Höhle bauen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Da man nie genau weiß, was in selbstgesammelten Steinen drin ist (es sei den du bist Geologe und analysierst eine Gesteinprobe ;) ), wäre ich persönlich da vorsichtig.

      Schiefer geht wohl, ist aber oft scharfkantig.
      Zu klein dürfen die Steine auch nicht sein. Irgendwer hat mal Kiesel auf eine Kunststoffröhre geklebt, das hat sich nach einer Weile gelöst. Sind die Steine dann zu klein, besteht akute Verschluckungsgefahr. Rein geht es nur nie wieder raus...

      Das ist mir alles zu unsicher. Ich verwende nur unglasierte Tonhöhlen. Abgerundete Kanten, keine verschluckbaren Kleinteile die meine Tiere gefährden können.

      Du kannst mal mit der SuFu von der Startseite aus schauen, es gibt schon einige Höhlenbau-Threads.
    • TomtesKeks schrieb:

      Schiefer geht wohl, ist aber oft scharfkantig.
      und es können sich mit der Zeit ev. Schichten lösen, also immer bei Reinigung gut abklopfen ob was hohl klingt.
      Da könnten sich Keime reinsetzen und vermehren, da man solche Hohlräume nicht gereinigt bekommt.
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Darf ich mich mal der Frage anschließen?
      Ich baue gerade eine Höhle aus Styropor (versiegelt mit Epoxidharz) und wollte den Rand mit großem Dekokies bekleben (mit Aquariensilikon). Die Steine nutze ich im Fische Aquarium, aber da kann man ja auch Farbkies etc. nutzen.

      Deko Steine 1kg 1,5cm - 2,5cm schwarz poliert amazon.de/dp/B079P24RDD/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_RJggEb0D7BXV8

      Sofern ich es schaffe diese wirklich 100% sicher zu befestigen kann ich diese dann bedenkenlos verwenden?

      Ich hoffe der Link ist ok, ich habe in den Forenregeln nichts dazu gefunden, ob externe Links zu Amazon oder dergleichen erlaubt sind. Ansonsten bitte einfach löschen.
    • du wirst sicher enttäuscht sein, wenn ich das jetzt sage.....aber deine ausgewählten Steine sind nicht groß genug. Sie haben eine Größe, die noch locker verschluckt werden könnte. Lotl können ihr Maul richtig weit aufmachen und saugen alles ein was sie hineinbekommen. Leider bleiben solche Steine dann im Lotl stecken, weil sie hinten nicht mehr rauskommen. Das endet dann böse.

      Desweiteren musst du bei Aquaruensilikon darauf achten das es sich relativ schnell wieder ab löst ...wenn man Steine damit befestigt. Diese Erfahrung habe ich mehrfach beim Höhlenbau gemacht. Die verklebten Steine lösten sich nach wenigen Wochen wieder von der Höhle.

      Ich hatte mir übrigens in der Fliesenabteilung Natursteinmatten besorgt ...und davon die Steine mühsam entfernt und den Kleber abgeschmirgelt. Es waren relativ große, flache Steine....Diese dann auf ein lebensmittelechtes Rohr geklebt .

      Findest du hier unter "Lotlburg" o.ä. in einem meiner Threats.
      :kiss: Liebe Grüße, Denise :rolleyes:
    • Danke für die schnelle Antwort!
      Dass die Größe nicht geeignet ist, wenn die Steine lose im Becken sind, das wusste ich, deswegen wollte ich sie festkleben.
      Meine Überlegung ging eher an die Unbedenklichkeit des "Materials" der Steine, ob die u.U. irgendwelche Stoffe abgeben können.
      Dass die Steine aber mit Aquariensilikon nicht gut halten, hätte ich nicht gedacht.
      Puh, gut dass ich nachgefragt habe, sonst hätte es gefährlich werden können, wenn sich die Steine lösen.
      Dann ohne Steine (ist eh weniger Arbeit :whistling: )
    • hätte auch nicht gedacht , dass es nicht dauerhaft hält. Hatte mir viel Mühe gegeben beim Bau meiner Lotlburg. Leider hielten die Steine ja dann nicht sehr lange mit dem Silikon.

      Aber vielleicht hat ja jemand hier eine alternative Kleber Idee. :konf:
      :kiss: Liebe Grüße, Denise :rolleyes:
    • Damit kann ich leider auch nicht dienen. Bei mir sind inzwischen alle selbst gebauten Höhlen, die mit Silikon verklebt waren, wieder auseinander gebrochen. Ein Rohr, welches mit Gravel "paniert" war, verliert inzwischen auch den Gravel. Wobei ich das für unbedenklich halte.
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 01.08.2020 statt. ^^



    • Für kleinen Kies/ Sand hätte ich eine Idee (ist aber nur ne Idee, ich garantiere für nichts ;) )
      Festkleben und mit Epoxidharz versiegeln. Einfach dick damit einschmieren und trocknen lassen (allerdings dauert das Aushärten 7 Tage).
      In meinem Fall sind die Steine zu groß dafür, dann hätte ich quasi die Steine in eine Art Kunststoffplatte eingearbeitet.
      Aber mit kleinem Kies (bis schätzungsweise 5 mm) könnte das klappen.

      Zusammenkleben könnte auch funktionieren. Zuerst mit irgendeinem Kleber zusammenkleben und die komplette Höhle mit Epoxidharz bepinseln. Das Zeug wird ja hart wie Plastik, wenn das nicht hält :konf:
      Meine Styroporhütte ist mit Bastelkleber geklebt und mit Abtönfarbe angemalt. Morgen wird es mit Epoxidharz versiegelt und geht in die Trocknung/Aushärtung.

      Mein Nachwuchs kommt am 1.2. somit hab ich noch ein wenig Zeit mit der Beckeneinrichtung ;)
    • Sorry, wenn ich mich hier einmische.
      Ich weiß es nicht sicher, aber Styropor ist an sich ja kein unbedenkliches Material.
      Daher würde ich mich erstmal schlau machen, ob das nicht sogar schädlich sein könnte.
      Andernfalls machst Du Dir die ganze Mühe und hast am Ende kranke Tiere.

      Ich wollte das nur mal kurz anmerken und könnte natürlich auch falsch liegen. ?(
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Vielen Dank für deine Anmerkung.
      Aber das Epoxidharz deckt das Styropor komplett ab und schließt es ein, sodass das Styropor gar nicht mit dem Wasser in Kontakt kommt. Und das Epoxidharz wird oftmals zur Versiegelung selbstgebauter Aquarienrückwände genutzt, das ist lebensmittelecht und unbedenklich. Man muss es natürlich schon ausreichend dick auftragen (mind. 1 mm dick) und mind. 7 Tage aushärten lassen.
      Ach ja, wichtig ist noch, dass Styropor vorbehandelt werden muss (z.B. mit Abtönfarbe bemalt), sonst zieht das Harz in das Styropor ein und man hat keinen Effekt. Wenn man es richtig gemacht hat, hat man eine glatte, glänzende Oberfläche.
    • Hallo Zusammen,

      Ich hoffe es ist ok wenn ich einfach mal dazwischen Frage. Möchte mir auch demnächst mal eine Höhle selber "zimmern" :D .
      Da ich mir aber natürlich keine Schadstoffe ins Becken holen möchte die Frage:
      Welche Rohre nehmt ihr z.b. dafür. Einfach welche aus dem Baumarkt?
      Müssten dann doch sicherlich für Trinkwassser geeignet sein oder lebensmittelecht.
      Sehe ich das richtig?

      Vielen Dank schon mal.
    • Es gab schon den Verdacht von Schadstoffen, aufgrund der Reaktion des Klebers mit den "unbedenklichen" Röhren.

      Wer mal nen Stück HT-Rohr paar Monate in die Sonne legt, kann gut Veränderungen beobachten.

      Daher empfehle ich lieber Tonhöhen.
      Diese kann man vielerorts selber formen und brennen lassen.
      Kein Tag hat genug Zeit, wenn wir uns nicht genug Zeit nehmen :cool:


      Viele Grüße aus der Oberlausitz