Probleme mit dem Aquarienkühler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probleme mit dem Aquarienkühler

      Hallo zusammen,
      Ich habe letzte Woche ein Aquarium samt Ausstattung und Lottels über eine Privatabgabe übernommen. Unter anderem ist auch ein Durchlaufkühler vom Model HC-150A dabei. Dieser müsste zwischen 4 und 6 Jahre alt sein.
      Die ersten Tage lief er jetzt auch ohne Probleme und die Temperatur im Becken (laut Thermometer) und die laut Kühler waren nah beieinander.
      Seit gestern Abend spinnt er aber ein bisschen rum... Innerhalb von wenigen Minuten zeigt er z. B. Einen Anstieg der Temperatur von 18 Grad auf 20 oder mehr und fängt dann wieder an runter zu kühlen bis die Temperatur (Laut seiner Anzeige) bei 17 bis 19 Grad liegt... Dann steigt sie plötzlich wieder an und er springt wieder an. Er läuft dann teilweise auch gut eine halbe Stunde am Stück oder länger... Die Temperatur laut Innenthermometer liegt aber recht konstant bei 19 Grad. Das Becken hat Maße von 100 auf 40 auf 45 und hat glaube ich ca. 180 Liter. Zimmertemperatur müssten heute so um die 20 Grad sein... Also eher etwas Kühler als die letzten Tage. Hat hier jemand von euch Erfahrung mit dem Kühler und eine Idee was ich machen kann? Bin über jede Hilfe dankbar :) ich kenne mich zwar mit Aquarien ganz gut aus, aber eben (noch) nicht mit Kühlern...
    • Also der Filter ist ein Eheim professionel 3 Außenfilter. Dieser war ebenfalls beim Aquarium dabei und dürfte so alt sein wie der Kühler. Das Wasser wird im Aquarium durch einen Innenfilter angesaugt, läuft durch den Außenfilter und dann in den Kühler. Von dort aus dann wieder ins Aquarium. Wir haben das ganze genauso aufgebaut wie bei den Vorbesitzern.
      Ich denke Luft ist keine mehr in den Schläuchen. Das hatten wir direkt nach dem anschließen, haben es aber ziemlich schnell rausbekommen.
      Wie gesagt die Tage zuvor lief er auch nur ab und an und zeigte die Temperatur richtig an.

      Ich hab versucht die Bilder hochzuladen, aber ich bekommen die Meldung, dass die Dateien zu groß sind. Gibt es hier einen Trick?

      Schon mal vielen Dank für eure Hilfe :)
    • Super, vielen Dank ☺

      Anbei die Bilder. Der Kühler lief heute morgen zwischen 9 und 12 Uhr durchgehend. Den ganzen Nachmittag blieb er dann bei konstanten 18 bis 19 Grad. Jetzt ist er vor gut 1h wieder angesprungen und läuft vor sich hin. Die Temperaturanzeige zeigt mir 20,4 Grad laut Kühler an... Das aber schon seit einer halben Stunde... Das innenthermometer war den ganzen Tag über konstant zwischen 18 und 19 Grad.

      Schon mal vielen Dank für eure Hilfe und Erfahrung :)
      Dateien
    • OK, zwei Sachen kannst Du gleich mal versuchen. Da wo das kalte Wasser ins Becken zurück kommt einen grossen Abstand zur Ansaugung schaffen und das Thermometer mal mehr nach unten setzen. Da wo sich die Tiere überwiegend aufhalten. Ich habe bei diesen Thermometern bis zu 5 Grad Abweichung festgestellt. Würde mich unbedingt auf den Kühler verlassen.

      Auch mal den Durchfluss auslitern. Wasser für 10 Sekunden auffangen und dann auf eine Stunde hochrechnen. Dann mal schauen, ob das mit dem Durchfluss für den Kühler passt.

      Temperatur am Kühler mal ein Grad runter stellen.

      Was verwendest Du für Leuchten? Ist ein Deckel auf dem Becken. Entwickeln die Lampen Wärme?
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 01.08.2020 statt. ^^



    • Vielen Dank für die Tipps und die schnelle Rückmeldung. Das Thermometer zeigt auf Bodenhöhe sogar nur 18, 5 Grad an... Der Kühler immer noch 19, 5... Aber wie gesagt dieser hat heute generell sehr schnell und sprunghaft die Temperatur verändert. Ich hab ihn jetzt auch mal wieder auf 18 Grad runter gestellt. Den Ausfluss hab ich jetzt so weit nach links wie möglich gestellt.

      Morgen mache ich mich dann mal dran den Durchfluss zu ermitteln. Und werde berichten ob sich der Kühler wieder einkriegt.

      Was genau das für Leuchten sind weiß ich nicht. Wie gesagt ich hab das Aquarium so übernommen. Da sie aber relativ viel Wärme ausstrahlen lasse ich sie vorerst aus. Ich möchte gerne einen Springschutz für das Becken bauen (hab hier im Forum auch schon eine Anleitung gefunden), da der männliche lottel den vorbesitzern wohl mal aus dem Becken gehüpft ist als sie keinen Deckel drauf hatten. Aber bis der fertig ist bleibt der Deckel drauf aber das Licht aus. Tagsüber hat das Becken Tageslicht (natürlich kein direktes) und da ich die Bepflanzung eh neu machen möchte sind mir die aktuellen Pflanzen auch nicht wirklich wichtig.

      Vielen Dank nochmal für die schnelle Hilfe
    • Also heute morgen lief der Kühler gut 4h am Stück... Jetzt zeigt er eine Temperatur von 17,8 grad an... Das innenthermometer zeigt am Boden eine Temperatur von 16,5 Grad an. Kann das daran liegen, dass der Kühler das Wasser von oben ansaugt und es dort wärmer ist als unten? Und wem kann man eher glauben schenken? Dem Thermometer innen oder dem Kühler? Gibt es besonders zuverlässige Aquarien Thermometer? Dann würde ich so einen nochmal bestellen und das ganze testen...
    • Ja hab ich, alleine war das etwas schwierig die 10sek genau abzumessen, deshalb werde ich es nochmal genau machen wenn mein freund heute abend da ist.
      Ich bin jetzt in 10sek auf ca 250ml (eher etwas mehr) gekommen.
      Wenn ich richtig gerechnet habe müssten das 90Liter pro Stunde sein (hoffe das ich richtig umgerechnet habe).

      Ist das zu wenig?

      Der Kühler ist gegen 10 heute morgen ausgegangen und zeigt nach wie vor eine Temperatur zwischen 17,5 und 17,8 an. Innenthermometer sagt was zwischen 16 5 und 17 Grad.

      Könnten das auch alterungserscheinungen sein? Sorry für die vielen Fragen, aber ich kenn mich mir so Kühlgeräten bisher 0 aus ?(
    • Also, 90 Liter ist mit Sicherheit viel zu wenig...

      Wenn ich das richtig sehe, benötigt der Kühler einen Mindestdurchlauf von 250 l pro Stunde. Davon bist du sehr weit entfernt.

      Die Frage ist: Warum?

      Möglichkeiten wären zum Beispiel: Pumpenleistung des Filters zu gering, , Höhenunterschied zwischen Becken, Filter und Kühler zu groß oder Schläuche zu lang. Auch Knicke in den Schläuchen beeinflussen den Durchfluss.

      Der kleinste Filter aus der 3er-Serie ist für Becken bis 250 l. Die max. Pumpenleistung beträgt 950 l/h. Das ist aber nur ein rechnerischer Wert. Der wird nur unter "Laborbedingungen", also ohne Höhenunterschied und ohne Filtermaterial, erreichbar sein. Trotzdem sollte der Filter grundsätzlich ausreichend sein.

      Schau mal ob du irgendwo Knicke in den Schläuchen hast.
      Hilfreich wäre auch ein Bild vom Becken mit Schrank Filter und Kühler. Da kann man dann besser abschätzen ob das so hinkommen kann.
    • Ok vielen Dank für die Tipps. Ich bin echt froh das es dieses Forum gibt :D

      Also der Filter ist momentan relativ schwach eingestellt, wenn ich den hochstelle erhalte ich auch einen größeren Durchfluss. Allerdings wird die Strömung dadurch ja auch stärker was die Lottels ja nicht so mögen...

      Einen Knick im Schlauch sehe ich jetzt nicht. Soll ich die Filterleistung hochstellen und dann den Durchfluss nochmal testen? Und macht die erhöhte Strömung den Lottels dann nichts aus?

      Der Kühler ist übrigens aktuell bei 18 Grad und war seit 10 nicht mehr an.
      Dateien
    • Wie viel Wasser hast du denn im Becken. Finde es gerade nicht. 2x sollte der Filter das Becken nämlich pro Stunde schon umwälzen. Strömung kann man gut mit einem Lochrohr regeln
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)
    • Du brauchst einen Durchfluss von 2x 180 Litern pro Stunde. Also musst du den Filter aufdrehenbis du bei 360 Litern bist. Dann wird der Kühler auch besser laufen ;) .
      Das Lochrohr auf Höhe des Wasserspiegels ins Becken leiten. Dann ist die Oberfläche gut bewegt, es bildet sich keine Kahmhaut und die Strömung ist für die Lotl nicht zu hoch.
    • Oh man wie peinlich :whistling: Mathe war nie so meins :D

      Vielen Dank für die Tipps, dann versuche ich das mal so umzusetzen. Heute gab es zumindest keine sprunghaften Temperaturanstiege laut Kühler so wie gestern. Das beruhigt mich schon. Er war jetzt auch seit 6h nicht mehr an und die Temperatur ist immer noch recht konstant bei 18,5. Das Innenthermometer zeigt etwas zwischen 17,5 und 18 Grad an.
    • Hallo,

      das ist leider so, das die Kühler den Mindestdurchsatz benötigen, andernfalls entstehen genau diese Probleme. Momentan bekommen wir gerade wegen solcher Probleme sehr viele Anfragen und können das zeitlich teilweise nicht mehr regeln. Leider wird das auch selten geglaubt und nicht selten wird uns mitgeteilt, dass man den Durchfluss gemessen hätte ujnd alles i.O. sei. In der Regel liegt es nach langen und mehrfachen Gesprächen doch daran und es klappt dann einwandfrei, oder wir bekommen dann keine Rückmeldung mehr.
      Auch ich bin froh, dass es hier im Forum diese Unterstützung gibt, da der ein oder andere Fall damit gelöst wird, vielen Dank an euch alle! :knuddel

      Viele Grüße,
      Frank