erstes Becken: Einlaufphase - Anfängerinnenfragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • erstes Becken: Einlaufphase - Anfängerinnenfragen

      Neu

      Hallo ihr Lieben
      seit 4 Tagen steht nun unser Becken endlich fertig und läuft ein.

      Maße des Beckens sind 100x40x50
      Wir beleuchten aktuell circa 6-8h am Tag das Becken.

      Wir messen mit dem JBL Testkoffer und nehmen daher ja auch tgl. mehrere ml Wasser aus dem Becken. Zusätzlich geht ja auch Wasser durch Verdampfung verloren.

      Wird während der gesamten Einlaufphase gar kein Wasser nachgefüllt?

      Und woher weiß man, ob genug Oberflächenbewegung vorhanden ist?
      Das Einlaufrohr ist aktuell so gedreht, dass das Wasser gegen die Scheibe läuft.

      Für weitere Verbesserungsvorschläge sind wir ebenfalls offen :)

      Danke euch im Voraus! F38E4859-791E-4B8E-BE0B-CA1D070DB5A1.jpeg0BD9729C-2233-4790-AABD-B99BF0E16D39.jpegBD6D536E-5C60-47D0-82B3-CDA2AF129B03.jpegC0BAA69E-8EB6-4687-B2B6-3F56A062EF4D.jpeg
    • Neu

      Ich habe schon das verdunstete Wasser aufgefüllt, sobald es sich gelohnt hat.
      Wenn keine Kahmhaut entsteht ist alles gut. :)
      Hat die Burg hinten scharfe Kanten? Evtl. mal mit einer Feinstrumpfhose drüber fahren, wenn sie nirgends hängen bleibt ist es gut
      Ansonsten sieht es gut aus.
    • Neu

      Alles klar, danke dir!
      Dann kann ich ja doch etwas Wasser nachfüllen während der Zeit. War etwas unsicher.

      Die Burg ist gewölbt und ich habe nichts scharfes gefühlt. Habe an die Burg hinten Javafarn gebunden.
      Aber werde vorm Einsetzen unserer Axolotl, wenns soweit ist, nochmal nachfühlen. Danke für den Hinweis.

      Wenn ich sehe, welche Pflanzen sich bei mir halten, möchte ich davon noch mehr einsetzen.
    • Neu

      Ich habe das Ausströmerrohr so gedreht, das das Wasser nach vorne über die gesamte Oberfläche strömt. Keine Probleme mit Kagmhaut, genügend Oberflächenbewegung zum Gasaustausch und wenn es auf Höhe des Wasserspiegels liegt hat man auch kein geplätscher.

      Verdunstendes Wasser einfach regelmäßig auffüllen.
    • Neu

      @TomtesKeks
      Ich hab das Rohr jetzt auch mal gedreht,hab aber das Gefühl nun Strömung im Becken zu haben. Die Pflanzen wiegen sich etwas hin und her (besonders die Valisnerien) und die Wasserpest wird unter Wasser gedrückt, ein Teil hat sich in einer Ecke gesammelt. Das was auftreibt, wird direkt wieder runtergewirbelt.
      Habe die Pumpe (JBL ProFlow u800) schon auf kleinste Stufe gestellt.

      Unten am Boden ist keine Strömung, die Mooskugeln bleiben zumindest liegen ubd auch das aufgebundene Moos auf dem Iglu bewegt sich nicht.
      Aber in der oberen Hälfte is doch gut Wasserbewegung.

      Kann das zuviel sein? Muss man das dann mit den Lotl drin ausprobieren, wenns soweit is?
    • Neu

      Wenn unten Ruhe herrscht, passt das :) . Die Lotl sind ja hauptsächlich am Boden.

      Meine stört es absolut nicht, wenn oben Bewegung ist. Ab und zu hängen sie in der Dühnung und lassen sich die Kiemen durchpusten ;) . Bei mir bewegen sich auch nur die oberen 10 cm sichtbar. Darunter ist es ruhig. Die Valisnerien sind ja schon wegen ihres "Aufbaus" eher strömungsanfällig. Die würde ich nicht so sehr als Bewegungsmesser nehmen. Bei mir fahren die Wasserlinsen auch Karussell :) .