Fragen an die Katzenkenner/innen hier - Streuner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fragen an die Katzenkenner/innen hier - Streuner

      So ich fang mal von vorne an:

      So sah das Kätzchen unserers Nachbarn vor einem halben Jahr noch aus, da hat es jede Menge Mäuschen usw. gefangen und wurde wohl noch vom Nachbarn gefüttert.


      Inzwischen ist sie nur noch die Hälfte. Er ist wohl vor 3 Monaten weggezogen und hat sie einfach zurückgelassen. Also habe ich ihr immer etwas Katzentrockenfutter und Wasser hingestellt, das auch immer morgens leer war. Die letzten Wochen wurde sie dann etwas zutraulicher, d. h. sie lief nicht mehr weg, sondern schaute mir zu, wie ich das Futter einfüllte, fraß aber immer erst, wenn ich wieder in der Wohnung war.

      Letzte Woche nun kam eine Wende. Sie sprang die Treppe herunter und schlich mir um die Füße und schnupperte an meinen Fingern, dann ließ sie sich streicheln und legte das Köpfchen in meine Hand. Aber in die Wohnung kam sie nicht.

      Dann war sie wieder drei Tage weg, es war auch schönes Wetter und ich machte mir schon Sorgen. Denn ich hatte versucht, sie hochzuheben, das hat ihr nicht gefallen, aber sie ist gleich wieder zu mir gekommen und hat sich streicheln lassen. Von daher denke ich, dass sie inzwischen ca. 1,5kg wiegt.

      Am Montag dann war sie wieder da und maunzte mich an. Inzwischen hatte Nassfutter besorgt (so eine bescheurte Tütensache), sie fraß schon, während ich das Futter in den Trog füllte. Heute genauso und sie folgte mir in die Wohnung, dort schnuffelte sie im Gang und ging schnell wieder hinaus.
      Nun habe ich Nassfutter vom Discounter der in Nord und Süd unterscheidet, das weder Zucker noch Getreide enthält. Das sind 200g Dosen, da müsste eine am Tag reichen, oder?

      Da sie ein echter Freigänger ist, gehe ich davon aus, dass sie nie im Haus bleiben wird, von daher werde ich die nächsten Tage eine Wärmebox basteln, sodass sie draußen einen warmen Schlafplatz hat.

      Bitte nicht falsch verstehen: ich weiß, man soll verlassene oder streunende Fundkatzen nicht füttern usw. aber sie tut mir in der Seele leid und ich bin gerne bereit sie ganz zu übernehmen. Mit Tierarzt und allem was dazu gehört,

      ABER: wie gewinne ich ihr Vertrauen, sodass ich sie unbeschadet in eine Transportbox bringe und zum Tierarzt bringen könnte und wird sie hinterher noch vertrauen?
    • Hallöchen,
      ich finde es toll dass du dich kümmerst, da du ja weißt dass der Nachbar dem sie gehört weggezogen ist und sie einfach zurückgelassen hat.

      Wenn du noch irgendwie Kontakt zu dem Nachbarn herstellen kannst, versuch doch ob er es dir schriftlich gibt das er dir die Katze schenkt, vielleicht hat er ja auch noch einen Impfausweis den er dir geben kann.

      Da sie von ihrem Menschen im Stich gelassen worden ist wird sie sehr lange brauchen um Vertrauen zu dir auf zu bauen. Versuch mal sie mit Leckerchen anzulocken die du ihr dann aus der Hand fütterst. Da eignet sich z.b. gekochtes Hähnchenfleisch oder Tunfischstückchen, auch Leckerstangen (z.B. von Lidl oder Aldi) werden gerne genommen. Dann ist Naßfutter besser wie Trockenfutter, versuch ihr das hinzustellen. Trockenfutter sollte nur als Leckerchen gegeben werden. Wenn sie dir vertraut kommt sie vielleicht auch gerne in die Wohnung, das ist aber von Katze zu Katze unterschiedlich, es gibt natürlich auch viele extreme Freigänger die lieber draußen sind, aber auch viele Katzen, vor allem wenn sie älter werden schätzen auch eine warme Wohnung und ein weiches Sofa. Da wird die Zeit bringen und dafür brauchst du Geduld. Vor allem versuche nicht die Katze zu zwingen, das mögen sie nicht, Katzen sind Individualisten, sie haben kein Herrchen oder Frauchen wie ein Hund, Katzen haben Personal und Dosenöffner. Evt. schenken sie dir dafür mal etwas Aufmerksamkeit.

      Ansonsten, kannst du eine Transportbox nehmen, ein weiches Kissen reinlegen und eine Wärmebox darum bauen, so gewöhnt sie sich an die Transportbox und du hast keine Schwierigkeiten sie zum Tierarzt zu bringen.

      Mit dem Tierarzt würde ich aber noch warten bis sie etwas mehr vertrauen zu dir hat, es sei denn sie brauch dringend tierärztliche Hilfe. Wenn sie jetzt regelmäßig mit gutem Naßfutter gefüttert wird sollte sie auch wieder zunehmen und besser aussehen.

      Viele Katzen genießen es regelmäßig gekämmt zu werden, versuch es mal, vielleicht mag sie es.
    • Das mit dem Nachbarn wäre prinzipiell eine gute Idee, aber er hat selbst extreme psychische Probleme und ist kein leichter Charakter. Ich bezweifle auch, dass er jemals mit der Katze beim Tierarzt war.

      Außer, dass sie extrem dünn ist, ist sie aber munter und erscheint gesund. Von daher kann der Tierarzt noch warten. Das Nassfutter hab ich ja schon, wie gesagt ohne Zucker und Getreide.

      Das mit der Transportbox ist eine gute Idee. Dann wird die Wärmebox halt etwas größer :D
    • Ich würde ihr auf jeden Fall eine Wurmkur verabreichen. Einfach unter etwas Nassfutter mischen. Da sie offensichtlich Mäuse fängt, wird sie sicher auch Bandwürmer haben. Die sind auch für dich gefährlich. Da Katzen sich ja viel Putzen, können theoretisch aich Wurmeier im Fell kleben.
    • Mit der Wurmkur einfach so ist nicht so einfach. Normale Wurmkuren wirken gegen Spulwürmer und Fadenwürmer (was die meisten Würmer bei Katzen sind) aber nicht gegen Bandwürmer, da muß wieder ein anderes Wurmmittel her. Bandwürmer erkennt man überigens an so einer Art trockener Reiskörner in der Aftergegend oder man sieht auch die Bandwurmgleider wie sie aus dem After kommen und abfallen, dann liegen diese Reiskörner da wo die Katze gerne liegt.

      Auf jeden Fall würde ich das mit der Wurmkur mit einem Tierarzt abklären und nicht einfach irgendwas geben.
    • Wurmkur wäre schon wichtig. Bandwürmer glaub ich nicht, da ist mir bisher nichts aufgefallen.

      Aber bei Wurmkur kommt es doch auch auf das Gewicht des Tieres an, oder? Ich werd mal beim Tierarzt fragen, ob es eine Wurmkur gibt, die er mir so geben könnte ohne das Tier gesehen zu haben.
    • Ich hatte letztens Tabletten... bis 4 kg und dann ab 4 kg. Die gingen gut in unsere Katze rein. Richtig doof findet die die sogenannten Spoton- Präparate... die werden zwischen die Schulterblätter getropft ( kommen daher für dich gar nicht in Frage ;) ), das geht überhaupt nicht :thumbdown: .
      Es gibt aber auch Pasten. Frag einfach deinen alten Fellnasentierarzt. Wenn du die Situation schilderst, sollte eine Wurmkur kein Problem sein.
    • Gute Ratschläge hast Du schon bekommen.
      Da bleibt mir noch, Dir zu sagen, dass ich das supertoll finde, dass Du Dich des Kätzchens annimmst.
      :sup: :froehlich: :sup:

      Das sie Dir bereits in die Wohnung gefolgt ist, ist toll.
      Lass ihr die Zeit, die sie braucht.
      Ich schätze, dass sie irgendwann bleiben wird. Die kalte Jahreszeit kommt ja erst. ;) Wichtig wird nur sein, dass sie jederzeit wieder raus kann und niemals das Gefühl hat, eingesperrt zu sein.
      Mit dem TA würde ich auch noch warten. Das könnte gerade zu diesem Zeitpunkt, wo sie gerade erst Vertrauen aufbaut, sonst nach hinten losgehen.
      Die Wurmkur würde ich ihr auf jedem Fall "unterzujubeln" versuchen. :)
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Huhu Jutta,

      erst einmal ein ganz großes :sup: , dass Du Dich so bemühst. Ich möchte beinahe wetten, dass sich die Miez so nach und nach richtig an Dich gewöhnt und dann über kurz oder lang einziehen wird. Lass ihr erst einmal Zeit. Sie wird sicherlich in den kalten Monaten sehr dankbar sein, sich auch mal im Haus aufzuwärmen. Deshalb wäre es sinnvoll, ihr schon einmal eine Toilette hin zu stellen. Ich war richtig happy, als Eddi die Toilette akzeptiert hat. Ist aber auch echt blöd für den alten Kater immer bei Regen raus zu gehen. :D

      Bei uns stehen ja ohnehin immer gefüllte Futternäpfe rum, dadurch kam er ja auch erst ins Haus. Ich habe ihn nie draußen gefüttert, da ich ihn ja nie aufnehmen wollte. Ja nun, er ist jetzt hier und so bleibt er auch. Das Dosenfutter ist sogar recht gut, weil es kein Zucker enthält. Anders als bei anderen Produkten, die unsere Katzen leider bevorzugen. ;(

      Bei uns gibt es als Leckerli auch mal rohes Fleisch. Rind oder Geflügel oder auch mal Gehacktes. Damit habe ich unsere beiden Tierheimkatzen sogar handzahm bekommen, als sie sich auf dem Dachboden versteckt haben. Dass sie zu Dir vertrauen entwickelt zeigt sie schon, indem sie Dir um die Beine geht. Sie sucht ein neues zu <Hause und Du scheinst ihr ja zu gefallen. Warum auch nicht, Du kümmerst Dich doch.

      Ich selbst verwende nur Spoton bei unseren Katzen, da sie alles Wurmkuren im Futter 3 Milen gegen den Wind riechen. Selbst verpackt in Leckerlis haben wir keine Chance. Deshalb träufeln wir das Öl immer in den Nacken und dann sind die Herrschaften ein wenig beleidigt. Ich wäre aber auch stinkig, wenn man mit kaltes Wasser auf den Nacken gibt. Man sollte danach der Katze nicht sofort in Fell fassen (also den Nacken kraulen). Das geht aber am nächsten Tag wieder. Sind nur etwa 5 g, die geträufelt werden. Danach ist erst mal Ruhe. Abspülen tut es sich auch bei Regen nicht. Man kann aber am folgenden Tag bei der Fellpflege das ganze wieder raus kämmen.

      Sobald die Katze es nicht mehr spürt -das dauert nur einen kurzen Moment- ist alles wieder gut. und am nächsten Tag weiß sie nicht einmal was gewesen ist. Katzen haben kein echtes Langzeitgedächtnis. ;) ;)

      Aber etwas anderes fällt mir noch ein. Weißt Du ob die Katze sterelisiert ist?
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 01.08.2020 statt. ^^



    • Hallo Ines,
      ob sie sterilisiert ist, weiß ich nicht, aber in den letzten 4 Jahren, in denen ich sie immer wieder gesehen habe, war sie noch nie trächtig. Aber das wäre natürlich auch etwas, das sich ein TA anschauen müsste, sobald sie so viel Vertrauen hat.

      Heute hat sie zumindest das ALDI Futter angenommen, da ist sie echt nicht schleckig. Von der 200g Dose waren ruck zuck 3/4 weg, 1/4 hat sie sich noch aufgehoben.

      Eine Katzentoilette bekomme ich von einer Freundin, deren Katze letztes Jahr verstorben ist und das Teil steht jetzt im Keller rum.
      Im Moment ist sie ja auch noch ein absoluter Freigänger, von daher schaun wir mal. Ich bin schon froh, dass sie jetzt weiß, dass es hier immer gutes Futter gibt und sie einen Platz hat, wo sie hin kann.

      Mit der Wurmkur werde ich auf jeden Fall am Montag mal beim TA fragen.
    • An die Kastration hatte ich auch schon gedacht. Trächtige Kätzinnen suchen sich auch gerne mal ein warmes Plätzchen für die Geburt. :lach:
      Aber da die Kleine recht dünn zu sein scheint, trifft das wohl nicht zu. :smok:

      Das Einteilen der Futterration ist normal. Es gibt Katzen, die sich immer etwas aufbewahren.

      Toll, dass Du auch darauf achtest, was Du fütterst. Es ist beim KaFu wirklich schlimm mit den Zuckerzusätzen.
      Ich meine letztes Jahr wurde Katzen- und Hundefutter von Stiftung Warentest getestet. Das ALDI-Futter hatte da gut abgeschnitten.
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Die 200 gr Dosen reichen für die Kleine ja auch.

      Ich kaufe mein KaFu schon längst nicht mehr im Laden, sondern verfüttere ein Futter welches es im Handel nicht gibt.
      Der Ursprung war allerdings, dass meine "Große" - auch wörtlich zu nehmen - eine Futterallergie bekam und daher umgestellt werden musste.
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Nachdem "unser" Maunzer immer die Schüssel leer gemacht hat, wird sie jetzt schon schleckiger. Hier mal eine Bildfolge, wie es abläuft:

      Man kommt und schaut, ob es was gibt:


      Aber nur nicht so schnell, die Dosenöffner sollen ja nicht meinen, man habe es eilig:


      Oh, der Dosenöffner geht wieder zurück in die Wohnung, jetzt aber schnell:



      Und jetzt noch ein paar Streicheleinheiten:



      Aber sie ist schon wählerischer geworden, die ersten Dosen hat sie problemlos gefressen, aber bei der Mischung Huhn-Pute-Ente, hat sie sich mehr Zeit gelassen. Und nun frisst sie statt sofort 2/3 der Dose, erst mal nur ein wenig und holt dann im Laufe der Zeit immer mal wieder ein paar Happen. Vielleicht ist sie auch nicht mehr so ausgehungert.

      Aber Ente ist wohl nicht so ihr Ding.
    • Katzen sind normalerweise Häppchenfresser, die fressen immer nur etwas, dafür aber dann öfters. Am liebsten dann aber immer frisch serviertes. Altes abgestandenes Futter ist <X .

      Gewöhn dich an ein Leben als Diener deiner Katze. :love: :love: Dafür darfst du sie streicheln und vielleicht auch irgendwann dein Bett mit ihr teilen. Achja, man liebt Katzen ja so sehr. :frech: :frech:

      Überigens irgendwann liegt sie vielleicht auch bei euch in der Wohnung und dann denk dran, sie liegt nicht einfach irgendwo rum, sie verschönert den Raum. <3 :saint:
    • Also die Pellets gehören den Lotl, die kriegen ja auch kein Katzenfutter.
      Wir hatten schon mal Katzen als ich klein war, die hat unsere Hündin in der Scheune gefunden. Da war sie selbst trächtig, sie hat die Kätzchen dann mit aufgezogen. Es gab eine klare Hierachie, erst die Hündin, dann der Kater, dann das Kätzchen und dann kam ein Welpe, den wir behalten haben :D :D in der Reihenfolge wurde auch gefressen.

      Heute hat sie brav gefressen, allerdings 2/3 der Dose auf einmal, war auch Paté Wild-Pute. Das mag sie eindeutig lieber als die Stückchen in Gelee.