Huminstoffe zuführen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Huminstoffe zuführen?

      Hallo,
      Ich bin grade durch Zufall auf das Thema Huminstoffe / Schwarzwasser gestoßen und frage mich, ob all das positive was das Zeug macht auch für die Wassermonster zutrifft... hat da jemand Erfahrung /Ahnung?
      Ich bin ja immer ein großer Fan von allem was das Leben besser macht und kein großer Aufwand ist :D
      Liebe Grüße
    • Zudem machen sie das Wasser weicher. Axolotl sollten immer möglichst hartes Wasser haben. Auch der pH-Wert würde etwas sinken. Das ist zwar bzgl. Ammoniak günstig, aber bei ohnehin nur weichem Wasser, dort wo vorhanden, würde die stabilisierende Wirkung auf die Härte abnehmen.
      Viele Grüße, Hartmut

    • Herumexperimentieren ist an sich sicherlich interessant, jedoch würde ich das niemals an meinen Tieren probieren.
      Gerade bei unseren Axolotln ist doch bekannt, dass niemals irgendwelche Zusätze ins Becken gehören.
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Morgen,
      Ja ich bin da auch sehr unsicher, vor allem wegen den Wasserwerten. Allerdings sind Huminstoffe quasi in allen Habitaten vorhanden und was die Studien so an positiven Effekten auch bei sehr geringen Dosen gezeigt haben, ist schon cool. Vor allem das Pilzhemmende ist ja interessant. Aber ist halt alles für Fische/Garnelen getestet...
      Das mit den Zusätzen bezieht sich doch auf „Chemie“, oder nicht? Das ist ja nun was rein natürliches und man könnte sich so ein Extrakt ja auch ohne Probleme selber mischen, wenn man den will.
      Aber zusammenfassend, Erfahrungen bzw. richtig intensiv damit beschäftigt hat sich da noch niemand, richtig?
      Ps: ich will das ja jetzt auch nicht blindlings ausprobieren und sehen was passiert, also keine Sorge 8)
    • Nein ausprobiert hat das noch niemand (hoffe ich) und ich finde es auch gut, dass Du vorher nachfrägst und dir Gedanken machst, was das auslösen könnte.

      Unsere Axolotl sind ja von Hause aus keine Moorbewohner, von daher würde ich es auch bei klarem Wasser belassen :D
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Nunja,...

      Natürlich ist das in gewissen Maßen schon getestet worden.
      Seih es in einfachen Formen unter Verwendung von Seemandelbaumblättern etc.
      Auch bietet der Shop ein Seemandelbaumextrakt an.

      Mittlerweile ist die Tendenz allerdings davon ab zu raten.

      In der Suche findest du da eigentlich viel Material. Hab nur ein Auge aufs Datum.

      Sonne3001 schrieb:



      Das mit den Zusätzen bezieht sich doch auf „Chemie“, oder nicht? Das ist ja nun was rein natürliches und man könnte sich so ein Extrakt ja auch ohne Probleme selber mischen, wenn man den will.

      Chemie ist das alles ;) Die Tierchen schwimmen ja lustigerweise in einem ziemlich guten Lösungsmittel.
      Und ob eine Chemikalie aus der Industrie kommt oder eine biologische Quelle hat ist irrelevant.
      Mein liebstes Beispiel ist die Bio-Betelnuss, bestimmt sehr Öko aber ein extrem potentes Axolotlgift.
      ...Only well-made things can endure time....