Erste Schritte für die neuen Mitbewohner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erste Schritte für die neuen Mitbewohner

      Hi ihr Lieben,

      seit drei Tagen stöbern und lesen wir nun und erstellen erste Einkaufslisten. Unser aktuelles Becken ist leider nicht ganz optimal für die Lots, befürchte ich.
      Es ist beinahe quadratisch mit den Maßen 60x50x60 und knapp 150 l.
      Zunächst wird es dabei bleiben. Hier stehen einige Veränderungen im Haus an, sodass ab nächstem Sommer spätestens ein Becken mit besseren Maßen einziehen kann.
      Haltet ihr es für vertretbar die Tiere für diesen Zeitraum in dem 60x50 Becken leben zu lassen? Oder würdet ihr ganz davon abraten?

      Vielen Dank schon einmal im Vorraus für Eure Rückmeldungen.

      Liebe Grüße
      Tina
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tina_vomHeiderand ()

    • Also mir wäre das zu klein.
      Wenn Du ohnehin im nächsten Sommer alle Veränderungen hinter dir hast, nutz doch die Gelegenheit und passe dann ein großes Becken an.

      Die Tiere müssen ohnehin zunächst 6 Wochen in einzelnen Boxen in Quarantäne. Das wäre jetzt bei der HItze etwas ungünstig. Wenn ihr also noch warten könnt, dann bereitet schon mal alles vor und spart auf die teuren Dinge wie DLK usw.

      Dann im nächsten Sommer das passende Becken kaufen und einrichten, die Tiere holen, die dann noch 6 Wochen in Quarantäne sind, das ist auch die Zeit, die das Becken in der Regel zum Einlaufen braucht und dann den Tieren ein schönes Zuhause bieten.

      Ich weiß, das ist hart. Geduld ist auch nicht meine Sache, aber es wird sich lohnen.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • huhu 60 x 50 ist schon ok für zwei Tiere. Viele lesen 60er Becken welches meist 60x30 ist. Das ist natürlich zu klein.
      In Eurem Becken auch an den Seiten frei lassen und in der Mitte einrichten. Dann können sie im Kreis laufen. Ist in einem Mehreckbecken ja auch nicht anders. Schöner wäre natürlich ein Längeres Becken aber übergangsweise geht es.
      Liebe Grüße von Christina

      Je ne regrette rien (Edith Piaf)


      EMail: Allmeling@axolotlkolonie.de
    • wallera schrieb:

      Meinen Lottels wäre das zu hell.... aber schön ist Dein Becken... LG :D
      :thumbup: Das glaube ich. Im Moment leben noch Zwergfadenfische darin und die würden mich wohl auch zum Teufel jagen. Das Bild entstand direkt nach dem ersten Befüllen vor einem Jahr und alle mitgelieferten LED-Leisten waren angeschaltet. Mit Besatz ist das eine eher ungünstige Idee.


      Christina schrieb:

      huhu 60 x 50 ist schon ok für zwei Tiere. Viele lesen 60er Becken welches meist 60x30 ist. Das ist natürlich zu klein.
      In Eurem Becken auch an den Seiten frei lassen und in der Mitte einrichten. Dann können sie im Kreis laufen. Ist in einem Mehreckbecken ja auch nicht anders. Schöner wäre natürlich ein Längeres Becken aber übergangsweise geht es.

      Das freut mich natürlich! Dann können wir in Ruhe weiterplanen. Vielen Dank für deine schnelle Antwort!


      Axolotl-Novize schrieb:

      Dann im nächsten Sommer das passende Becken kaufen und einrichten, die Tiere holen, die dann noch 6 Wochen in Quarantäne sind, das ist auch die Zeit, die das Becken in der Regel zum Einlaufen braucht und dann den Tieren ein schönes Zuhause bieten.

      Ich weiß, das ist hart. Geduld ist auch nicht meine Sache, aber es wird sich lohnen.

      Meine Überlegungen gingen dahin, sie zu uns zu holen, sobald das Wetter konstant kühler wird. Sodass wir die Quarantäne & alle möglichen anfänglichen Schwierigkeiten hoffentlich bis zum nächsten heißen Sommer hinter uns haben. Natürlich ist man vor nötigen, unvorhersehbaren Notwendigkeiten nicht geschützt, aber doch sicherer im Umgang mit den neuen Tieren & der Technik wenn die Hitze die Bedingungen erschwert.

      Ich nehme deinen Hinweis auf jeden Fall dankbar an! Und werde nachrüsten sobald die Wohnung den benötigten Platz hergibt. Vielen Dank für deine schnelle Antwort!

      In unseren Einkaufswagen hier im Shop befinden sich aktuell:

      * Hailea Titan DLK
      * HMF
      * Kreiselpumpe Evolution
      * behandelte Pflanzen (Wasserpest, kl. Wasserfreund, gr. Amazonas)
      * 2 Höhlen
      * Axobalance (das noch der entsprechenden Größe der neuen Mitbewohner angepasst wird)

      Der Naturkies in dem Becken ist dort erst seit 6 Monaten drin und hat die Körnung "kleiner als 3mm". Könnte man den nach gründlicher Reinigung weiterverwenden oder ist das aufgrund möglicher Keime/Krankheitserreger/Pilze/Whatever zu ungünstig?

      Liebe Grüße und startet gut in den Tag!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tina_vomHeiderand ()

    • Wichtig ist, dass der Naturkies abgerundet ist, vergleiche ihn doch mal mit dem aus dem Shop.

      Ich würde ihn dann evtl. je nach Menge in einem großen Topf auskochen, dann ist er auf jeden Fall desinfiziert.
      Nur Interesse halber:
      Was machst Du denn mit den Fadenfischen? Müssen die dann weichen? Denn zu den Axolotl können sie ja auf keinen Fall.

      Auch Dir einen schönen Tag.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Ich habe noch ein weiteres Becken mit 80l in dem derzeit nur Garnelen und ein kleiner Schwarm Funkensalmler leben. Dort Werde ich die FaFis zusetzen. Achso, Zwergfadenfische, es sind nicht die Großen. Meine haben 3,5 & 4,5 cm. Ich habe im künftigen Lotl Becken jetzt einen „Garnelen-Test“ gemacht. Die FaFis lassen die Kleinen vollkommen in Ruhe. Die Garnelen vermehren sich sogar vollkommen unbehelligt. Und wenn sie doch mal auf den Geschmack kommen, haben die Garnelen im anderen Becken viele Versteckmöglichkeiten.

      Das Foto zeigt einen Ausschnitt von dem kleineren Becken - ich musste was „abschneiden“ wg der zugelassenen Größe beim Hochladen.
      Dateien
    • Aber auch Zwergfadenfische sollten in einem mind. 80er Becken mit 120l gehalten werden. Die Frage ist auch weniger, ob die Fadenfische die Garnelen in Ruhe lassen, sondern eher umgekehrt.
      Ich hatte in der Schule auch Zwergfadenfische und erst im 100er Becken haben sie sich so wohl gefühlt, dass sie sogar Schaumnester gebildet haben.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Es ist ein 80er Becken (also Länge) nach diesen Angaben haben ich die Überlegung getroffen. Wir haben in der Familie einige sehr erfahrene Aquarianer, die das ohne weiteres in der Kombination abgesegnet haben.
      Jeder macht vermutlich seine Erfahrungen. Ich selbst habe seit 4 Jahren Aquarien und versuche es nach bestem Wissen und Gewissen.