Cat Cooking

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Liebe Nicole,

      das tut für Euch, aber es war für Lucky die beste Entscheidung, die du für ihn treffen konntest.

      Auch bei unserem Kater (19 Jahre), musste ich diese Entscheidung vor drei Jahren treffen, da er einen großen Darmtumor hatte. Auf die Idee, ihn vom Tierarzt wieder mitzunehmen, dass unsere dann noch verbliebene Katze sich verabschieden kann, bin ich damals echt nicht gekommen.

      Das deine Ilta sich von Lucky verabschieden konnte, war mit Sicherheit echt ne super Entscheidung. Unsere Silvestra hatte damals tagelang immer auf Garfield am Napf gewartet und nur gefressen, wenn einer von uns dabei saß.

      Ich bin sicher, er hüpft jetzt wieder munter rum. Damit tröste ich mich bei meinen auch. Silvestra (war erst 14,5 Jahre) ist nämlich im Mai diesen Jahres auch über die Regenbogenbrücke gegangen. Sie hatte diese Entscheidung selbst getroffen (sie fiel einfach um und ich fand sie im Wohnzimmer, als ich vom Arzt wieder kam). Jetzt ist sie mit ihrer Mama Miezi (wurde 18,5 Jahre) und ihrem Ziehpapa Garfield vereint.

      Du hast die richtige Entscheidung getroffen, auch wenn es verständlicherweise sehr weh tut.
    • So, Ihr LIeben, es gibt mal wieder ein Lebenszeichen von mir. Auch wenn ich zur Zeit eher inaktiv bin, gibt es mich noch.

      Ich habe in der letzten Zeit so unendlich viel um die Ohren, dass ich einiges zurückstellen muss.
      Ein Grund dafür ist, dass nachdem ich meinen geliebten Kater Lucky gehen lassen musste, viel schneller als geplant, schon ein neuer Kater Einzug gehalten hat.

      Dieser kleine Kerl kommt selbstverständlich wieder aus dem Tierschutz und hat ein hartes Schicksal hinter sich.
      Sein Frauchen und 2 seiner Katzenkumpel sind verstorben.
      Die Dame verstarb in ihrer Wohnung. Als das entdeckt wurde, war auch bereits eine der insgesamt 3 Katzen verstorben.
      2 Kätzchen kamen ins Tierheim, wo einer der beiden bereits nicht mehr geholfen werden konnte und sie eingeschläftert werden musste.
      Einzig verblieben war der kleine Piet. Dieser saß bereits 6 Monate im Tierheim und hat dort sehr gelitten.
      Für mich stand von vornherhein fest, dass wieder eine 2. und auch ältere Katze ins Haus kommen würde, nur eben nicht so schnell.

      Da ich ja ehrenamtlich im Tierschutz tätig bin, habe ich natürlich auch so "meine Kontakte". Also wurde ich im Katzenhaus vorstellig, hatte von dem kleinen Lucky erzählt (er kam auch von dort) und hatte erwähnt, dass ich in der nächsten Zeit wieder ein älteres Tier aufnehmen möchte.

      Eh ich mich versah, wurde mir der Piet vorgestellt. Als älteres Tier ist er nur sehr schwer vermittelbar, da die meisten Menschen "junge" Tiere haben möchten.
      Also, alles klar. Ich würde ihn nehmen, nur nicht jetzt sofort.
      Der kleine Kerl ist jedoch seeeehr menschenbezogen und sucht und braucht die menschliche Nähe, welche ihm im Tierheim leider nicht gegeben werden konnte.
      Er war sehr traurig, hatte kaum gefressen und vor sich hin gelitten.

      Kurz um: ich habe den Kater also viel früher aufgenommen, als es geplant war. Dann kam erst einmal die Phase der Zusammenführung mit meiner 16 jährigen Dame Ilta.
      Das ging aber alles viel besser und schneller, als ich erwartet hatte. Ilta findet Piet gut, er bekommt Küsschen und wurde sogar schon mal vorsichtig geputzt. Na - da hab ich aber gestaunt.

      Der Kleine ist seit einigen Tagen nun auch gänzlich angekommen, fühlt sich wohl, frisst und schläft unter meiner Bettdecke. =O

      Und nun möchte ich ihn Euch einmal vorstellen. Er ist noch sehr, sehr mager, aber daran wird gearbeitet.
      Auf dem rechten Auge hat er einen beginnenden Grauen Star, aber er ist auch bereits mindestens 13 Jahre alt. Da kann sowas schon mal vorkommen. Und ehrlich: wir werden im Alter auch nicht hübscher ... ;)

      So, und das ist Piet:



      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Danke schön. Für mich eine Selbstverständlichkeit. Gerade Tiere aus dem Tierschutz sind sooo toll.
      Es schlich sich der Gedanke ein, dass einer seiner Elternteile eine Rassekatze gewesen sein könnte.
      Zwischenzeitlich glaube ich sogar, dass der Piet ein Rassekater ist.
      Alle körperlichen und charakterlichen Eigenschaften sprechen für eine Abessinierkatze.
      Einzig seine Fellzeichnung passt nicht. Er könnte aus Sicht eines Züchters also "fehlerhaft" sein.
      MIR ist sowas vollkommen egal und seinem vorherigem Frauchen war es sicherlich auch. Er scheint ein liebevolles Zuhause gehabt zu haben.
      Bei mir darf er nun bleiben, bis "seine Zeit" gekommen ist.
      Der kleine neugierige, verschmuste Kater. ^^
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!