Futterproblem , ich brauche einen Rat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Futterproblem , ich brauche einen Rat

      Hallöchen ihr Lieben !

      Vor 8 Tagen sind zwei Axolotl' s bei mir eingezogen worüber ich mich total freue.

      Das Problem ist :
      Frieda , ca 12 cm , frisst schlecht , fast gar nichts !
      In der einen Woche hat sie vielleicht 4-5 Pellets und ein paar Mückenlarven verdrückt - das reicht doch nicht aus , oder ?

      Fred dagegen, 15 cm , futtert recht gut.

      Aktiv sind sie eigentlich Beide , obwohl Frieda ihre Röhren sehr liebt.

      Der Züchter gab mir Pellets ( fein ) , Artemia und rote Mückenlarven ( beides gefrostet ) zum Füttern mit.
      Er füttert seine Axolotl"s 5 × die Woche , ist das vielleicht zuviel ?

      Ich habe die Futtertage von ihm nämlich so übernommen !

      Wie oft bzw wieviel wäre denn angebracht ?

      Ich möchte den Axolotl' s auf keinen Fall irgendwie schaden !

      Über Tips und Ratschläge würde ich mich sehr freuen.

      Danke schon Mal im voraus.

      LG Susi
    • Hallo Susi, nun da scheint ein bisschen was falsch zu laufen. Artemia und Mückenlarven sind etwas für Larven bis etwa 5cm.Bei der Größe deiner beiden allenfalls Popcorn welches das Wasser verschmutzen kann. In der Größe bekommen sie Axolotl Pellets, perfekt auf Axolotl abgestimmt Axobalance hier aus dem Shop, so viel sie mögen, der kleine noch täglich der größere alle 2-3 Tage.
      Du schreibst von Röhren, sind sie nicht in Quarantäne? Nicht das der kleine was ausbrütet. Warum Quarantäne kannst du hier lesen Warum Quarantäne?
      Und wie falls sie nicht drin sind hier
      Eine Anleitung: Axolotl in Stapelboxen
    • Ergänzend zu Vickys Antwort:

      Die Tiere hatten ja auch etwas Streß durch den Umzug, das schlägt manchen auf den Magen.
      Bei 15cm brauchen sie nicht unbedingt jeden Tag Futter. Bis Du die richtigen Pellets aus dem Shop hast, kannst Du auch Regenwürmer (Dendrobena) versuchen, die bekommst Du im Angelladen oder in der Tierhandlung. Oder auch mal einen kleinen Streifen Süßwasserfisch (Forelle, Zander). Aber keine Angst, so schnell verhungern sie nicht.

      Im Shop solltest Du dich zunächst per E-Mail als Forenmitglied melden. Dann kannst Du für viele Produkte bis zu 10% Rabatt bekommen, das lohnt sich schon bei Futter und Pflanzen und evtl. der Beckeneinrichtung, wenn Du da noch nicht so weit bist.

      Wenn Du die beiden in die Quarantäneboxen setzt, das würde ich jetzt auf jeden Fall noch machen, dann am besten immer füttern, ungefähr 30 Min. warten und dann in eine Box mit frischem Leitungswasser setzen. Dann die "alten" Boxen säubern.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Oh oh ... jetzt habe ich aber ein verdammt schlechtes Gewissen !

      Doch einiges falsch gelaufen , werde die Atzen natürlich ganz schnell für 4-6 Wochen in Quarantäne setzen ,
      die Anleitung dazu habe ich mir gerade schon durchgelesen.

      Beim Kauf der beiden Axolotl's wurde mir gesagt, ich könnte sie mit ruhigem Gewissen in" s eingefahrene Becken setzen ....


      ..... und die Atzen setze ich wirklich getrennt nur mit jeweils einem Thermometer in die Boxen und sonst nichts ?

      Ich bedanke mich für eure schnellen Ratschläge bzw Tips !

      LG .... Susi.
    • Genau ohne alles andere, nur Leitungswasser und Thermometer. Du kannst ein Handtuch über eine Seite oder ganz legen, das macht einen Höhlen Charakter. Es ist schon bei vielen, viel falsch gelaufen, du bist am Anfang, da hat mit großer Wahrscheinlichkeit kein Axolotl schaden genommen. Auf unter 20 Grad achten,alles wird gut. :)
    • So , ihr Lieben , ich habe eure Ratschläge / Tips befolgt :
      Fred und Frieda befinden sich in Quarantäne , jeder hat nun seine eigene Box.

      1× am Tag Wasserwechsel ( nach dem Füttern ) war richtig .... oder ?

      Ich werde euch auf dem Laufenden halten .

      Dankeschön nochmal.

      LG .... Susi
    • Hallöchen ihr Lieben,

      in Bezug auf unsere Atzen - Dame Frieda habe ich noch mal eine Frage :
      Sie befindet sich seit 3 Tagen ( wie auch ihr Kumpel Fred ) in Quarantäne.
      Beide sind eigentlich ganz lebhaft.
      Frieda macht sogar einen viel besseren Eindruck als vorher im Aquarium.

      Das einzige Problem ist :
      Sie will einfach NICHTS fressen..... Fred dagegen macht diesbezüglich keine Probleme.

      Wir haben zwar im Forum gelesen das einige Atzen auch mehrere Wochen nichts zu sich genommen haben,
      machen uns aber trotzdem Gedanken.

      Sollen wir so weiter machen wie bisher ( füttern, tägliches Wasser wechseln ) oder müssen wir noch etwas beachten
      ( die Wassertemperatur liegt immer unter 20 °C ).


      Liebe Grüße.... Vinni31

      Schon einmal ein dickes Dankeschön
    • """""""""""""""""""""Guten Morgen, hier möchte ich nochmal gern nachfragen: """"""""""""""""""""""""""""""

      Wirklich bei einem 15 cm großen Tier täglich füttern?????
      Das erscheint mir zu viel... damals hatte ich hier im Forum gefragt und es hieß: alle 2-3 Tage.

      Nicht um Susi 410 und Vinni 31 zu verunsichern, doch ich habe auch noch zwei Lottels, die diese Größe haben....

      Wenn ich alle 2-3 Tage füttere, hauen sie richtig rein und das Kacki ist prima..... die Bäuchlein sind voll und sie treiben durch s Wasser....

      Sollte ich auch mehr füttern? Danke für eine kurze Rückinfo.
    • Das Tier worum sich Sorgen gemacht wird hat 12cm, da ist eine tägliche Fütterung durchaus üblich. Für das 15cm Tier wurde zum 2-3 tägigen intervall geraten. Danach geht es ausschließlich um das kleinere Tier, welches weiterhin schlecht frisst. Solange es nicht auch bei 15cm angelangt ist, würde ich, ohne das Tier zu nerven weiterhin täglich Futter anbieten.

      Teal schrieb:

      Axobalance hier aus dem Shop, so viel sie mögen, der kleine noch täglich der größere alle 2-3 Tage.
    • Hallo ihr Lieben ,

      .... nun sind unsere beiden Atzen Fred und Frida <3 schon über eine Woche in Quarantäne ,
      die Temperatur stimmt , jeden Tag wird ein Wasserwechsel gemacht , Beide sind mobil und Fred futtert ohne Probleme .

      Nur Frida verweigert immer noch ihr Futter .....
      hat sie vielleicht Verstopfung ?

      Sie hat in den letzten 2-3 Tagen ein paar kleine Kieselsteinchen ausgekotet ,
      seit gestern ist auch " weißer Flaum " ( weiß nicht wie ich es sonst bezeichnen soll ) dabei ....
      ich hänge Mal ein Bild davon an.

      Mir kommt sie auch ein wenig mollig vor.

      Jetzt machen wir uns aber Sorgen ::'(

      Sorry , aber ich bitte Mal wieder um Rat.

      Wünsche euch allen einen schönen Sonntagnachmittag.

      Gruß ......
      Susi410

      Dateien
    • Der Bauch ist schon recht dick, ich würde das Tier im Krankenboard vor stellen. Bin nicht sicher ob Gerda nicht ein Gerd ist. Dann wäre der Bauch erst recht zu dick. Bin in beiden Fällen aber nicht Profi genug. Bitte mit komplett ausgefüllter Fragenmaske und den Bildern von gerade oben und der Seite vorstellen. Lieber einmal zu viel als zu spät.