Babys Tot umgefallen.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Babys Tot umgefallen.

      Moinsen Freunde der Sonne, nachdem letzten laichen habe ich meinem Neffen zwei Eier überlassen die er quasi bei sich pflegen darf, bis Sie ins große Becken dürfen.

      War so vor knapp drei Wochen.
      Jetzt hat das Kind sich mit seinem hart gesparten Taschengeld ein Nanobecken gekauft, inkl. etwas Deko. Das war vor nen paar Tagen.

      Bis vor kurzem haben die noch in der Tupperdose gelebt. Wir dann sein neues Becken schön ausgewaschen, mit kalt Wasser gefüllt, Axis rein und keine zwei Minuten später sind die tot umgefallen. Kein scherz.
      Keine Ahnung warum.
      Habe schon überlegt ob das Wasser vielleicht zu kalt war und quasi wie nen Schock die Pumpe aufhören lassen zu schlagen.
      Das war wirklich strange.
    • So etwas ist mir noch nicht passiert.
      Grundsätzlich sollten sie in der Größe ja noch nicht in ein Becken, aber das weißt Du ja alles.
      Habt ihr die Wasserwerte mal kontrolliert?
      Manchmal chloren die Wasserwerke auch das Wasser stärker um irgendwelche Bakterien weg zu bekommen. Dieses Wasser sollte man dann erst mal über Nacht stehen lassen, damit das Chlor entweichen kann.
      Das wäre das Einzige was ich mir vorstellen kann. Schocktod wegen Wasserwechsel habe ich noch nie gehört.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • In so einem Minibecken ist es nicht einfach, die Wasserwerte gut einzustellen.

      Wer weiß was da drin war gerade.
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)
    • Nein, ich habe so etwas noch nicht erlebt. Liegt aber sicherlich daran, dass ich Tiere erst mit ü10 cm ins Becken entlasse.
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 01.08.2020 statt. ^^



    • Es hat schon seinen Grund, daß wir zur Aufzucht in Boxen raten mit täglichem Wasserwechsel.
      Die Kleinen haben kein funktionierendes Immunsystem, das etabliert sich erst mit bzw, ab so um die 10 cm.
      So erklärt sich der Vorgang sicher ohne weitere Erklärung...

      Je kleiner die Tiere, je höher der Stoffwechsel, je höher die Wasserbelastung von den Tieren her, dann kommt noch das Füttern hinzu... das fehlende Immunsystem und sie "fallen schnell um".
      Alleine durch die Einrichtung des Beckens kommen schon Bakterien mit rein, mit denen die Tiere dann auch noch fertig werden müssen. Und war das Becke denn eingefahren ??? ansonsten womöglich auch erhöhte Nitritwerte, da bedarf es nicht viel bei so kleinen.

      Und ein Nanobecken ist nicht gerade das richtige für einen Axo, die wachsen zu schnell, dann ist nach kurzer Zeit das nächste Becken fällig, wieder neu einrichten und einfahren. Zu schnell wird es den Tieren zu eng in einer solch kleinen Behausung :thumbup:
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Hi, also so wie Du es schilders liegt es an dem Becken. Irgend etwas ist da drinn gewesen was die Kleinen nicht vertragen haben. Denn das Becken war ja in dem Momemt nur eine große Box, das Wasser war je das gleiche wie in der Tupperdose.

      ABER GENNERELL GEHÖHREN KEINE JUNGLOTLS UNTER 10 CM IN EIN BECKEN EGAL WIE GROSS :thumbup: :saint:
      Nächstes Börnicker Forentreffen01.08.2020






      Liebe Grüße

      Norbert :banane: :banane:
    • ok... falls es dann nur das Becken war, müßte dieses behandelt werden wie Boxenhaltung,
      also auch täglich Wasserwechsel und von innen reinigen, so daß kein Biofilm mehr vorhanden.
      Falls das so gehandhabt wurde, dann kann man nur spekulieren woran es lag.
      Normal und ohne handfesten Grund "fallen" Larven nicht einfach so um.

      hab noch mal nachgelesen:
      " Wir dann sein neues Becken schön ausgewaschen, mit kalt Wasser gefüllt, Axis rein und keine zwei Minuten später sind die tot umgefallen. Kein scherz."

      Wenn DAS so war, dann ist das Becken nicht gründlich gespült worden und es waren noch irgend welche Reste drin von der Reinigung.
      Eine andere Möglichkeit bei so einem schnellen Tod gibts nicht. Das Wasser hatten sie ja auch bereits vorher in der Tupperdose, was aus der Leitung kam. Und vor Schreck fallen sie nicht tot um ;)
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)