Landgänger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Guten Abend Zusammen

      Da ich mehrere Landgänger aus einem Gelege habe, wurde mir nun folgender Hinweis gegeben.
      Zitat:
      "Es gibt Halter die Landgänger haben weil diese entweder durch eine spontane Metamorphose gegangen sind was extrem selten ist oder weil sie Axolotl haben die sehr viel Tigersalamander in den Genen haben wie es bei dir der Fall ist .
      Wenn es in den Genen steckt und soviele Tiere aus einem Gelege an Land gehen sollte man mit diesen Tieren nicht weiter züchten
      Weil auch die Aquatil gebliebenen haben diesen hohen Tigeranteil in den Genen, was sie dann weiter vererben
      So provoziert man das irgendwann immer mehr Axolotl an Land.
      Der Axolotl ist in der Natur fast ausgestorben, sollte man schauen das wenigstens in der Aquaristik nicht auch noch die Tiere verloren gehen .
      Das hat was mit Verantwortung zu tun.
      Für die Leute die Partnertiere suchen kommt mit der Zeit auch immer ein Tier.
      Man muss nur etwas warten."
      Zitatende
      ___________________________
      In den Berichten über Tigersalamander und Axolotl finde ich die Geschichte der neotenen Tiere. Aber das Landgänger den Bestand der heimischen Axolotl gefährden, habe ich nirgendwo gelesen. Zudem wäre eine Zucht mit Landgänger doch sehr kompliziert, oder nicht?
      Ich brauche dazu nun doch mal euer Fachwissen. :| :/ Vielen Dank
    • Hallo, ich sehe da eher das Problem mit den Tieren der Aufzucht die im Wasser bleiben .
      Landgänger Paaren sich zwar auch aber eher seltener und dann kann man die Eier einfrieren .
      Den Tieren die im Wasser bleiben muss man das erhöhte Metamorphose Potenzial in den Genen nicht ansehen.
      Lg Daniela :thumbup:
    • Neu

      Schade das Hier keiner was dazu sagt :) Ich habe Gabi auch abgeraten mit denen Tieren zu Ziehen , da es anscheinend ja schon Häufiger vorgekommen ist , das sie in die Meta gingen .
      Viele Liebe Grüße Kathrin ;)
    • Neu

      Ich weiß nicht so recht was Du da noch weiter hören möchtest. Es ist alles im Grunde aufgezählt.
      Und wenn Du dazu geraten hast, nicht mit den Tieren weiter aufzuziehen, ist das genau richtig.
      Außerdem wäre es völlig unnötig mit Landgängern zu versuchen weitere Tiere aufzuziehen. Wozu soll das dienen.
      Wir wissen doch alle, daß eine Meta auch immer ein großes Risiko für die Tiere ist und sie mal nicht durchkommen könnten. Wozu also eine Meta provozieren, indem man Landgänger die ein großes Metapotential besitzen, versuchen zu vermehren und falls es gelingt die Tiere noch auf zu ziehen.

      Zitat:
      Aber das Landgänger den Bestand der heimischen Axolotl gefährden, habe ich nirgendwo gelesen. Zudem wäre eine Zucht mit Landgänger doch sehr kompliziert, oder nicht?
      Wieso kompliziert, entweder es klapp bei ihnen oder nicht, das entscheiden die Tiere selber. Möglich ist es jedenfalls, nur die Aufzucht unsinnig.

      Landgänger könnten insofern den "heimischen Bestand gefährden", wenn man Tiere aus Gelegen aufzieht, die vermehrt Landgänger hervorbringen. Nicht alle gehen an Land aber werden die weitergegeben die mal im Wasser bleiben, heißt es nicht, daß die Nachkommen nicht auch wieder vermehrt Landgänger hervorbringen. Und so würde man dieses vermehrte Landgängerproblem halt weitergeben wenn man sie weiter verpaart und weitergibt. Ist doch im Grunde ganz logisch.
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)