Axolotl im Dachgeschoss

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Axolotl im Dachgeschoss

      Hallo Zusammen
      Ich fand Axolotl schon immer unglaublich niedlich und hab oft mit dem Gedanken gespielt mir ein Axo Aquarium anzuschaffen..
      In den letzten Wochen habe ich das habe ich jetzt einiges über Haltung und pflege der Tierchen gelesen und festgestellt das obwohl sie als "Anfänger freundlich" beschrieben werden doch einiges dazu gehört.

      Was Aquarien angeht bin ich absoluter Neuling aber ich bin lernbereit ^^

      Das einzige Problem, das ich sehe ist, dass meine Wohnung leider im Dachgeschoss liegt und sich im Sommer stark aufheizen kann..
      Ich habe zwar einen schönen sonnen geschützten Platz für das Aquarium aber es kann trotzdem gerne mal 30° werden.
      Schafft ein gängiger durchlaufkühler es bei diesen Temperaturen das Becken konstant auf kuscheligen 19° zu halten?
      Ich hätte eventuell auch die Möglichkeit ein Sommerbecken im Keller einzurichten aber das würde ich nur ungerne... Tricks wie Eisflaschen im Aquarium fallen leider auch weg, da ich teilweise sehr lange Arbeitstage habe.

      Mein Plan beinhaltet ein 100x40x40 Aquarium und ein oder zwei der süßen Lurche :3
      Ich würde mir in den nächsten Wochen das Aquarium anschaffen und dann nochmal einige zeit mit der Planung und Einrichtung verbringen. Evtl. lasse ich es dann nochmal 2 oder 3 Monate stehen mit ein paar Garnelen und Schnecken (evtl. auch Guppys?) damit ich zeit habe mich an die Pflege mit Wasserwechsel usw. zu gewöhnen bevor ich dann die Axolotl dazu hole. Spricht etwas dagegen die Tiere in ein Aquarium zu setzten was schon so lange eingefahren ist? Garnelen und ggf. Fische könnten dann als Futtertiere dienen..

      Würde mich sehr über Antworten, Tipps und Rückmeldungen freuen :D
    • Da bleibt keine andere Lösung als einen für das Becken geeigneten Kühler gleich mit anzuschaffen.
      Der Kühler läuft bei großer Hitze halt dann öfters, da er anspringt um die eingestellte Temperatur zu halten. Je höher diese im Zimmer ist, je öfters springt er halt an.

      In solchen Hitzezeiten gibts einfach keine andere Möglichkeit wenn die Tiere gesund bleiben sollen :thumbsup: Den Kühler möglichst immer eine Nummer größer kaufen, als gerade für das Becken angeblich ausreichend sein soll. So muß das Gerät sich nicht ständig "verausgaben"
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Skupchy schrieb:

      Spricht etwas dagegen die Tiere in ein Aquarium zu setzten was schon so lange eingefahren ist?
      Hallo Andre,

      Nö, im Gegenteil ein eingefahrenes Becken hat seinen Vorteil.

      Bedenke aber das du Fische/Garnelen nur aus BD freien Beständen holen solltest!
      Ebenso sollten Pflanzen etc desinfiziert werden bevor sie ins Aquarium kommen, auch wegen der BD Gefahr.
      Infos über BD

      Stöber dich doch mal durch die Einrichtungsecke hier im Forum. Da sind gerade etliche Berichte von neu aufgesetzten Aquarien ;)
      Einrichtungsecke


      Noch eine Anmerkung am Rande: Bedenke das das fertige Becken einiges an Gewicht hat... hält das dein Fußboden im Dachgeschoss aus? Ein Becken von 1m Länge kann mit Wasser, Gravel und allem Anderen schnell mal eine halbe Tonne wiegen... auf nicht mal einem halben Quadratmeter Stellfläche... das muß der Boden erst mal abkönnen ;)
      LG

      Michaela
    • MichaM. schrieb:

      Noch eine Anmerkung am Rande: Bedenke das das fertige Becken einiges an Gewicht hat... hält das dein Fußboden im Dachgeschoss aus? Ein Becken von 1m Länge kann mit Wasser, Gravel und allem Anderen schnell mal eine halbe Tonne wiegen... auf nicht mal einem halben Quadratmeter Stellfläche... das muß der Boden erst mal abkönnen ;)

      Huhu tut mir leid da muss ich widersprechen. Ich wohne selbst in einer Dachgeschosswohnung (auch noch in einem Altbau) und habe genau über diese Frage lange nachgedacht: Hält der Boden das aus? Habe mich intensiv in das Thema reingelesen und mich von diversen Leuten beraten lassen. Am besten immer den Vermieter fragen, der sollte wissen, was die Decke aushält.

      Das Becken wird aber definitiv keine halbe Tonne wiegen.

      deters-ing.de/Berechnungen/Berechnungen.htm#Gewicht

      Hier noch eine Website wo man sich das ungefähre Gewicht vom Becken berechnen lassen kann. Ich habe auch ein 100*40*40 Becken und 3cm Bodengrund, das wiegt ca. 180kg. Dazu kommen aber noch Unterschrank, evtl Abdeckung und (zumindest bei mir) Außenfilter.
      Liebe Grüße von Lea :banane:
    • Also bei einem 1m Becken würde ich mir noch keine Gedanken über das Gewicht machen, da wiegt ein Bücherregal oder Geschirrschrank genauso viel oder mehr. Bei großen Becken würde ich definitiv einen Statiker zu rate ziehen, aber nicht bei den "kleinen". Kaum einer denkt beim Kauf von Möbeln und deren Inhalt nach was die wiegen, was wenn man mal umzieht und die Kisten schleppt definitiv mehr ist.