Welches Material für den Außenfilter?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welches Material für den Außenfilter?

      Guten Morgen zusammen,

      gestern hatte ich bereits mein Problem im Krankenboard im Thread "Vergiftung" geschildert.
      Da meine weiteren Fragen sich eher um Filter und Co drehen eröffne ich nun diesen Thread.

      In meinem Filter befindet sich 500g Aktivkohle.
      Ich wusste nicht dass diese ungeeignet ist.

      Jetzt haben wir erneut Nitrit und meine vier Racker sitzen in Boxen

      Ich habe ehrlich gesagt Null Ahnung wie ich nun verfahren soll. Gegen was tausche ich die Kohle am besten aus?

      Muss ich den Filter irgendwie reinigen?

      Was genau muss ich tun?

      Ist das nun so etwas wie ein zweiter Nitritpeak?

      Soll ich nun Wasser wechseln oder nicht?


      Verzeiht mir meine Unwissenheit.

      Mit lieben Grüßen,

      Natalie

      Ps: die kleinen wirken heute schon viel fitter. Ich wechsel min 2x das Boxenwasser und halte die Temperatur unter 16 Grad
    • Hallo Daniel,

      ich habe einen Aqua Nova NCF-800 Außenfilter.

      Dieser ist noch mit den Originalmaterialien ausgestattet, siehe hierhttps://www.amazon.de/Aqua-Au%C3%9Fenfilter-NCF-800-Aquarium-Liter/dp/B016LAXAFE

      Der Nitritpeak war bereits Ende Mai bis Mitte Juni..

      Anfang September fiel der Filter für ca. 30 Minuten aus.

      Nun habe ich erschreckende Nitritwerte von 3 und mehr.

      Gammelstellen und Tote Schnecken habe ich keine.

      Liebe Grüße,

      Natalie
    • Ich würde alle Filterschwämme gut ausdrücken und die Kohle einfach entsorgen. Dann einfach alles wieder zusammensetzen und anschließen. Das Becken einfach nochmal einfahren lassen. Das heißt dann auch die Wasserwerte messen und erst wenn der Nitritwert wieder bei 0 ist, die Tiere einsetzen ( wenn das OK aus dem Krankenboard kommt).
    • das waren die gestrigen Wasserwerte:


      Wasserwerte: (Nur bei Verbissen oder Verletzungen nicht erforderlich.)
      pH:8
      Nitrit:1,0 +, das ist bei der Jbl-Tabelle das Maximum..
      Streifentest zeigt Werte zwischen 3-5 an.
      Nitrat:20
      Gesamthärte:laut Streifen >21 & >375
      Karbonathärte:9
      (Ich hoffe ich hab das richtig gemessen bzw verstanden)
      C02 Gehalt soll ich der Tabelle aus dem Jbl Kasten entnehmen mit dem PH
      und KH-Wert. Aber ich versteh nicht ganz wie, denn da steht irgendwas
      mit Nitrat dass das dann nicht zähle . ?)


      NH4 unter 0,05
      PO4 0,4
      FE <0,2
      CL2 0


      NITRIT-PEAK war laut Aufzeichnungen Ende Mai bis Mitte Juni mit Werten max. 3,0


      28 minütiger Ausfall der Filteranlage am 2.September
      Seither täglicher Nitrittest.
    • Okay

      Also ich würde wie schon gesagt, denn Filter grob reinigen. Die Kohle fliegt so oder so raus. Anstatt der Kohle würde ich zB. Eheim Substrat Pro rein machen oder halt von JBL. Dann Wechsel das Wasser zu 70% und lasse denn Filter 3wochen ohne Besatz laufen. Dann sollte sich das Gleichgewicht wieder herstellen. Vorausgesetzt du hast nix im Becken drin was schimmelt oder der gleichen.

      Ich würde aller 3 Tage dann das Wasser testen, sollten die Werte gleich bleiben oder sinken dann ist gut. Sollte aber nach einer Woche der Nitrit wert immer noch hoch sein bzw. Steigen dann stimmt irgendwas im Becken nicht.

      Hast du echte Pflanzen im Becken?



      Mit freundlichen Grüßen Daniel
    • ich habe sehr viel Efeutute, 5 Pflanzen aus dem Forenshop, 2 Kunstpflanzen...

      Ich werde später mal Fotos machen wobei es durch die Suche nach Gammel schlimm ausschaut..

      Was heißt reinigen? Die Schwämme darin auswaschen?

      Entschuldige dass ich mich da gar zu doof anstelle. Der Filter wurde mir angeschlossen, das System und die Handhabung muss ich erst noch richtig verstehen.

      Aquarientechnik ist ganz neu für mich und ich hatte mich zuerst über alles die Tiere selbst betreffend informiert und die Technik immer etwas vor mir her geschoben ||
    • Hallo Natalie,

      Du könntest den Filtertopf auch einfach mit Schaumstoffwürfeln bestücken. Die übernehmen dann die gleiche Aufgabe wie der HMF, den man im Becken einsetzt. Würfel deshalb, weil sie eine größere Filterfläche bilden, als andere Filtermedien. Dort können sich dann auch Filterbakterien gut ansiedeln. Zur Filterreinigung werden die Würfel nur kurz ausgedrückt und wieder in den Filter gepackt. Dann bleiben die Bakterien auch am Leben.

      Jetzt warte ich nur noch auf Beckenbilder. :)
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 01.08.2020 statt. ^^



    • Hallo Daisy,
      bitte entschuldige, ich habe Dich nicht vergessen.
      Ich habe die Pflanzen und Höhlen gerade zum Reinigen draußen und tu den Kies alle paar Stunden umrühren damit ich abmulmen kann.

      Es gibt gerade nicht viel zu sehen. Soll ich es trotzdem fotografieren oder ein Bild einstellen wenn es wieder eingerichtet ist?

      Ich werde nachher Filtermaterial kaufen. Ich möchte es gegen die Würfel tauschen, also die Kohle und die braunen Kügelchen besser auch?

      Kannst Du mir vielleicht ein Beispiel geben, wir gehen nachher zu Dehner, da gibst Unmengen.

      Das wichtigste ist dass es den Mäusen bis jetzt sehr gut geht. Keine Auffälligkeiten und die Haare werden auch besser.

      Wir haben so viele Boxenmonate hinter uns da kommt es jetzt auch nicht mehr drauf an.

      Sie kommen erst zurück wenn die Werte ideal sind.


      Daisy, sag mal, wie viel Kies in Centimetern, wird empfohlen?

      Da ich ihn jetzt umwälze sehr ich erst mal wie viel das eigentlich ist...

      Und mit den Pflanzen, insbesondere der Efeutute.. wenn da die Blätter braun werden, dran lassen oder weg damit? Ich bin verwirrt, hab verschiedene Aussagen dazu gelesen.

      Und wenn ich ein Blatt der Efeutute abschneiden muss, kann diese im Wasser bleiben oder muss auch diese Schnittstelle 2-3 Stunden lufttrocknen?



      Liebe Grüße,

      Natalie
    • Hi Natalie,

      alles gut :tat: . Ich habe auch gerade mein grosses Aquarium durchgemulmt.

      Regenkind schrieb:

      Es gibt gerade nicht viel zu sehen. Soll ich es trotzdem fotografieren oder ein Bild einstellen wenn es wieder eingerichtet ist?
      Warten wir mal auf die Neueinrichtung.

      Regenkind schrieb:

      Ich werde nachher Filtermaterial kaufen. Ich möchte es gegen die Würfel tauschen, also die Kohle und die braunen Kügelchen besser auch?
      Die braunen Kügelchen sollten Tonkügelchen sein. Sie vergrößern auch die Filterfläche und dürfen bleiben. Die Filtermatten gibt es fast überall zu kaufen. So sehen sie aus. Ich würde für einen Aussenfilter 10 oder 20 PPI verwenden, wobei 20 PPI nicht so häufig zu bekommen ist. Da dürfte eine 50 cm Matte bei Dir lange reichen. Einfach in 2-3 cm Würfel zerschneiden und den Filter damit bestücken. Ein einfaches Filterflies oben drauf geht auch noch. Die Würfel nur lose reinlegen und nicht zusammen drücken.

      Regenkind schrieb:

      Daisy, sag mal, wie viel Kies in Centimetern, wird empfohlen?
      Zwischen 3 und 5 cm


      Regenkind schrieb:

      Und mit den Pflanzen, insbesondere der Efeutute.. wenn da die Blätter braun werden, dran lassen oder weg damit? Ich bin verwirrt, hab verschiedene Aussagen dazu gelesen.

      Und wenn ich ein Blatt der Efeutute abschneiden muss, kann diese im Wasser bleiben oder muss auch diese Schnittstelle 2-3 Stunden lufttrocknen?
      Bis ich merke, dass ein Blatt braun wird, ist es so vergammelt, das es von selbst abfällt. :rolleyes:

      Hast Du zufällig einen Mulmsauger, Eimer und Schlauch. Damit geht das Mulmen auch sehr gut.
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 01.08.2020 statt. ^^



    • Hallo Daisy,

      Eine Matte haben wir nicht gefunden, einzig Filtervlies, Symec VL von JBL..

      Ich habe die Matte online bestellt sie kommt am Montag.

      Ich hab alle Pflanzen in einer Wanne mit kaltem Wasser und weißt Dj was, die Enden der Efeutute sind tatsächlich dunkel und schmodderig..

      Ich hab auch die Höhe des Kies gemessen....

      Teilweise 10 cm ich ....
      Ich hab den regelmäßig gemulmt, hab einen elektrischen Mulmsauger, und den Kies alle paar Wochen von Hand geschaufelt..


      Das Becken ist noch leer, ich wollte fragen ob es besser ist die Kieshöhe anzupassen?

      Nachher werden ich mich an den Filter wagen, dir Kohle raus. Soll ich etwas von dem Vlies rein bis am Montag der Schwamm kommt?

      Das Becken hat 3/4 Wasser.
      Wie viel Wasser soll ich wechseln und wann?
      Jetzt oder wenn der Schwamm da ist?

      Ich weiss ich hab schon gefragt und hoffe ich nerve euch nicht, aber wie soll ich zukünftig mit den Pflanzen verfahren?
      Sofort raus wenn ich sehr dass zb die Efeutute brsun wird?
      Abschneiden und auch wieder antrocknen lassen?

      Ich hab extra eine große Tute hier aber komm kaum mehr hinterher mit Vorbehandeln und warten dass sie nachwächst.

      Ich werde nachher schauen ob es im Shop gerade Pflanzen zu kaufen gibt im meine zu ergänzen.

      Oder ist jetzt der Zeitpunkt um den Kies zu kicken und Axogravel zu holen?

      Wobei der TA sagt dass beides zu Problemen führen kann wenn zu viel verschluckt.
      Er sprach von ausgebackenen großen Flusskieseln..

      Ich hab das Gefühl wir stehen wieder ganz am Anfang. Und ich hab mir echt Mühe gegeben, viel gelesen stunden-tagelang.. und doch funktioniert das alles nicht so wie es soll.

      Aber das wichtigste ist den Kindern geht's gut.. die sind vergnügt, hungrig und die Kiemenäste werden auch wieder fluffig wie ein wehender Vokuhila im Wind


      Liebe Grüße,

      Natalie
    • Ob geeigneter Kies oder Axogravel ist Geschmackssache.
      Große Kiesel - Blödsinn, da fällt alles dazwischen und kann nicht sauber gemacht werden, Futterreste können dazwischen gammeln.

      Ich würde die Kieshöhe etwas reduzieren, da lässt er sich auch leichter mulmen.
      Kein Tag hat genug Zeit, wenn wir uns nicht genug Zeit nehmen :cool:


      Viele Grüße aus der Oberlausitz
    • Ich würde auch die Kieshöhe reduzieren. 3-5 cm reichen völlig uns lassen sich gut mulmen. Ich würde dir zu jeder Menge echter Aquarienpflanzen raten. Einblatt, Bergpalme und Efeutute sind nur ein Notbehelf und bringen nicht wirklich was für das biologische Gleichgewicht. Sie sind allerdings praktisch als "Schutz" vor gärtnernden Axos ;) . Das Problem bei Zimmerpflanzen ist der, das sie im Aquarium nicht wirklich wachsen und eine Pflanze die nicht wächst, verbraucht keine Nährstoffe aus dem Wasser. Das bedeutet, sie hat keinen positiven Einfluss auf die Wasserwerte. Nährstoffeintrag haben wir aber immer im Becken, durch Futter, Ausscheidungen und auch durch sich zersetzende Pflanzenmaterial. Ich fische immer nur die braunen Blätter raus. Den Rest der Pflanzen lasse ich im Becken. Aquarienpflanzen treiben irgendwann wieder aus und die Tute hat sich durch den Zersetzungsprozess schon soweit verschlossen, das da nichts mehr passieren kann.
      Da du relativ viel am Setup änderst, würde ich das Becken behandeln wie ein ganz neu aufgesetztes. Das heißt, bis das Becken eingefahren ist machst du erst mal gar nichts... nur das verdunstendes Wasser auffüllen. Sie Tiere bleiben in Boxen bei täglichem Wasserwechsel. Die Geduld solltest du, meiner Meinung nach, auf jeden Fall aufbringen. Sonst kann es gut sein, das du in ein paar Wochen wieder massive Probleme bekommst.
    • Bei welchem TA warst Du denn. Wenn Axolotl einen großen Kiesel verschlucken, was sie durchaus können, ist das auch nicht gesund. Von daher axolotltauglicher Kies oder Axogravel, nichts anderes. Ich habe in allen Becken ca. 5cm Bodengrund, da wo die Pflanzen stehen, ist er manchmal etwas höher, aber das machen die Lotl dann so wie sie wollen.

      Ich glaube fast jeder hat hier schon mal auf 0 gefahren und wieder von vorne angefangen, aber glaub mir, wenn das geschafft ist, hast Du viel Ruhe und Freude am Becken.
      Ich selbst habe die Efeutute aufgegeben, ich wollte sie eigentlich zum Abschatten, aber bin jetzt dazu übergegangen, Wasserpest schwimmen zu lassen, das schattet auch ab und ist auch noch eine Wasserpflanze, die dem Biotop helfen kann.

      Zum Abhängen für meine Süßen habe ich Speerblatt und Anubia im Becken. Meine Tiere sind aber auch schon älter und halten sich meist am Boden auf, die Kleinen sind noch in der Aufzuchtbox und kommen erst in ca. 4 Wochen ins Teenagerbecken, da muss ich dann mal schauen. Evtl. noch etwas Bergpalme rein.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Hallo zusammen,

      Herzlichen Dank für eure Antworten.
      Die Wasserwerte sind nun seit mehreren Tagen wieder top.
      Ich habe Kies entfernt und neue Pflanzen dazu gekauft, allerdings warte ich gerade noch auf eine größere Lieferung.

      Die Höhle ist aus Ton.
      Es soll eine zweite dazu, allerdings ist jene Plastikhöhle die ich bestellt habe sehr scharfkantig.
      Kann man Plastik auch Abschleifen oder muss ich sie zurücksenden?

      Den Kleinen geht's gut, sie sind nun wieder im Becken.

      Das Filtermaterial hatte ich wie von euch empfohlen teilweise getauscht.

      Wasserwerte teste ich morgens und abends.

      Hier nun Bilder des Beckens das, wie gesagt noch nicht ganz fertig ist.

      Und bitte entschuldigt wenn die Antwort gedauert hat, hier ist sehr viel los gerade.

      Muss ich nun nochmal mit einem Nitritanstieg rechnen da ich die Kohle im Filter getauscht habe?

      Liebe Grüsse
      Natalie
      Dateien
    • Sieht doch :sup: aus. Viele lassen die Wasserpest auch einfach im Becken treiben, da wächst sie wohl richtig toll. Bei mir schaftt es die Wasserpest leider nicht, zu überleben. Wünsche Dir aber viel Erfolg.

      Ein leichter Peak kann noch kommen. Also weiter messen. Ein Mal täglich sollte genügen. Wenn NO2 über 0,3 steigen sollte, einfach die Bewohner noch mal in Quarantäne nehmen. ;)
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 01.08.2020 statt. ^^



    • Hey Natalie,

      bisher habe ich jede Art von Dekomaterial und Höhle usw. vor dem Einsetzen gründlich auf scharfe Ecken und Kanten untersucht und in vielen Fällen auch nachgeschliffen. Wenn das Material wirklich wasserfest ist, schadet das nicht.

      Wenn unter der farbigen Oberflächenschicht der Plastikhöhle noch ein anderes Material zum Vorschein kommen sollte, würde ich persönlich bei den ersten drei anschließenden Reinigungsaktionen eine genaue Geruchsprobe der geschliffenen Oberflächenteile (=aus dem Wasser heben und dicht unter die Nase halten) durchführen. Hatte vor Jahren mal Probleme mit einem Plastikobjekt, bei dem entweder durch Ausdünstung von Chemikalien oder durch Besiedlung mit merkwürdigen Mikroorganismen ein widerlich stechender Geruch auftrat. Da dies die gesamte Oberfläche betraf, habe ich das Ding entsorgt, ohne den Ursachen genauer auf den Grund zu gehen.

      LG Reinhard
    • Hallo zusammen,

      ich danke euch für das Feedback.

      Ich werde es mit Abschleifen probieren und es als Übergangslösung nehmen. Nächsten Monat möchte ich ihnen dann richtig schöne Tonhöhlen kaufen.

      Ich werde dann Sonntags, wenn eh Gross-Reinemachtag ist dran riechen und wenn es müffelt fliegt esraus.

      Meine Süßen "gähnen" heute auffallend viel und sind auch aktiver.

      Selbst meine Ramsay, die die Höhle in der Regel nicht vor 23 Uhr verlässt, sitzt draußen.

      Nitrit messe ich 2x täglich, immer nicht nachweisbar.
      Das Nitrat ist bei 30.

      Ammonium/Ammoniak NH4 ist unter 0,05

      Allerdings ist das Phosphat? PO4 erhöht und zwar auf 0,4.

      Laut Tabelle von JBL ist das schon längst nicht mehr im grünen Bereich.

      Bedeutet das ich muss die Kids schon wieder evakuieren?
      Was bedeutet dieser Wert?
      Läuft schon wieder etwas schief?



      Ich hab jetzt noch die FE, KH, PH 3,0-10 Tests hier.
      Soll ich diese auch alle mitmachen?
      Wie kann ich eigentlich herausfinden ob genug Sauerstoff im Wasser ist?


      Liebe Grüße,

      Natalie