragen. Also hab ich es bestellt und es sollte in 2 Tagen kommen. Jetzt meine Frage: Nachdem ich die Pflanze mit Virkon S behandelt habe, wie lange muss ich sie anschließend noch wässern? Nochmal 1 Woche? Oder reichen dann ein paar Tage aus?

      Ich bin sehr dankbar für eure Antworten und eure Hilfe ^^
    • TomtesKeks schrieb:

      Da die Pflanzen das Virkon S nicht aufnehmen reicht gründliches abspülen unter fließendem Wasser.
      Grundsätzlich würde ich nichts ohne ausreichende Desinfizierung in meine Becken setzen. Zu leicht schleppt man sich Keime ein.

      Kann ich mich hiermal dran hängen?
      Bei unseren 3 Becken wird nichts vermischt, jedes hat sein eigenes Zubehör etc, und Pflanzen werden nicht hin und her getauscht. Und grundsätzlich immer noch desinfiziert, auch, wenn sie aus BD freier Quelle kommen.
      In unserem Nanobecken ist nun die Nymphaea Lotus / der Tigerlotus leider ziemlich abgegrast worden von den Garnelen. Und dabei war sie immer ein schöner Blickfang.

      Die Nymphaea ist ja keine Stängelpflanze, sondern erwächst aus einer Nuss. Ich hatte sie damals ganz normal desinfiziert und gewässert, ohne Bedenken. FALLS ich fürs Nano nochmal eine neue und eine fürs Lotlbecken mit bestelle (ich finde sie so schön), kann ich sie dann bedenkenlos desinfizieren oder würde durch die Nuss eine Schwachstelle entstehen, die evtl die Desi nicht richtig aufnimmt oder speichert?

      LG
    • Meine Aponogeton hat auch so 'ne Nuss. Die geht ja aber auf, wenn die Pflanze keimt. Hatte daher keine großartigen Bedenken. Nur anschließend dort SEHR gründlich abspülen.

      Geht der Tigerlotus bei unseren Temperaturen? Finde den roten ja auch wunderschön. Hatte den für die Loddeln nur irgendwie nicht auf'm Schirm
      Liebe Grüße
      Uwe
    • dreama schrieb:

      Die Nymphaea ist ja keine Stängelpflanze, sondern erwächst aus einer Nuss. Ich hatte sie damals ganz normal desinfiziert und gewässert, ohne Bedenken. FALLS ich fürs Nano nochmal eine neue und eine fürs Lotlbecken mit bestelle (ich finde sie so schön), kann ich sie dann bedenkenlos desinfizieren oder würde durch die Nuss eine Schwachstelle entstehen, die evtl die Desi nicht richtig aufnimmt oder speichert?

      LG

      TomtesKeks schrieb:

      Das Desinfizieren macht mir keine Sorgen. Das sollte ausreichend klappen.

      Für mich ist Nuss im Lotlbecken das Problem. Denke, das verhält sich wie Holz... da können Einzelner drauf siedeln, die unsere Lotl nicht vertragen.

      dreama schrieb:

      darauf bin ich nicht gekommen, dass das Rhizom/ die Knolle gleich zu setzen wäre mit Holz. X/ Dann hat sich das erledigt, wenn nicht jmd kundiges noch was gegenteiliges sagt :keineAhnung:
      ich hab mal in meinen Gehirnwindungen gekramt, tatsächlich hatte ich mal eine Nymphaea im Lotlbecken, 2013 , in meinen Anfängen, da wurde ich nicht darauf hingewiesen und war mir bis dato der Schuld auch nicht bewusst.

      Fotos aus 2013 (!) :


      2013-06-29_Foto0485.jpg

      2013-06-29_Foto0495.jpg

      Ich lass es sein.
      Trotzdem interessiert es mich.
      Ich ruf jetzt einfach mal @Christina und @Sarah - Nymphaea Tigerlotus : ist die Knolle/das Rhizom / die Nuss gleich zusetzen mit Holz im Becken? LG, Petra
    • Ich habe mit dieser Pflanze im Axolotlbecken keine Erfahrung, wäre aber vorsichtig. Wenn ich mir die Knolle so anschaue sieht sie von der Oberfläche so aus als wäre sie wie Holz oder Kokosnussschale ein guter Untergrund für Einzeller und Co mit denen unsere Tiere Probleme bekommen können.

      Vielleicht gibts hier im Forum jemanden, der damit Erfahrung hat? Wäre interessant zu wissen ob es damit Probleme gibt oder nicht.

      Liebe Grüße
      Sarah
    • In den einschlägigen Foren wimmelt es von Aquarianern, welche, beim Einpflanzen bewurzelter Tigerlotus-Exemplare, die Knolle - ungeschickterweise! - abbrachen.
      Die Pflanzen überleben dies überwiegend.
      Also warum sollte man die Knolle dann nicht - geschickterweise! ;) - abbrechen können?
      Die Knolle würde auch wieder austreiben. Was jedoch evtl. Monate dauern kann.
      Werde es mal probieren, wenn mir ein Exemplar in die Hände fallen sollte.
      Liebe Grüße
      Uwe
    • Sarah schrieb:

      Ich habe mit dieser Pflanze im Axolotlbecken keine Erfahrung, wäre aber vorsichtig. Wenn ich mir die Knolle so anschaue sieht sie von der Oberfläche so aus als wäre sie wie Holz oder Kokosnussschale ein guter Untergrund für Einzeller und Co mit denen unsere Tiere Probleme bekommen können.

      Vielleicht gibts hier im Forum jemanden, der damit Erfahrung hat? Wäre interessant zu wissen ob es damit Probleme gibt oder nicht.

      Liebe Grüße
      Sarah
      Entwarnung!!! Habe mir 'nen Tigerlotus für's Garnelen-Aquarium gekauft. Ergebnis der Untersuchung: das ist KEINE Nuss sondern eine Knolle :yeah: genauso bei Aponogeton.
      Also keine Bedenken, die bei den Loddeln einzusetzen.
      Liebe Grüße
      Uwe
    • Richtig die Knolle geht ab, ich würde sie dann aus dem Becken entfernen. Bei mir ist sie leider eingegangen. Allerdings steht mein Aqua für die Lotl recht dunkel und auch die Beleuchtung ist am Tag nur für 4 Stunden an. Vielleicht war es ihr auch zu kalt. Da es im Winter in meinen Becken zwischen 12° und 17° hatte, sie mag es wohl doch lieber etwas wärmer.
      Ich bleib wieder bei meinen Anubien. Aber schön, wenn es bei Euch klappt, ist eine wunderschöne Seerosenart.