Fragen zum Kühler....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo
      ich glaube auch das der Wasserdurchlauf zu gering ist und man deshalb diesen Effekt hat

      Ist hier im Forum schon öfter in exakt der Weise beobachtet worden und faktisch ist es nun so das ja 600l/h Wasserdurchlauf für das Becken passen aber der Kühler ne Nummer zu groß ist...wobei die Angaben im Shop dem widersprechen :( Vielleicht geht der Kühler mit 800-1000l/h deutlich besser und effektiver...aber das wird mit der Strömung schon echt grenzwertig
      Das lässt sich ja auch nicht 'mal eben' testen weil Du dazu einen erheblich größeren Wasserdurchlauf brauchst ... bin mal gespannt was ATT zu diesem Fall sagt
      LG
      Hawki ( Marcus )
    • fesslmich schrieb:

      Bei lediglich 3 Grad Unterschied AQ/Raum springt er ca alle 20 - 25 Minuten an, und dann haben wir folgendes Phänomen: er kühlt relativ schnell in ca 5 Min von 18,9 auf 18 runter, schaltet sich dann ab, dann geht die Temperatur auf der Anzeige aber auch innerhalb von ein, zwei Minuten wieder hoch, dann hängt er bis zum nächsten Anschalten auf 18,9 Grad ( alles DLK Anzeige, die Beckentemperatur bleibt völlig gleich).
      Also meiner springt zwar nur alle 2,5h an, aber ich habe genau das gleiche Phänomen. Eingestellt ist er auf 19 Grad. Bei 20 Grad springt er an, kühlt auf 18,7 etwa runter. Dann klettert die Anzeige am DLK schnell auf 19,7/19,8 Grad hoch und bleibt dort sehr lange so stehen, bis er dann wieder nach circa 2,5h für etwa 10 Minuten anspringt.
      Das digitale Thermometer am Beckengrund sagt durchgehend 19,8 Grad.
      Habe auch 2-3 Grad Unterschied Raum/Aquarium.
    • Danke für deine Rückmeldung Mel, dann ist dieser schnelle Temperaturanstieg an der DLK Anzeige wohl nichts ungewöhnliches.


      Roughhawk schrieb:

      Ist hier im Forum schon öfter in exakt der Weise beobachtet worden und faktisch ist es nun so das ja 600l/h Wasserdurchlauf für das Becken passen aber der Kühler ne Nummer zu groß ist...wobei die Angaben im Shop dem widersprechen Vielleicht geht der Kühler mit 800-1000l/h deutlich besser und effektiver...aber das wird mit der Strömung schon echt grenzwertig
      Das lässt sich ja auch nicht 'mal eben' testen weil Du dazu einen erheblich größeren Wasserdurchlauf brauchst ... bin mal gespannt was ATT zu diesem Fall sagt
      Ich verstehe es nicht, da wohl viele die gleiche Kombination wie ich haben.
      Beim Forenshop habe ich auch vor dem Kauf des Kühlers extra gefragt ob der Filter passt.
      Wäre ein neuer Außenfilter mit stärkerem Durchlauf eine Lösung?

      An vielen anderen Stellen wurde auch gesagt dass der Halea 300 für das 240er Becken empfohlen wird, da der kleinere DLK Halea 200 immer an der Leistungsgrenze laufen würde.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fesslmich ()

    • Also ich bin selbst auch noch absolut neu in der Axolotlhaltung. Von daher kann ich nur berichten wie es bei mir ist. Aber nicht sagen, ob das normal so ist. Auch läuft unser Kühler erst seit Sonntagmittag, seit die Tiere eben das Becken bezogen haben.

      Ich habe den Hailea 300 gekauft, weil ich irgendwann mal auf ein 120x50x50 Becken umsteigen will und dann eben nicht nen neuen Kühler kaufen will. Wobei ich das größere Becken dann auch nicht bis zur Oberkante füllen werde.
      Aktuell habe ich ein 200l Becken, allerdings hab ich circa 10cm Luft bis zum Beckenrand, nutze also nicht die vollen Liter aus. Und so will ichs in Zukunft auch weiter handhaben.
    • Ich schalte mich mal mit ein, da sich mein Gerät (Hailea 300) aktuell auch etwas merkwürdig verhält. Beckengröße 180 Ltr. aber natürlich nicht voll gefüllt.
      In den Wintermonaten lag die Raumtemperatur bei 22 Grad/Wasser 18. Das Gerät lief alle 1,5 - 2 Std. für 10 Min.
      Aktuelle RT 24 Grad/Wasser 19.
      Das Gerät springt teilweise alle 20 Min. für max. 6 Min. an.
      AQ und DLK stehen weit auseinander (geht räumlich nicht anders). HMF wird mit einer Kreiselpumpe 1000 Ltr/h betrieben.
      Heute noch mal ausgelitert. Von den 1000 Ltrn. kommen noch 360 wieder zurück.
      Nun überlege ich, ob ich mir eine stärkere Pumpe zulegen sollte.
      Vielleicht kommt doch nicht genug beim DLK an?
      Dummerweise kann ich mich nicht mehr so exakt erinnern, wie sich der Kühler im letzten Sommer verhalten hatte, meine aber, dass er auch recht häufig ansprang.
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Also ich glaube, ich muss auch mal meine Überlegungen kund tun.
      Der DLK wird in jedem Fall das Wasser auf die Solltemperatur runter kühlen. Je nach Beckengrösse Pumpenleistung und Verteilung des ankommenden Wassers, sinkt dann auch die Wassertemperatur im Becken. Durch die Vermischung von kaltem und warmem Wasser entsteht ein leichter Temperaturanstieg von 1-2 Grad. Und wenn dieses erwärmte Wasser dann wieder in den Kühler gelangt und 1 Grad über der Solltemperatur liegt, fängt er wieder an zu kühlen. So könnte ich mir zumindest die kurzen Abstände erklären. Und je nach Raumtemperatur erwärmt sich das Beckenwasser sowieso auch noch. Da muss der DLK dann ohnehin arbeiten. ;)
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 01.08.2020 statt. ^^



    • Das stimmt, @Daisy, dennoch benötigt der DLK auch eine gewisse Durchflussmenge, um ordnungsgemäß zu arbeiten.
      Es irritiert mich nur immer wieder, wenn er nur so kurz läuft. Und dass soll wohl auch darauf hindeuten, dass die Durchflußrate zu niedrig ist ... ? ...
      Ich erfrage das heute mal genauer im Shop.

      @rottie wenn das Gerät bei Dir ohnehin nicht so oft anspringt, könntest Du klaro auf 18 Grad runtergehen. Kommt natürlich auch drauf an, wie warm es in dem Raum ist/ wird.
      Bei mir wird's im Sommer immer sehr warm. Daher wechsele ich in dieser Zeit von 18 auf 19 Grad.
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Hamburger Axolotl schrieb:

      Das stimmt, @Daisy, dennoch benötigt der DLK auch eine gewisse Durchflussmenge, um ordnungsgemäß zu arbeiten.
      Es irritiert mich nur immer wieder, wenn er nur so kurz läuft. Und dass soll wohl auch darauf hindeuten, dass die Durchflußrate zu niedrig ist ... ? ...
      Ich erfrage das heute mal genauer im Shop.
      Dem schließe ich mich an, dieses relativ häufige, kurze Anspringen sieht für mich nicht nach reibungsloser Funktion aus.
      In den teilweise nicht mal 5 Minuten kann ja nicht wirklich viel passieren kühlungstechnisch, sonst müsste er ja nicht 20 Min später wieder losrödeln ?(
      Zumal es bei uns mit ca 22 Grad in der Wohnung ja recht angenehm ist.

      würdest Du deine Ergebnisse hier teilen? :)
      Wobei mir auf Grund anderer technischer Zusammenstellung trotzdem noch eine extra Beratung brauche fürchte ich :rolleyes:
    • Ich hab meinen Eheim Ecco Pro 300 mit angeblichen 750l/h nun auch mal ausgelitert, dahinter mit dem angesprochenen Hailea Titan 300. ich komme nur auf erschreckende 330l/h, das entspricht nicht mal der Hälfte der Angabe.

      Die Schläuche habe ich alle kontrolliert, da ist nichts geknickt oder verengt, die Hähne auch ganz offen.

      Alles wurde vor nicht einmal 2 Wochen neu gekauft. Das ist nun echt mies ?(
    • Hamburger Axolotl schrieb:


      @rottie wenn das Gerät bei Dir ohnehin nicht so oft anspringt, könntest Du klaro auf 18 Grad runtergehen. Kommt natürlich auch drauf an, wie warm es in dem Raum ist/ wird.
      Bei mir wird's im Sommer immer sehr warm. Daher wechsele ich in dieser Zeit von 18 auf 19 Grad.
      Gestern waren es 22 Grad im Raum.
      Ich dachte auch im Sommer 19 Grad am Kühler und sonst 18 Grad oder halt aus, wenns kühl genug wird.

      Ich meinte nur, weil ich ja laut beider Anzeigen lange 19,8 Grad habe und Sorge hab, dass es zu warm sein könnte...
    • Newe schrieb:

      Ich hab meinen Eheim Ecco Pro 300 mit angeblichen 750l/h nun auch mal ausgelitert, dahinter mit dem angesprochenen Hailea Titan 300. ich komme nur auf erschreckende 330l/h, das entspricht nicht mal der Hälfte der Angabe.
      ach du Schande, da bin ich mit 600l/h ja noch gut dran

      Hast du längere Schläuche?

      Wie verhält sich dein DLK tagsüber so, wenn er eine bestimmte Temperatur halten soll?
      Springt er häufig an?
    • Bisher habe ich ihn nur ein mal getestet, das neue Becken befindet sich noch in der Einlaufphase und er ist dementsprechend noch aus.

      Die Schläuche sind nicht übermäßig lang. Vom Becken in den Filter im Unterschrank, von dort ca. nen halben Meter nach rechts zum rechten Teil des Unterschranks in den DLK und wieder direkt ins Becken.

      Werde später mal direkt am Ausgang vom Filter auslitern, um mal zu checken wieviel Widerstand der DLK erzeugt.
    • So ist es, die Luft muss ja nur entweichen können.

      Habe nun mal ohne den DLK ausgelitert, selbst da liege ich nur bei 480l/h.

      Da hat der Filter wohl eine sehr große Streuung was die tatsächliche Leistung angeht.. viel weniger Schlauch kann ich gar nicht verwenden und das Aquarium könnte ja auch nicht näher sein.
      Scheint laut Google Recherche aber leider normal zu sein. Die 750l/h beziehen sich lediglich auf die Leistung selbst, ohne Filter und Schläuche. Das ich allerdings bei quasi optimalen Bedingungen lediglich etwas über die Hälfte raus bekomme, finde ich schon heftig. Da überlege ich mir doch 3 mal, ob es zukünftig noch mal Eheim wird.
    • Newe schrieb:

      Scheint laut Google Recherche aber leider normal zu sein. Die 750l/h beziehen sich lediglich auf die Leistung selbst, ohne Filter und Schläuche. Das ich allerdings bei quasi optimalen Bedingungen lediglich etwas über die Hälfte raus bekomme, finde ich schon heftig. Da überlege ich mir doch 3 mal, ob es zukünftig noch mal Eheim wird.
      Das ist wirklich nicht schön. Ich werde auch nochmals den Shop kontaktieren, was jetzt meine Alternativen sind nachdem der Außenfilter wohl zu schwach für den DLK ist.
      Entweder neuer stärkerer Außenfilter (aber wiederum nicht zu stark wg Strömung) oder gleich auf Eckmattenfilter mit Pumpe umsteigen, wenn ich eh umkabeln muss??
      Der ist in der Neuanschaffung wenigstens günstiger als nochmal Außenfilter, so wie ich das hier im Forum erlesen habe.
      Ärgere mich auch, da ich am Anfang noch so froh über die einfache Anschlussmöglichkeit des DLK an meinem Außenfilter war :thumbdown:
    • Nach RÜ mit unserem Shop, sieht es bei mir so aus, dass alles i.O. zu sein scheint.
      Ich muss mir keine Gedanken machen, wenn das Gerät im 20-Min.-Takt für kurze Zeit (5 - 6 Min. )anspringt.

      Das hängt natürlich immer von den Temperaturen und denrestlichen Rahmenbedingungen ab.
      Da meine Schlauchverbindungen seeeehr lang sind (so umdie 4 Meter/pro Strecke inkl. Höhenunterschied) bleibt es nicht aus, dass sichdas Wasser auf dem Rückweg schneller wieder erwärmt (trotz Isolation der Schläuche)
      Auf dieser Strecke bleibt natürlich auch die Leistung meiner Kreiselpumpe liegen.
      Meine Sorge, der DLK könnte zu wenig Durchlauf bekommen,scheint unbegründet, da die Intervalle in den kühleren Monaten mit 1,5 – 2 Std.vollkommen im Normbereich liegen.

      Insoweit bin ich dann erstmal wieder beruhigt, hatte ich mirdoch schon Sorgen gemacht, das Gerät könnte überbeansprucht sein und evt. Schaden nehmen.

      Eine stärkere Pumpe würde natürlich zwangsläufig auch mehr Strömung erzeugen. Das wäre dann wieder ein neues/weiteres Problem.
      Ich werde meinen DLK nochmal streng unter Kontrolle nehmen.
      Wenn ich mich recht erinnere, war es im letzten (heißen) Sommer ähnlich. Sowas gerät nur immer wieder leicht in Vergessenheit. :pinch:


      Zur Leistung der Pumpen/Außenfilter: die Herstellerangaben gehen tatsächlich auf die reine Leistung zurück, ohne irgendeine Form von Widerstand.
      Daher ist bei einem angeschlossenen Kreislauf immer mit Verlust zu rechnen.
      Die Grundregel besagt, es soll der Beckeninhalt 2x/Std. durchgefiltert werden.
      Da bei mir noch immer ein Rücklauf von 360 l/h vorhanden ist, reicht es in meinem Fall vollkommen aus.

      Tja, es ist schon ein schwieriges Thema.
      Vergleiche sind immer schwer einzuschätzen, da bei jedem andere Verhältnisse vorliegen.
      Bei dem einem ist es wärmer, als bei einem anderen.
      Die Wege und Länge der Schlauchverbindungen sind ja auch nicht überall gleich.
      Und so spielen einfach viele Faktoren im Gesamten eine Rolle.

      Mein Fazit aus dem Gespräch mit unserem Shop ist, solange das Gerät nicht im kurzen Minutentakt ständig an-und ausgeht, sollte alles i.O. sein. Daher ist mein 20-Min.-Takt auch noch im Rahmen. .... wenn auch irritierend.
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Ich sag doch immer...die Förderhöhe ist ein riesen Thema aber der olle Hawki wird ja kaputt diskutiert und man hört dann doch auf das technische Handbuch X/
      Bei so billig Kindergartenpumpen kommt bei einem Meter Höhe echt nix mehr raus

      Muss man sich wirklich mal die Leistungskurve der Pumpen anschauen...

      Hab ich schon mal erzählt das Hochleistungsförderpumpensysteme mein Spezialgebiet sind :frech:
      LG
      Hawki ( Marcus )