Quarantäne

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Ihr Lieben,

      Ich bin ja erst bald Axolotl-Besitzerin und befasse mich daher einfach mal mit allem Theoretischen, um gut auf die kleinen Vorbereitet zu sein.
      Was ich schon viel mitbekommen habe (und mir auch logisch erscheint) ist, dass sich das Aquarium zuerst etwas "einpendeln" muss. Also wenn ich das richtig verstanden habe, so dekoriert man das komplette Aquarium (Also Axo-gravel, Höhlen ggf. fake Wurzeln (weil die echten ja ein Parasiten Herd sind oder so?) und Pflanzen). Dann lässt man das ganze stehen so für 6 Wochen oder so (macht man da keinen Wasserwechsel?) damit sich der ganze Nitritgehalt und so eingependelt hat.
      So wenn das alles OK ist mit den Wasserwerten dürfen die Tiere einziehen, oder? Aber wenn die nun in Quarantäne kommen (was ja aus verschiedenen Gründen sein kann) kommt da einfach normales Wasser rein? Einfach Leitungswasser oder wie? weil das muss ja jeden Tag gewechselt werden... irgendwie macht das für mich überhaupt keinen Sinn ?( ?( Da stimmen doch die Werte auch nicht und die bleiben dann Wochenlang da drin und es ist OK? oder ist das doch ein spezielles Wasser?

      Ach, und müssen die Tiere, wenn ich die von einem Züchter bekomme auch erst in Quarantäne? Ebenfalls ganze 6 Wochen?

      Sorry für die Vielen Fragen aber dieses Thema geht mir irgendwie nicht so ganz auf (bin auch noch blutjung auf dem Gebiet).

      Danke euch für eure nette Unterstützung :love:

      Liebe Grüsse


      Nina
    • Ja, du richtest das Becken komplett ein und schließt den Filter an. Dann lässt du das Becken in Ruhe einlaufen. Das heißt, keinen Wasserwechsel machen, höchstens verdunstendes Wasser auffüllen. In dieser Zeit misst du regelmäßig den Nitritwert. Dieser steigt irgendwann deutlich an und fällt dann wieder auf 0. Erst dann setzt du die Lotl ein und misst weiter den Nitritwert. Sollte dieser nochmal ansteigen und kritische Werte erreichen, die Tiere evakuieren und abwarten bis der Wert wieder bei 0 ist.

      In die Boxen kommt nur reines Leitungswasser. Dadurch das du in den Boxen täglich das Waser wechselst sind die Werte fast durchgehend gleich ( es kommt ja immer das gleiche Wasser aus dem Hahn).

      Quarantäne ist immer Pflicht! Durch dem Umzug können Keime hochkochen die normalerweise keine Probleme gemacht hätten. Das fällt in den Boxen besser auf. Auch das Fressverhalten und die Verdauung kann man besser beurteilen, wenn .an genau weiß welcher Lotl welches Bömbchen gelegt hat. Auch darum nimmt man für jedes Tier eine einzelne Box.