Ist mein Aquarium zu klein?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist mein Aquarium zu klein?

      Hallo Zusammen,

      Ich habe seit langem ein Aquarium was inzwischen nur noch von Pflanzen bewohnt wird. Ich interessiere mich jetzt schon seit langem für Axolotl und hätte auch selber gerne welche.
      Meine erste Frage nun:
      Die Maase meines Aquariums sind 60x40x46 cm.
      Dies ist schon relativ klein für Axolotl (Laut was ich gelesen habe.)
      Ist in meinem Aquarium noch irgendetwas für Axolotl möglich oder ist die Größe viel zu klein?

      Danke im Vorraus!

      Paul:)
    • Da man die Tiere zu zweit halten sollte, sind 60 cm leider wirklich zu klein.

      Du könntest es aber für Schnecken, Guppys oder Garnelen nutzen. Auch um Pflanzen vorzuziehen wäre es gut.

      Ich führe mein 60er-Becken genauso wie mein Axolotlbecken. Axogravel, HMF, keine Wasserchemie, keine Heizung. Wenn es dort "voll" wird, siedel ich einfach ins Axobecken um. Da die Wassertemperaturen ähnlich sind ist der "Schock" für die Pflanzen nicht sehr groß...
    • da adulte Axolotl Ruck Zuck über 30cm Größe erreichen, erklärt sich deine Frage hoffentlich schnell selbst ;) . Du würdest sicher auch nicht gerne in einer Besenkammer leben müssen :saint: :whistling: .

      Wie bereits gesagt wäre das kleine Becken ideal für Garnelen und Schnecken. Guppys fände ich bei einem 60er Becken eher grenzwertig. Die brauchen ja auch einen gewissen Platz.
      :kiss: Liebe Grüße, Denise :rolleyes:
    • Wie schon erwähnt, ist das Becken für Axolotl ganz klar zu klein.
      Wenn Du kein größeres Becken stellen kannst und trotzdem gerne Amphibien halten möchtest, wäre das jetzige Becken auch für Zwergkrallenfrösche geeignet.
      Das sind auch ganz lustige Gesellen. Möchten aber am liebsten unter sich bleiben, also ein reines Artenbecken.
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Aus eigener Erfahrung und vielen Berichten anderer Foris ist bekannt, dass Lotl einen gewissen Suchtfaktor haben. ;) Die meisten steigen recht schnell von ihren etwas kleineren Becken auf größere um. Wenn _Du also den Stellplatz für ein großes Becken hast, würde ich mindestens mit 100 cm oder sogar 120 cm rechnen.
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 01.08.2020 statt. ^^



    • Ich nutze auch zwei solcher kleinen Becken... Aber auch nur für die guppys, die dann ins große Becken wandern.
      Mit dem Erfolg, dass sich mittlerweile 11 Guppys im axolotl-Becken halten und gelernt haben, wie sie den Kaltwasser-Helden erfolgreich aus dem Weg gehen :sup: