Durchlauf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo. Hab hier im Forum gelesen das der Filter 2 mal in der Stunde das Wasser durch saugen muss soll 3 mal wehre zu viel. Wenn auf mein Filter jetzt 750L/h steht . und ich ein 160 Liter Aquarium hab dann Walzt er das ja 4,5 mal durch. Oder versteh ich das falsch?????
    • Um den Durchlauf genau zu ermitteln, hilft auslitern am besten.
      Ich fange für 10 sec. das Wasser am Auslauf auf. Messe die Menge, multipliziere mal 6 und dann mal 60. Und schon ist der exakte Stundenwert ermittelt.
      Du kannst natürlich das Wasser auch länger auffangen, brauchst dann aber ein großes Gefäß.
      Daher mache ich das mit den 10 Sek. Da kommt schon recht viel zusammen. ;)
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Hallo Maik,

      bei den Angaben der Hersteller handelt es sich in der Regel um einen theoretisch erreichbaren Durchlauf der Pumpe, ohne Berücksichtigung der Filtermedien und Förderhöhe. Da wird die Angabe von 750 L/h schnell auf 350 l/h reduziert, wenn du den Filter nun in die tatsächliche Konstellation einbindest. Setzt sich dieser dann auch noch zu, was sich ja im Verlaufe der Zeit durch Schlamm etc. immer ergeben wird, wird dieses auch nochmal reduziert. Aus diesem Grund ist ein Filter mit der Angabe von z.B. 450 L/h für ein Aquarium ab 40 - 120l Volumen geeignet. Beim 120l Becken wären das ca. 2 Umwälzungen. Ist er zu verschmutzt, wird der Durchlauf irgandwann so gering, dass man den Filter reinigen muss. Ich persönlich bin beim Axolotlaquarium übrigens auch zufrieden, wenn 1 - 2 vollständige Umwälzung/Stunde gegeben sind. Wichtiger ist gegenüber der tatsächlichen Förderleistung im Volumen nämlich die Geschwindigkeit, mit welcher das Filtermedium durchströmt wird.
      Wird dieses zu schnell durchströmt, können sich keine oder nur wenige Bakterien im Filtermaterial ansiedeln und der Filter filtert somit nur mechanisch die Schwebstoffe aus dem Wasser und würde eine nur unzureichende, biologische Wirkung erzielen können.
      Sollte dein nun gewählter Filter zu viel fördern, kannst du den Durchlass an den Anschlüssen sicher nochmal regeln.

      Viele Grüße,
      Frank
    • Hi,
      Ich weiß nicht was du für einen Filter hast
      ich habe einen Eheim 4 Pro 600 der hat einen Durchlaufregler da geht es recht einfach.
      Wenn du runterregeln möchtest,und keinen Durchlaufregler hast,kannst du einfach am Wasserauslass ein Absperrhahn dazwischen setzen.
      Damit kannst du dann die Durchflussmenge regulieren.

      Frank schrieb:

      kannst du den Durchlass an den Anschlüssen sicher nochmal regeln
      In diesem Sinne, beste Grüße Andreas :smok:



      A home without a cat ! is just a house