Mein Axolotl-Aquarium

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein Axolotl-Aquarium

      Hallo zusammen,

      letzte Woche kam nach einigen Schwierigkeiten endlich mein Aquarium. Es ist dieses hier: eheim.com/de_DE/produkte/aquar…ed/vivaline-led-150-weiss (dort finden sich auch alle Infos zu Filter und Beleuchtung)

      Zur Kühlung probiere ich es jetzt in der Einlaufphase mal aus ob es mit speziellen Aquarienventilatoren funktioniert. Da habe ich aktuell diesen: zajac.de/JBL-Protemp-Cooler-x2…bcr-80-200-Liter-Aquarien mit dem dazugehörigen Theromstat, d.h. der Kühler springt automatisch an wenn es zu warm wird. Sollte das nicht ausreichen, dann werde ich noch einen Durchlaufkühler anschaffen, bevor die Axolotl einziehen.

      Es ist natürlich Axogravel im Aquarium.
      Auch wenn es auf dem Foto nicht so ausschaut ist hinten an der Rückwand noch genügend Abstand, damit die Axolotl ihre "Rennstrecke" haben. :)
      Auf die Höhlen warte ich aktuell noch, die sollten in den nächsten Tagen ankommen.
      Genauso wie die Axolotl, die dann selbstverständlich erstmal 4-6 Wochen in Quarantäneboxen verbringen, wie ich es hier gelernt habe. ^^ Die Zeit reicht dann hoffentlich als Einlaufphase für das Aquarium.

      Ab wann (einmal direkt nach befüllen habe ich gemessen um einen Vergleichswert zu haben) und wie oft sollte ich denn Nitrat und Nitrit messen um den Peak nicht zu verpassen?

      Und natürlich ein Foto:


      Liebe Grüße,
      Nina
    • Warum sind der Innenfilter und der Heizer unbrauchbar? ?(
      Also klar, der Heizer ist aktuell nicht angeschlossen weil die Tierchen es kühl mögen und es Sommer ist. Aber im Winter wird der Raum schon sehr kühl, deshalb habe ich ihn trotzdem schonmal mit reingehängt, auch wenn er aktuell nicht im Betrieb ist. Oder hat es noch einen anderen Grund?

      Liegt es bei dem Filter an der Strömung? Oder an etwas anderem?
      Denn die Strömung ist regulierbar und über einen Diffusor nochmal in 6 Strahle aufgeteilt. Je nachdem wie ich den Diffusor ausrichte spüre ich schon ca. 5cm unter der Wasseroberfläche mit der Hand keine Störmung mehr. ?(

      Die Höhlen sind noch unterwegs, hatte ich ja bereits geschrieben.
    • Kleiner Tipp wenn du es mit so einem Lüfter probieren möchtet: es bringt dir nichts den erst ein zu schalten wenn das Wasser schon zu warm ist. So einer macht maximal 3 Grad Unterschied bei perfekten Bedingungen und muss dann eigentlich auch rund um die Uhr laufen (wenns abends kühl genug seien sollte nicht)
      Es gibt Thermometer mit Warnton die alarmieren sobald das Wasser zu warm ist, das würde ich in diesem Fall empfehlen.
      Und zum Heizstab noch: selbst im Winter absolut unnötig

      Und noch eine Frage hinterher, wie viele Axolotl kommen denn später darein ?

      Was ich auch noch empfehlen kann bei den Pflanzen ist den mittleren wust komplett auf das Becken auf zu teilen. Stell dir einfach vor die lotl möchten sich an jeder Pflanze vorbei drücken, also nie zwei direkt nebeneinander sondern alle schön einzeln mit viel Abstand

      Beitrag von CaZeMa ()

      Dieser Beitrag wurde von Elke gelöscht ().
    • Hallo Ina, Du kannst 15 Min. lang Deine Beiträge bearbeiten und so auch noch mal was nachtragen
      oder bearbeiten. Mußt also nicht nach drei Minuten einen neuen Post absetzen :thumbsup:

      Ich hab den 2. dann mal ergänzt..... bzw. die beiden zusammengeführt...
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Okay, also den Heizer werde ich dann auf jeden Fall rausnehmen und entsorgen.

      Ist es bei dem Filter denn so, dass er permanent die Wasserqualität beeinflusst oder dauert es durch die geringere Ansiedlungsfläche einfach nur länger mit dem einlaufen?

      Ich habe ein Thermometer mit Bluetooth, da bekomme ich bei zu hoher Temperatur eine Benachrichtigung.
      Aktuell lasse ich das Aquarium sowieso ungekühlt stehen, da ich gelesen habe, dass das einlaufen so besser funktioniert?
      Und mein Plan war es dann das Thermostat auf 18° zu stellen, sodass es anfängt zu kühlen sobald das Becken auf 18° ist. Ich werde das an besonders heißen Tagen mal testen und so in 3 Wochen lasse ich den Kühler dann permanent laufen damit ich auch eventuell auftretende Probleme im Dauerbetrieb rechtzeitig bemerke und ggfs. noch einen Durchlaufkühler anschaffen kann.

      Es werden 2 Axolotl in dem Aquarium leben. Sie sind heute munter und (hoffentlich) gesund bei mir angekommen, haben nach einer Stunde in ihren Boxen schon gefuttert und dürfen sich nun erstmal ausruhen. :) Bilder füge ich euch mal ein.

      Danke für den Tipp mit den Pflanzen! (Und auch alle anderen Tipps natürlich) Ich werde sie dann nochmal entsprechend umsetzen wenn die Höhlen da sind und zeige dann nochmal ein Foto. :)

      20200603_084919.jpg20200603_084913.jpg
    • Natürlich beeinflusst ein Filter immer die Wasserqualität. Das ist ja seine Aufgabe ;) .

      Durch die geringe Besiedlungsfläche findet womöglich keine ausreichende Filterung bei Nitrit/Nitrat statt. Das hat natürlich Auswirkungen auf die Wasserqualität und damit auch auf die Tiere.
    • Um einen Durchlaufkühler zu betreiben, was ich mittlerweile im Sommer eigentlich für fast unerlässlich halte, da alles andere (wie gefrorene Wasserflaschen und Ventilatoren) extrem aufwändig und oft nur mäßig erfolgreich ist, brauchst du einen Aussenfilter oder HMF. Mit Innenfilter ist das technisch nicht möglich. Das Problem hatte ich auch. Informationen zu passenden Filter-/Kühlerkombinationen findest du über die Suchfunktion hier im Forum. Vielleicht hat jemand den Link gerade parat :)
      Ansonsten wünsche ich dir viel Freude mit diesen tollen Tieren.

      Sehr hübsch die beiden :)
      Dummheit ist nicht «wenig wissen», auch nicht «wenig wissen wollen», Dummheit ist «glauben, genug zu wissen».
      Konfuzius
    • Ich vermute mal, dass Du recht schnell an die Grenzen stößt, da sich die Wassertemperatur auch nach der Raumtemperatur richtet. Besonders problematisch ist es dann, wenn die Luft schon mit Wasser gesättigt ist. Ist bei schwülem Wetter der Fall. Da helfen dann auch keine Ventilatoren. Und aus die Metode mit der Flaschenkühlung funktioniert nur so lange, wie der Gefrierschrank mit macht. Meiner hatte recht schnell aufgegeben. X/
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 01.08.2020 statt. ^^



    • Die Flaschenmethode funktioniert auch nur wenn man ständig zu Hause ist und die Temperaturen im Auge behalten kann. Finde ich persönlich sehr unschön und hat mir viele Sorgen beschert, wenn ich mal einen Nachmittag länger weg war... Und dann braucht man wirklich viel Platz im Gefrierschrank. Nur mit einem Eiswürfelfach klappt das gar nicht und auch eine Kühl-/ Gefrierkombi mit drei Schubladen ist schnell an der Grenze.
      Kühlventilatoren müssen dauerhaft 24h durch laufen. Besonders Nachts, um einen Temperaturpuffer zu schaffen. Sie arbeiten über Verdunstungskälte. Das funktioniert bei hoher Luftfeuchtigkeit nicht mehr zu zuverlässig.
      Der Durchlaufkühler ist zwar in der Anschaffung erstmal ein großer Posten. Er macht aber unabhängig. Er springt nur an, wenn das Wasser zu warm ist, kühlt dann zügig runter und schaltet dann nochmal ab. Ich kann jeder Zeit unbesorgt das Haus verlassen. Selbst in meinem Urlaub braucht mein Lotlsitter nur einmal am Tag zum kontrollieren kommen. Mein Kühler läuft auch nur im Sommer. Im Winter haben wir nicht mehr wie 20°C Raumtemperatur, da habe ich ihn ausgeschaltet im Filterkreislauf eingeschlossen. Erst wenn die Raumtemperatur über 20°C steigt wird er eingeschaltet. Dann versieht er unabhängig von Luftfeuchtigkeit seinen Dienst.
    • Vielen Dank für das raussuchen der Tabelle, ich habe mir die mal in die Lesezeichen gepackt.
      Der finanzielle Aspekt des Kühlers ist für mich irrelevant, wenn er nötig ist, dann ist er mir auch das doppelte wert. Was nötig ist wird angeschafft.
      Ich weiß aber bisher nicht, wie warm das Aquarium dort wird wo es steht und ob der Kühler nötig sein wird. Das würde ich eben gerne erstmal ausprobieren. :)
      ca. 400€ sind für mich nichts, wenn sie in eine notwendige Anschaffung investiert werden, aber ca. 400€ sind verdammt viel Geld, wenn ich davon etwas kaufe, was eigentlich garnicht nötig wäre. Ich hoffe das ist nachvollziehbar.

      Ich werde aber wohl schonmal einen Aussenfilter anschaffen. Soweit ich das verstehe macht es ja Sinn den jetzt zu installieren und nicht erst, wenn(/falls) ich ein Kühlaggregat anschaffe, da sich dann die Bakterien direkt im Aussenfilter ansiedeln. Sonst bräuchte ich wohl wieder eine Einlaufphase, oder? Wenn ich Aussenfilter + Kühler erst in zB 8 Wochen anschaffe wenn das Aquarium schon eingelaufen ist, kommt ja dann ein neuer Filter ganz ohne Bakterien ins Spiel?


      Den Axolotlbabies gehts übrigens super. Ich habe sie heute in frisches Wasser gesetzt. Bei dem dunklen ging das per Hand. :) Aber ich hab mich doch erstmal "erschrocken" wie flink und kräftig die kleinen Knirpse (sie sind ca. 10cm) sein können. Bei dem Goldi war es mir nicht möglich, ihn mit der Hand umzusetzen, der flitzt bei der kleinsten Berührung davon. Ich hab ihn (oder sie?) dann mit einer kleinen Schüssel (natürlich auch vorher geschrubbt wie die Boxen und meine Hände) umgesetzt. Dabei ist aber natürlich auch ein kleines bisschen altes Boxenwasser mitgekommen, ich hoffe das ist nicht so tragisch?
      Ich werde es auf jeden Fall jeden Tag wieder mit der Hand probieren in der Hoffnung, dass sich irgendwann ans Handling gewöhnt wird.

      Und ein bisschen Babygesichter möchte ich euch als kleinen Dank für die tolle Hilfe natürlich nicht vorenthalten. :)

      20200603_223136.jpg
      Dateien
    • Süss, die Beiden :love:
      Den Aussenfilter brauchst Du sowieso. Der sollte also schnellstmöglich ans Becken. Dann siehst Du auch, wie sich die Temperatur verhält. Nachrüsten ist ja dann noch möglich.
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 01.08.2020 statt. ^^



    • Okay. :) Ich werde morgen mal mit meinem Mitbewohner besprechen welcher Aussenfilter bei uns am besten passt und installiert werden kann und dann stelle ich auf einen Aussenfilter um.

      Schaut mal, eine der Höhlen kam heute an. Ich habe die Gelegenheit genutzt um die Pflanzen ein bisschen umzubauen. Passt das so besser? Oder sind es vielleicht sogar zu viele?
      Hinten rechts habe ich jetzt noch etwas Platz gelassen, da kommt noch eine größere Höhle hin, die noch nicht angekommen ist.
      Dateien
      • 037iBqc.jpg

        (614,56 kB, 33 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • cSqdLim.jpg

        (807,21 kB, 27 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • FqVw1kF.jpg

        (952,12 kB, 26 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Ich würde die Höhlen so plazieren das du sie auch siehst.
      So im Mittelgrund,und nicht nach hinten.
      Dann kannst du sie auch mal sehen,wenn sie in der Höhle sitzen und den Kopf rausstrecken :D
      Oder wenn sie rein und raus laufen.
      In diesem Sinne, beste Grüße Andreas :smok:



      A home without a cat ! is just a house
    • Erstmal danke @Elke hatte da nachts garnicht drüber nachgedacht :wacko:

      @roadsmadeofsugar also ich finde die pflanzen gut so :thumbsup: ob Vielelicht doch die ein oder andere umplanziert werden muss, entscheiden ja eh im Endeffekt die Lotl selbst :whistling:
      Der Rand scheint auch gut abrennbar für die kleinen zu sein, dann wäre ja soweit eigentlich erstmal alles geklärt. :sup:
      Beim Außenfilter auch lieber min. eine Nummer zu groß wählen, falls ein kühler nämlich doch mal dran kommt drückt der die Geschwindigkeit des fließenden Wassers nämlich. Aber das macht man in der allgemeinen Aquaristik eh gerne, lieber Überfiltern als zu viele keime o.ä. im Becken. Nur bei den Lotln sollte man aufpassen, das die halt nicht davon gepustet werden, die mögen ja Strömung nicht so sehr :whistling:
    • Dass es nicht zu viele Pflanzen gibt ist gut. :D Ich überlege ob ich vielleicht noch etwas schwimmendes dazu tu, Das Becken ist zwar keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt, aber dennoch tagsüber recht hell. So könnte ich es noch etwas abdunkeln.

      Ich würde die Höhlen schon gerne eher im hinteren Bereich lassen. Je nach Blickwinkel kann man trotzdem hereinschauen, aber die Lottis kriegen es dann nicht jedes Mal mit, wenn jemand vorbeiläuft, was relativ häufig passiert.

      Ja, ich rechne fest damit, dass noch fleißig umgebaut wird, wenn die Beiden einziehen. :lach:

      Okay, einen etwas zu großen Filter werde ich im Hinterkopf behalten. Bei einem 150l Aquarium sollte ein Filter für 100l-250l dann genug Power haben, oder? ?(

      Heute beim Wasserwechsel konnte ich auch den Goldi mit der Hand umsetzen, danach wurde aber kurz ganz panisch durch die saubere Box gerast. Scheint mir sehr schreckhaft zu sein. Ist es besser das mit einem Kescher zu machen? Ich habe irgendwie Sorge, dass sich die Kleinen dabei im Netz verletzen, wenn sie sich winden?