Ein neues Becken entsteht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Leomily schrieb:

      Das Becken ist 100x40x45, die Wasserhöhe liegt derzeit bei 43 cm (mit Lochblechabdeckung wegen der Katzen), somit sind ca. 170 l Wasser im Becken.
      abzüglich Bodengrund und Einrichtungsgegenstände sind es bei weitem keine 170l Wasser :huh:
      Kein Tag hat genug Zeit, wenn wir uns nicht genug Zeit nehmen :cool:


      Viele Grüße aus der Oberlausitz
    • Jörg schrieb:

      Leomily schrieb:

      Das Becken ist 100x40x45, die Wasserhöhe liegt derzeit bei 43 cm (mit Lochblechabdeckung wegen der Katzen), somit sind ca. 170 l Wasser im Becken.
      abzüglich Bodengrund und Einrichtungsgegenstände sind es bei weitem keine 170l Wasser :huh:
      Stimmt auch wieder. Aber warum sollte der Kühler sonst 45 Min. zum kühlen brauchen (1 Grad)?

      Der nächste Schockmoment kam eben, als ich Wasser rausgenommen habe: an der Wasserpest sammelt sich ein wenig Schaum *aaahhh*
      Ich habe sie mit Virkon S desinfiziert, da ich sie hier aus dem Handel hatte, und 6 Tage mit täglichem Wasserwechsel gewässert.
      Könnte dennoch ein Rest in den Pflanzen gehangen haben? Würde es dann reichen das komplette Wasser rauszunehmen und das Becken neu aufzufüllen?
      Oh nein :( Es sollen ja keine Reste von Desinfektionsmitteln im Becken sein =O
    • Einmal tief durchatmen :)

      Kühler würde ich einfach mal beobachten. Genug Luft hat er ja außen rum, nehme ich an? Die Kühl Zeit hängt ja von viel ab. Schlauchlänge (hier erwärmt sich das Wasser wieder), Position von Ablauf und Zulauf, etc

      Schau kann auch mal Eiweiß sein, da würde ich mir keinen Kopf machen.
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)
    • Neu

      Nachdem ich den Wasserstand auf 35 cm reduziert habe, bleibt die Temperatur konstant unter 19,9 Grad.
      Das runterkühlen (testweise auf 18 Grad umgestellt) geht nun auch deutlich schneller.
      Der "Schaum" ist mittlerweile fast komplett weg.

      Vielen Dank für eure starke Unterstützung!
      Jetzt fehlt nur noch der Nitritpeak, aber der ist schon im Anstieg :D
    • Neu

      Warum hast Du denn auf 35cm Höhe reduziert ?
      sehe ich nicht als sinnvoll an.... je mehr Wasser im Becken, je stabiler wird es letztlich laufen.
      Wegen dem Kühler muß nicht der Wasserstand gesenkt werden, der muß auch mit der vorherigen Wassermenge moderat laufen.
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Neu

      Den Wasserstand hatte ich reduziert, um die Kühlzeit zu reduzieren.
      Noch habe ich eine Raumtemperatur von 20-21 Grad und der Kühler braucht 45 Min., um von 20 auf 19 Grad runter zu kühlen. Da hatte ich Sorge, wie das wohl im Sommer bei 28/29 Grad Raumtemperatur (Dachgeschoss) werden soll. Außerdem habe ich hier immer nur gelesen, dass der Kühler +/- 15 Minuten läuft ?(
      Ich stehe aber auch schon mit dem Forenshop in Kontakt, da ich den Verdacht hatte, dass der Filter nicht ausreicht.
      Der Filter soll aber wohl auch bei vollem Wasserstand ausreichen, daher habe ich das Wasser nun wieder aufgefüllt und werde es auch nun voll lassen.
      Die Temperatur bekomme ich schon irgendwie in den Griff.
      Notfalls läuft der Kühler halt vorerst 2x45 Min. / Tag.
    • Neu

      JuliUndTochter schrieb:

      Mein Kühler läuft alle vier Stunden für ca 25 Minuten, bei gleichen Maßen wie bei dir. 15 Minuten ist wohl eher die untere Grenze..
      Heute lief mein Kühler 70 Minuten. Ob er zwischen 7:00 und 15:30 lief, weiß ich nicht, ich war erst ab 15:30 zu Hause und der Kühler lief ab kurz vor 20:00.
      Das kühle Wasser scheint sich bei 21 RT aber nur sehr langsam zu erwärmen.


      Choro schrieb:

      Wie ich oben bereits sagte die Kühlzeit ist absolut in Ordnung für den Kühler der bei dir in Verwendung ist. ;)

      Wegen Physik und so ;)
      Ich hatte ja Sorge, dass Wassermenge und Kühler/Filter nicht wirklich zusammen passen, die 15-20 Min., von denen ich immer wieder gelesen hatte, passten nicht zu meinem Werten.
      Aber so scheint es ja doch zu passen.


      Elke schrieb:

      Warum hast Du denn auf 35cm Höhe reduziert ?
      sehe ich nicht als sinnvoll an.... je mehr Wasser im Becken, je stabiler wird es letztlich laufen.
      Wegen dem Kühler muß nicht der Wasserstand gesenkt werden, der muß auch mit der vorherigen Wassermenge moderat laufen.
      Auf das volle Becken hält sich auch die Wassertemperatur besser, also lieber seltener und länger kühlen.
      Das Wasser habe ich übrigens wieder aufgefüllt, sieht jetzt mit vollem Becken auch wieder schöner aus.
      Mein Nitrit steigt trotz dem ganzen hin und her brav weiter an.


      Ich danke euch allen ganz herzlich für eure Hilfe!
    • Neu

      Tipp, zum Einlaufen jetzt den Kühler wieder ausschalten. Wenn es wärmer ist, dann vermehren sich die nützlichen Bakterien schneller.
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)
    • Neu

      Leomily schrieb:


      Choro schrieb:

      Wie ich oben bereits sagte die Kühlzeit ist absolut in Ordnung für den Kühler der bei dir in Verwendung ist. ;)

      Wegen Physik und so ;)
      Ich hatte ja Sorge, dass Wassermenge und Kühler/Filter nicht wirklich zusammen passen, die 15-20 Min., von denen ich immer wieder gelesen hatte, passten nicht zu meinem Werten.Aber so scheint es ja doch zu passen.


      Die Umgebungsparameter, Filter, Kühler sind immer etwas anders, und bei manchen laufen sie vielleicht dann kürzer aber dafür häufiger.
      Gerade zu kleine Volumenströme äußern sich durch häufiges sehr kurzes anlaufen des Kühlers.

      Wenn in deinem Becken ~150l Wasser sind,... ~150kg
      Wasser hat die Wärmekapazität von: 4190J · kg-1K-1
      Wir wollen um 1K die Temperatur absenken

      4190J · kg-1K-1 · 150kg · 1K = 628.500J Energie die wir herausbekommen müssen,...


      1J = 1Ws
      Dein Kühler hat eine Kühlleistung von 165W

      Zeit = Arbeit / Leistung

      628.500Ws / 165W = 3809s = 63 Minuten

      Daher sind für deinen Becken und deinen Kühler Zeiträume im Bereich von 1 Stunde vollkommen normal.

      Der nächst größere Kühler hat eine Leistung von 265W

      628.500Ws / 265W = 2373s = 39 Minuten


      Die Werte da sind natürlich nur ca. Werte zeigen aber durchaus wo die Reise hingeht.
      Genau genommen kommt ja stetig durch die Beleuchtung, deinen Filter, die Umgebungstemperatur wärme in das System wieder hinein. Diese Wärme ist dann wiederrum noch abhängig von der Temperaturdifferenz nach außen und der Wärmeleitfähigkeit der Materialen (Glas, Kunststoffe,...) und deren Oberflächengröße.
      Gleichzeitig wird durch Verdunstung wieder das Wasser gekühlt, was aber auch wieder von der Umgebungsluftfeuchtigkeit beeinflusst wird.

      Da kann man nun eine tolle Hausarbeit in Thermodynamik draus machen oder wir nehmen die Werte oben und sagen +/- 15% wird es schon stimmen. ;)
      ...Only well-made things can endure time....
    • Neu

      M.C. schrieb:

      Tipp, zum Einlaufen jetzt den Kühler wieder ausschalten. Wenn es wärmer ist, dann vermehren sich die nützlichen Bakterien schneller.
      Prima und spart Energie.

      @Choro Danke für deine ausführliche Ausführung. Ehrlich gesagt musste ich den Part mit den Berechnungen weitestgehend überlesen, ich Physik hatte ich immer ne 5 und leider haben sich meine physikalischen Fähigkeiten bis heute nicht gebessert :whistling:
      Aber aus deinen Berechnungen entnehme ich, dass in meinem Becken alles zusammen passt so wie es ist :D Danke dir für deine Mühe!