Filter reinigen - braunbalgen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Filter reinigen - braunbalgen

      Guten Abend ☺️

      Ich habe Becken und Filter mit Axolotl von jemanden übernommen. Die vorbesitzerin hatten Probleme mit braunalgen.

      Inzwischen habe ich das auch, habe nach der Übernahme den Filter nicht gereinigt, da sie das laut ihren Aussagen erst kurz davor gemacht hatten. Ich frag mich, ob die braunalgen nicht irgendwann ein Problem für den Filter darstellen könnten.

      Denn mir ist nun aufgefallen, dass der Büschel Wasserpest, die ich vor dem Ausströmer hatte, total veralgt war. Bzw. Die Pflanzen die direkt mit der Strömung die frisch aus dem Filter kam, in Berührung kamen.
      Sonst ist das Wasser klar. Aber das irritierte mich jetzt. Heißt das, mein Filter könnte veralgt sein, oder ist das normal?

      Wie lange sind Braunalgen denn normal? Mein Becken läuft nun seit ca. 5 Monaten. Also, seit da habe ich sie übernommen.

      Vielen dank und liebe Grüße

      PS sorry, falls ich das nun ins falsche Board gepostet habe
    • Dann könnte es tatsächlich sein, dass langsam eine Filterreinigung ansteht. Wie das beim Aussenfilter zu tun ist, müsstest Du mal über die Suchfunktion suchen. Auf jeden Fall nicht alle Medien darin klinisch reinigen sondern nur leicht durchspülen und leicht ausdrücken. Die Filterbakterien sollen erhalten bleiben.

      Ansonsten sind Braunalgen auch kein so großes Problem und kommen auch mehr oder weniger immer mal vor. Bei grossblättrigen Pflanzen lassen sie sich gut abwischen, wenn man den Wasserwechsel macht. ;)
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 06.07.2019 statt. ^^



    • Daisy schrieb:

      Ansonsten sind Braunalgen auch kein so großes Problem und kommen auch mehr oder weniger immer mal vor. Bei grossblättrigen Pflanzen lassen sie sich gut abwischen, wenn man den Wasserwechsel macht.
      Ich habe das Gefühl, dass die Braunalgen meinen großblättrigen Pflanzen an den Blättern ziemlich zusetzen, die sehen eher schlecht aus aktuell, gehen die Pflanzen kaputt, wenn man die Algen nicht entfernt?

      Wäre es für den Filter (Außenfilter in meinem Fall) sehr schlecht, wenn man zwischendrin, also nicht bei einem größeren Wasserwechsel, die Algen von den Blättern abstreicht?

      Vielen Dank und viele Grüße
      Steffi
    • Ich habe das Problem gerade in einem Becken das ich mit einem HMF betreibe. Da kenne ich auch den Grund für das Auftreten der Algen, kann es aber nicht wirklich ändern. Beim Wasserwechsel nehme ich die grossblättrigen Pfanzen raus und wische sie mit einem neuen Küchenschwämmchen ab. Die Scheiben und die Höhlen werden damit auch gereinigt. Und nach 3 Wochen steht der nächste Wasserwechsel an und das gleiche Spiel. Bei mir liegt es an der starken Fütterung der Bewohner und den damit verbundenen Ausscheidungen. Wasserpflanzen wollen darin einfach nicht überleben. Mit dem Becken habe ich seit Jahren Probleme. Liegt wohl an dem Namen. Trägt die Numme K 13 X/
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 06.07.2019 statt. ^^



    • Hallo
      Habe bei meinem Filter den blauen und weißen filterschwamm etwas ausgedrückt. War sehr verdreckt, hab aber nicht alles raus, wegen den Bakterien. Scheint zumindest besser. Filter spuckt keinen Dreck mehr. Algen sind nicht mehr ganz so wild. Aber leider noch da. Seit neustem plage ich mich auch mit pinselalgen rum und entsorgen dann die betroffenen Pflanzen. Kein schimmer wo die nun herkommen.. Ich find die pinselalgen sogar hübsch auf deko, aber die Pflanzen :D.... Mögen das nicht so..

      Liebe Grüße und danke
    • Oh ja, hübsch sind die Pinselalgen. Die habe ich auch zeitweise. Da knipse ich die Blattränder ab, denn da lassen sie sich gern nieder. Auch an den Scheiben hatte ich schon einige. Die habe ich schnellstmöglich entfernt. Die Wurzeln sind so fein, dass sie sich am Glas richtig festkrallen.

      Aufgefallen ist mir, dass sie gern in stark beleuchteten Bereichen zu finden sind und vermehrt auftauchen wenn die Wassertemperatur im Keller bei 19 Grad liegt. Im allgemeinen ist es im Keller deutlich kühler. Nach einer gründlichen Reinigung und entfernen der Plagegeister, Reduzierung des Lichts und wirklich regelmässigem Wasserwechsel ging bei mir das Phänomen zurück. Aber wehe, ich beleuchte das Becken dann wieder mehr, dann sind sie wieder da. X(
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 06.07.2019 statt. ^^



    • Guten Morgen,

      ich habe auch gerade von jeder "Sorte" ein bißchen was im Becken :konf: Braunalgen auf den Pflanzenblättern, dann noch einige wenige Fadenalgen, an einer Stelle Pinselalgen, und an ganz kleinen wenigen Stellen so dunkelgrüne Teppichartige Flecken... was denn das nun wieder für eine Alge??

      Werde meine Beleuchtung von aktuell 7 Std mit Pause mal auf 6 Std mit Pause reduzieren und schauen was passiert.
      Ging aber jetzt los seit dem es wärmer geworden ist habe ich das Gefühl.

      Der Außenfilter läuft erst ein halbes Jahr, ich denke den muss ich noch nicht reinigen/spülen.
    • Jörg schrieb:

      Wenn das Cyanobakterien - Blaualgen sind, müssen die Lotl raus. Toxisch!
      na prima =O ich mache gleich Bilder wenn ich nachmittags daheim bin!

      Woher können die kommen??

      edit:
      Ich habe schon mal Bilder gegoogelt, leider sehen diese kleinen Flecken wirklich danach aus *ohnein*

      Wie wäre das weitere Vorgehen?
      Habe etwas von Dunkelkur und Teilwasserwechsel gelesen, und natürlich absaugen der entsprechenden Stellen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fesslmich ()