Kaufentscheidung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kaufentscheidung

      Hallo und Guten Morgen,

      Ich habe etwas in den Ka. gestöbert und bin auf folgendes Inserat gestoßen.

      Axolotl zum Verkauf !
      Ich habe also angerufen und einen Termin vereinbart.
      Wollte mir die Freunde erstmal anschauen.

      Erste Eindrücke
      Die Verkäufer machen einen sehr guten Eindruck
      3 Becken vorhanden
      1x Aufzuchtbecken
      1x120er Becken
      1x80er Becken.

      In dem 120 er waren vier große Axo ,Becken sehr gepflegt,eingerichtet mit 3 Großen Einblätter,Temperatur 20 Grad, Sehr viel Laich vorhanden
      in dem 80 er Becken waren sieben ca 15-18cm Axo's ,( Platzmangel )Temperatur 15 Grad Becken naja,sollte wohl mal ein Wasserwechsel anstehen.
      Aufzuchtbecken ohne Beckengrund Gesamteindruck war gut.

      Ich könnte 4 Weislinge bekommen

      Ich hab mir mal einen unter die Lupe genommen.
      Keine Schwarzen Pünktchen,Vital,nicht Apathisch,und fressen.Stehen auch schön in Farbe
      Gesamteindruck Sehr gut.
      Bodengrund bei den zwei großen Becken Axogravel
      Sie wurden damals Privat und beim Züchter gekauft,( kein Zoogeschäft ) Laut Aussage.
      Ich hatte auch das Gefühl das die Halter Ahnung hatten von dem was sie erzählten.
      Einen BD Test hatten sie noch nie gemacht,und hatten laut Aussage keine Verluste zu verzeichnen. Hat wahrscheinlich Finanzielle Hintergründe mit dem BD Test.
      Ich hätte die Möglichkeit sie zu reservieren.
      Sie haben einfach zuviel ,und müssen unbedingt abgeben !!!

      Bin etwas verunsichert was den BD Test angeht.

      Habe aber ansonsten ein Gutes Gefühl.

      Habt ihr Erfahrungen mit solchen Käufen,Oder sagt ihr besser die Finger weg !

      Andreas
    • Ohne BD Test würde ich mir keine Tiere irgendwo her holen.

      Auch in ein Aufzuchtbecken gehört zudem Bodengrund. Sonst können die Bakterien am Boden die Füße angreifen. 7 Tiere, auch wenn sie noch nicht adult sind gehören für mich nicht in ein 80 cm Becken. Da ist die Verbissgefahr doch recht hoch. Dann lieber einzeln in Boxen - das macht halt mehr Arbeit.
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)
    • xxxxx scheint BD frei vom Züchter zu vertreiben.
      So steht es mal geschrieben.
      Auch wenn man keine Flecken sieht,ist das scheinbar auch Keine Garantie für negativ BD

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elke () aus folgendem Grund: Namensnennung von Geschäft/Händler gelöscht, ist hier nicht erwünscht, bitte daran denken....

    • Bei der Firma habe ich meine ersten vier Axolotl auch gekauft, die Weißlinge waren okay und sind auch bis heute gesund. Die Wildlinge haben sich dann leider als Spanische Rippenmolche entpuppt.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Axolotl-Novize schrieb:

      Die Wildlinge haben sich dann leider als Spanische Rippenmolche entpuppt.
      Ja, aber obiges Zitat hört sich dann wieder gar nicht gut an!
      Ich habe auch einmal mit einem sehr netten Mitarbeiter des erwähnten Online-Handels telefoniert. Wir haben uns sehr lange und gut unterhalten. Was mir nicht gefiel war die Tatsache, dass einige Tiere als Wildfänge angeboten werden (Kröten, Frösche aus Afrika) und diese nicht Bd getestet werden.
      Was mich stutzig machte und sehr verunsicherte war die Aussage, dass ein Lotl zwar auf Bd positiv getestet werden könne, er aber - ähnlich dem Xenopus laevis - überhaupt nicht daran erkranken würde. Dies seien - so mein Gesprächspratner am Telefon - neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, die aber niemand "öffentlich aussprechen" würde, da die Angst vor Bd eine große Geldeinnahmequalle darstellen würde ... So die Wote des Fachmanns, wohlgemerkt ?(
      Wenn nun Jutta schreibt, dass sie anstelle von Lotls Rippenmolche geliefert bekommen hatte, dann frage ich mich schon so Einiges ...
      Ich würde keine Lotl über diesen Online-Shop erstehen.
      Nette Grüße :D
    • ich wäre sehr vorsichtig. Zumal nach den neusten EU Richtlinien für den Handel vin Amohibien die Tiere getestet werden müssen und dies muss auch belegbar sein. Unter 10 Tiere muss jedes einzeln getestet werden (können sie sich nicht leisten da die Tiere dann sicher 70 Euro aufwärts kosten würden) und darüber in Kleinstgruppen. Zudem muss eine sechswöchige Quarantäne eingehalten werden. Das treibt den Preis hoch und das kann sich der Fachhandel nicht leisten. Also umgehen sie es . Oder sie tun so als ob sie von den Ruchtlinien noch nie gehört haben. Die Richtlinien sind aber für den gewerblichen Handel bindend!!!!
      Zudem kaufen der Handel die Tiere für wenige Euronen ein ( oft aus den Ostländern) und gewährleisten oft nicht ein Minimum an Haltungsbedingungen. Daher bin ich gegen ein Kauf im Onlinehandel. Es gibt genug gesunde und sicher getestete Tiere. Warum also volles Risiko?
      Liebe Grüße von Christina

      Je ne regrette rien (Edith Piaf)


      EMail: Allmeling@axolotlkolonie.de
    • Also besagter Online-Handel - nur um hier Missverständnisse auszuschließen - wirbt damit, dass seine Axolotl eigene Nachzuchten sind und die werden alle Bd getestet. Die Frösche und Kröten - die ich erwännte - hingegen, sind Wildfänge und die werden nicht Bd getestet, so die Aussage meines Gesprächspartners. Das stimmt mich sehr skeptisch!!!

      Christina - da du ja absolute Fachfrau bist: Was sagst du denn zu der anderen Aussage des Mitarbeiters, mit dem ich telefoniert hatte?

      Mr. Pringles schrieb:

      ... dass ein Lotl, selbst wenn er auf Bd positiv getestet wurde, er - ähnlich dem Xenopus laevis - überhaupt nicht daran erkranken würde. Dies seien - so mein Gesprächspratner am Telefon - neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, die aber niemand "öffentlich aussprechen" würde, da die Angst vor Bd eine große Geldeinnahmequalle darstellen würde ... So die Wote des Fachmanns, wohlgemerkt
      Nette Grüße :D
    • es gibt Tiere die entweder noch nicht genug Chytridsporen tragen (also noch schwach infiziert sind) oder andere Tiere, die eine Chytridinfektion gut wegstecken. Ansteckend auf andere Tiere sind sie aber trotzdem. Sie sind Überträger!
      Und andere Tiere haut es dann um. Tolle Aussage echt. Würg.
      Liebe Grüße von Christina

      Je ne regrette rien (Edith Piaf)


      EMail: Allmeling@axolotlkolonie.de
    • Danke, Christina, dass du dies noch einmal klargestellt hast!
      So ist wieder einmal mehr bewisen, dass man sich praktisch auf den "Zoohandel" so gut wie gar nicht verlassen kann!
      Es ist so schwierig für einen Neuling, die vielen - oft auch widersprüchlichen - Aussagen zu kompensieren.
      Ich selber versuche immer, auch hinter die Kulissen zu blicken und mache mir dann dazu meine Gedanken. Das wirft dann natürlich viele Fragen auf - was ihr ja sicher schon bemerkt habt 8o 8)
      Leider - wie in diesem Fall eben - bekommt man selbst von "Fachleuten" wirklich falsche und gefährliche Aussagen als Fakten verkauft ...
      Nette Grüße :D
    • ich hinterfrage auch viel. Aber ich lese, allein durch meinen Job in der Forschung, auch genug und aktuelle Fachliteratur ( auch international). Dazu besuche ich Workshops und nehme alles mit was wir hier über die Tiere wissen müssen oder ob wir etwas anpassen müssen. Daher ist das Fachwissen hier im Forum immer azf dem neusten Stand. Wir mussten unsere Empfehlungen auch schon abpassen. Das kündigen wir aber an und auch warum wir etwas anpassen
      Liebe Grüße von Christina

      Je ne regrette rien (Edith Piaf)


      EMail: Allmeling@axolotlkolonie.de
    • Diese immer wieder erzählten Märchen von den eigenen Aufzuchen, sollte sowieso niemand glauben wenn ein Händler das anpreist. Das ist eine reine Beruhigungstaktik. Wer bereits Tiere aufgezogen hat, der weiß genau, wieviel Betreuung so Tiere benötigen täglich bis sie mal verkaufsreif sind. DAS nimmt kein Handel auf sich, dessen können wir uns sicher sein. Lese ich so etwas ist das für mich eine saftige Lüge.

      Und wenn, was bereits angemerkt wurde, Frösche und andere Amphibien eingeführt werden, erst recht wenn Wildfänge erwähnt werden, gerade DANN wäre das ein triftiger Grund dort keine Axolotl zu kaufen. Denn dann ist eine bereits erfolgte Infizierung im hohen Maße möglich. Sie können lange gut aussehen und den Erreger tragen ohne selber zu erkranken. Aber andere angesteckte Tiere die ein schlechteres Immunsystem besitzen erkranken dann daran schneller mit Symptomen. Deshalb geht so etwa überhaupt nicht.

      Sollt man dennoch schwach werden und kaufen, sollte vor Einsetzen in ein Aquarium ein BD-Test veranlasst werden, das geht dann auf eigene Kosten. Kommt der Bescheid, daß die Tiere posiitv sind, kommen weitere Unkosten hinzu für Tierarzt und Medikament etc.

      So muß man zusätzlich zu den Kosten der Tiere + Versandkosten + BD-Test und bei positiv noch die weiteren Kosten aufwenden... wer also zuviel Geld hat, kann das Risiko eingehen, wer nicht, sollte es zwingend lassen :D Die Soße könnte verdammt teuer werden... :whistling:
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Tja,Jetzt stell ich mir selber die Frage, bin ich jetzt ein ganz klein wenig mehr verunsichert ?

      Das ist mir alles Fremd !
      Ich musste mich noch nie in meiner Zeit in der ich Fische pflege oder gepflegt habe mir über sowas Gedanken machen.

      Gerade in dieser BD Geschichte.

      Selbst wenn ich Heute BD freie Axolotls kaufe,gibt es keine Garantie ,ob sie auch wirklich BD frei sind !!

      Das ist doch reine Vertrauenssache !

      Selbst wenn der Verkäufer sagt,und mir den Aktuellen Nachweis liefert.

      Da die Axos keine Ohrmarken tragen,ist es immer noch kein Idiz dafür das ich auch BD freie erhalte.

      Man bedenke,er will verkaufen,und wird bei Problemen immer behaupten das es am Pfleger liegt,mangelde Hygiene..........
      Ich hab noch nie erlebt,das ein Verkäufer zugegeben ,das er Kranke Fische verkauft hat.

      Schon schwierig.
    • den Leuten hier im Gorum liegen ihre Tiere am Herzen. Sie ziehen gewissenhaft auf und kümmern sich. Ein BD test ist dann auch sicher. Die meisten testen ihren Bestand ja auch regelmässig. Viel verdienen kann man daran nicht. Aber es macht auch Spaß die Flusen hoch zu ziehen und da gucken wir hier auch ob sie es im neuen Heim gut gaben.
      Ich denke sicherer geht es nicht
      Liebe Grüße von Christina

      Je ne regrette rien (Edith Piaf)


      EMail: Allmeling@axolotlkolonie.de
    • Das mag hier im Forum bestimmt zutreffen.
      Wie schaut es denn nit Händler,Züchter,Fischbörsen...... aus.
      Ich,und wie bestimmt viele andere durften auch schon gemerkt haben,das du manche Händler in Tonne hauen kannst.
      Es gibt wirklich nur ne Handvoll,die wissen von was sie reden.
      Und da sehe ich auch mein Problem,was ich im Moment mit mir rumtrage.
      Für mich absolutes Neuland