Kreiselpumpe an Luftheberausgang anschließen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kreiselpumpe an Luftheberausgang anschließen

      Hallo liebe Forengemeinde,

      kurz zur Situation: Ich habe einen mobilen HMF Reaktor mit eingebautem Luftheber und möchte ein externes Kühlgerät betreiben. Hierzu habe ich eine ausserhalb des Aquariums zu betreibende Kreiselpumpe mit 12/16mm Ansaugschlauch.

      Beim Zusammenbau des Systems hat sich mir nun die Frage gestellt, ob ich diesen Ansaugschlauch nicht einfach auch in die Ausgangsöffnung des Lufthebers einstecken kann (das sitzt nämlich beim Einstecken ziemlich gut und fest) und mir so die Membranpumpe sparen kann. Vom Prinzip her müsste doch eigentlich der Luftheber auch als Ansaugschlauchverlängerung zu benutzen sein, oder hab ich da einen Denkfehler? Hat vielleicht jemand von Euch eine solche Konstruktion laufen?

      Liebe Grüße,
      Dominic
    • Hallo Dominic,

      grundsätzlich wäre es eine Möglichkeit, allerdings ist die Durchlaufleistung der Kreiselpumpe für das Kühlaggregat vermutlich sehr hoch. Damit würde der HMF zwar noch filtern, die Partikelfilterung würde sogar höher ausfallen, aber die biologische Wirksamkeit würde aufgrund der stark steigenden Durchlaufgeschwindigkeit durch die Matte reduziert werden. Aber ausprobieren kann man es sicherlich, nicht wenige betreiben einen Eck HMF mit einer Kreiselpumpe und Kühlaggregat erfolgreich.

      Viele Grüße,
      Frank
    • Hallo und vielen Dank für Eure Antworten,

      ich habe das jetzt testweise mal so zusammengebaut und prinzipiell von der technischen Seite funktioniert es gut. Ich habe eine Eheim universal 600 mit 600l/h Pumpleistung, das Kühlgerät verlangt einen minimalen Durchfluss von 400l/h.

      Das mit der problematischen hohen Durchlaufleistung habe ich auch immer so vermutet, weswegen ich eigentlich, bis ich in Eurem Forum viel gelesen habe über den HMF, sehr skeptisch gegenüber diesem Filtersystem war und ursprünglich einen Aussenfilter betreiben wollte. Habe mich dann aber doch für ein HMF System entschieden.

      Wenn die Durchlaufleistung für eine biologische Filterung zu hoch wäre, würde ich das doch an fehlendem Nitritabfall an den Wasserwerten erkennen, oder gibt es noch andere Möglichkeiten, eine gute Filterleistung zu erkennen?
      Das Aquarium befindet sich noch in der Einfahrphase, sodass im Moment noch kein großer Schaden entstehen würde, Axolotl leben noch keine darin.

      Viele liebe Grüße,
      Dominic