Konkrete Gründe gegen das Zusammenhalten von Axolotl und Andersoni

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Konkrete Gründe gegen das Zusammenhalten von Axolotl und Andersoni

      Hallo zusammen,

      nach ausführlicher Recherche, sowohl hier im Forum als auch im restlichen Internet bin ich für mich leider zu keinem befriedigenden Ergebnis gekommen.
      Ich halte zur Zeit einen Axolotl und möchte meinen Bestand vergrößern. Ich spiele mit dem Gedanken, neben 2 weiteren Axolotln auch einen Andersoni ins Becken zu setzen.
      Mein Becken hat 240l bei einer Grundfläche von 120x40cm.

      Mir geht es also um die konkreten Gefahren für das Wohl der Tiere, wenn man 1-3 Axolotl und 1-2 Andersoni zusammen hält.
      Inbsbesondere interessiere ich mich auch für die Gefahren einer möglichen Hybridisierung. Den betreffenden Post hier im Forum habe ich gelesen, fand ihn jedoch nicht befriedigend, da dort keine tatsächlichen Gefahren für die Tiere dargelegt wurden.
      Ich bin auch für jeden Erfahrungsbericht dankbar.

      Ich freue mich über jede konstruktive Rückmeldung.

      LG,
      Marc
    • hi die Gefahr ist die Hybridisierung und deten Folgen für die Nachzucht. Hybriden gibt es leider mittlerweile genug. Mal kann man sie gut erkennen, mal auch nicht. Gibt man diese Hybriden weiter wird auch damit nachgezogen. Nur leider gehen viele Nachzuchten an Land und werden dann nicht alt. Oder es entstehen bei Hybriden vermehrt Tumore/Granulome an den Gelenken. Meist kann dann nicht mehr nachvollzogen werden warum.
      Jede Art ist doch für sich schön. Warum also kreuzen? Nicht bunt genug im Becken?
      Liebe Grüße von Christina

      Je ne regrette rien (Edith Piaf)


      EMail: Allmeling@axolotlkolonie.de
    • Christina hat da völlig recht, warum muß man noch mehr Hybriden fabrizieren.
      Außerdem sind Axolotl nachtaktiv und Andersoni tagaktiv. Paßt also schon mal nicht zusammen !

      Im übrigen Netz wirst Du auch nicht fündig werden, wenn sich ausgiebig mit diesen Tieren beschäftigt wurde,
      dann war das hier im Forum und am genauesten weiß da Christina bescheid was die Folgen betrifft.

      Für mich ist eine Zusammenhaltung von Andersoni und Axolotl, nur weil man es selber möchte ein absolutes no go.
      Diese Tiere gehören jeweils in Artenbecken, warum dann nicht ein zweites aufstellen wenn der Wunsch sooo groß ist ?
      Man sollte den Tieren gerecht werden und nicht nur den eigenen Wünschen....
      Die von Christina angeführten gesundheitlichen Probleme von Hybriden sind mehr als nur ein Grund.
      So etwas sollte keiner den Tieren zumuten.

      Heute schon kann man keinem mehr empfehlen Andersoni bei Leuten zu kaufen wo man sich nicht sicher sein kann, da immer mit Hybriden gerechnet werden muß. das ist schon leider vielen passiert. Im Gegenzug geht es genauso mit Axolotln, auch da sind uns schon genug Hybriden gezeigt worden, Axolotl die eindeutige Merkmale der Andersoni aufgezeigt haben.
      Finde ein solches Umgehen mit den Tieren unverantwortlich.
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Christina schrieb:

      Oder es entstehen bei Hybriden vermehrt Tumore/Granulome an den Gelenken
      d.H. Hybride haben ein (stark) erhöhtes Risiko für Gesundheitsschäden?


      Christina schrieb:

      Warum also kreuzen? Nicht bunt genug im Becken?
      Ich kannte die Andersoni nicht und bin bei der Suche nach Freunden für meinen Axolotl darüber gestolpert. Anfänglich hielt ich sie für eine Farbvariante, bis ich mich ein wenig schlauer gemacht hatte und dabei leider nur auf sehr unkonkrete Gründe bzw sehr allgemeine Aussagen gegen das zusammen halten gestoßen bin. Da ich die Gründe nicht nachvollziehen kann, die beiden nicht zusammen zu halten, würde ich mich im Augenblick über die erhöhte Farbvielfalt freuen.

      Elke schrieb:

      Außerdem sind Axolotl nachtaktiv und Andersoni tagaktiv. Paßt also schon mal nicht zusammen !
      Inwiefern ist das problematisch / schädlich? Für mich spontan ein eher positives Argument, da ich Schichte, und dann ja zu jeder Wachzeit freude am aktiven Aquarium hätte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Orolon ()

    • Wenn du Tag- und Nachtaktive Tiere zusammen in einem Becken hältst, stören sie sich gegenseitig in ihren Ruhephasen. Das bedeutet extremer Stress für die Tiere und für zu einer erhöhten Krankheitsanfällig keit.
      Finde ich persönlich nicht sonderlich erstrebenswert :thumbdown: .
    • Dem kann ich nichts hinzufügen....
      Warum Artenbecken ? damit die Tiere in ihrer Art respektiert und gehalten werden :thumbsup:
      Sie können ja nicht reden und sich mitteilen, wenn ihnen was nicht gefällt oder sie stresst .....

      Ich kann den anfänglichen Gedanken gut verstehen Marc, als Du auf die schönen Tiere gestoßen bist aber
      bitte, mach es nicht. Da können wir nur an Dein Gewissen und Vernunft appellieren :thumbup:
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • TomtesKeks schrieb:

      Wenn du Tag- und Nachtaktive Tiere zusammen in einem Becken hältst, stören sie sich gegenseitig in ihren Ruhephasen. Das bedeutet extremer Stress für die Tiere und für zu einer erhöhten Krankheitsanfällig keit.
      danke, das ist ein gutes Argument für mich, ebenso wie die Krankheitsanfälligkeit der Hybriden.
      2. Becken kommt im Augenblick nicht in Frage, da werd ich dann eher auf die Andersoni verzichten.
    • Wenn Du tatsächlich mehr Farbvielfalt im Aquarium haben möchtest, wäre die Auswahl bei Axolotln deutlich höher.
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 06.07.2019 statt. ^^



    • sweetyjackie schrieb:

      .....und hier die "Agressivität" viel höher als bei Axolotl ist
      Das kann ich nicht bestätigen, bei mir gab es noch nie Verbisse bei den Andersonis.
      Und ich habe schon seit der Anfangszeit welche, da kosteten die noch das Stück 200 Euro 8o
      Auch wurden noch nie Tiere attackiert wie bei Axolotln, die sich schon mal geschwächte Tiere aussuchen.
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Ich hab mehrere Male gelesen das sie in der Aufzucht und im juvenilen Alter mehr bissig sind als Lotl? :huh: Aber kann auch sein das viele die Aufzucht verkehrt machen
      - De danske axolotler -


      dänische hobby-Schäferin mit ihren 18 Schafen - :pcwork:



      æ æe ug i æ å - syndejysk muss am Leben bleiben! :thumbup:
    • Christina schrieb:

      nö in der Aufzucht sind sie sogar friedlicher.
      genau, die schnappen irgendwie nicht gleich so zu wie Axos. Man meint es zwar aber bei genauer Hinsicht stupsen sie eher.
      Als wenn sie vermitteln "mach mal bissle Platz" :lach: Auch bei der Aufzucht hatte ich nie Verbisse :thumbup:
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Sonis sind sicherlich kein bisschen aggressiver als Axolotl ABEER die sind raketenflink ... ich behaupte mal das (jenseits des anderen Futterbedarfs) die den Axolotln alles vor der Nase wegschnappen und es dann auch bei Axos zu Verbissen kommen kann. Meine Axolotl sind eher behäbig wenn man meine Sonis dagegen vergleicht. Und die Sonis haben monster Reflexe ^^ die ziehen im Zweifel noch weg wenn ein Axo noch überlegt ob er wegziehen soll.


      Klare Zuchtlinien --- nie nie nie Axolotl und Andersonii zusammen.

      Ich habe nachdem Elke Andersonii aufgezogen hat keinen Moment dran gedacht mein Axolotlbecken mit Andersonii zu vermischen sondern meinen drei Sonis ein eigenes 300 Liter Becken eingerichtet!!
      LG
      Hawki ( Marcus )