Schutz vor zu niedrigen Temperaturen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schutz vor zu niedrigen Temperaturen

      Hallo ihr Lieben,

      ich habe, nachdem wir nun ein Haus gebaut haben, doch noch so ein paar Gedanken mit meinen Lotls.

      Vielleicht auch völlige Spinnerei... dann bremst mich...

      Wir haben eine große Garage mit Zwischenbau.
      Da wäre richtig viel Platz für ein großes Aquarium für meine Lieblinge.

      Im Sommer sollte ich niemals Probleme habe mit zu hohen Temperaturen.
      Nur habe ich noch etwas Respekt vor dem Winter. Die Garage hat Fundament, Estrich, isolierte Türen und Garagentore bzw zum Zwischenbau eine Zwischenwand zumindest ein Stück.

      Nur ist die Frage: Kann man eine Aquarienheizung für die kalten Monate (natürlich mit Schutz vor Verbrennungen) installieren?
      Habt ihr ein Modell für mich das die Temperatur so auf um die 12-15 Grad halten würde? Aquarium denke ich 150x60x60.

      Ich kann nicht sagen, wie kalt es im richtigen Winter wird. Da konnte ich noch nicht messen. Aktuell habe ich in einem Testeimer 9 Grad. Bei uns sind es gerade nachts noch Minusgrade außen.

      Man könnte das Aquarium nach außen vielleicht noch etwas abisolieren. Deckel isoliert ... Aber verlassen allein, will ich mich darauf nicht. Daher der Gedanke mit der Heizung.

      Warum die Idee? Wir haben sonst im kompletten Haus Fußbodenheizung, ich müsste mit dem Gewicht also schon etwas aufpassen und im Sommer mit den Temperaturen.

      Im Zwischenbau würde ich es mir so gut vorstellen können. Aber natürlich muss es sinnvoll sein.
      Was meint ihr??
      Doofe Idee oder umsetzbar?

      Liebe Grüße
      Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
    • Mich würde an der Geschichte stören, das ich meine Tiere nicht dauernd sehen könnte. Ich möchte nicht ständig in der Garage (oder Keller) sitzen um die Tiere zu beobachten. Daher käme so eine Lösung für mich nicht in Frage. Mein Becken steht im Wohnzimmer, da kann ich immer mal einen Blick auf die Wasserwalzen werfen.

      Ansonsten sollte das Projekt grundsätzlich machbar sein. Du musst halt nur sicherstellen, das das Becken frostfrei ist. Wenn du die Heizung in einem HMF unterbringen könntest, sollte es soweit sicher sein. Trotzdem musst du natürlich die Wassertemperatur kontrollieren.

      Zum isolieren eignet sich Styropor. Allerdings müsstest du, um sicher zu isolieren, alle Seiten des Beckens abdecken. Dann siehst du aber nichts mehr von den Lotln :glup: .
    • Danke für deine Antwort

      Bei uns ist leider durch große Fensterfronten im Wohnbereich nicht wirklich möglich das Aqua sinnvoll zu stellen. Der einzig alternative Platz wäre sonst der Keller im Hobbyraum oder Gästezimmer. Wenn ich ehrlich bin, werde ich dort aber deutlich seltener sein, als in dem Zwischenbau, da das eigentlich unser Eingang ist. Wir kommen entweder mit dem Auto und dann sehe ich sie auf dem Weg ins Haus oder wenn wir mit dem Hund rausgehen, da wir da über die Schleuse mit Hundedusche ins Haus gehen. Platz für eine Sitzgelegenheit ist dort auch.

      Isolierung dachte ich an Styrodur Rückseite, Deckel und zwei Seiten. Vorne würde ich offen lassen. Eventuell nur wie eine Art Deckel machen, den man für die kalten Monate für die Nacht zusätzlich hinunterklappen könnte?

      Wenn ich die Heizung hinter meinen HMF mache, muss ich bei den Temperaturen keine Bedenken haben wegen der Bakterien in der Matte, dass diese Schaden nehmen oder?

      Kennt ihr eine gute Aquarienheizung für die Größe die aber auch auf nur so niedrige Temperaturen heizt? Ich finde bisher mit höheren Temperaturen.
      Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
    • Ich halte auch nichts von Heizern im Becken. Hat man Pech und die Dinger gehen kaputt, wird schlimmstenfalls
      alles gekocht was im Becken ist. Das ist letztens einem Vereinkollegen noch passiert... grausamer Tod aller Lebewesen im Becken.

      Ich traue den Dingern nicht - zumindest besteht immer die Gefahr...
      lieber niedrigere Temperaturen akzeptieren und im Winter weniger füttern (und im Frühjahr neue Pflanzen kaufen ;) )

      Es haben ja so einige hier im Forum einen Lotl-Keller, warum also nicht in einer isolierten Garage
      sich eine nette Ecke einrichten... Falls da aber ohne Abgrenzung auch Autos rein und rausfahren,
      dann halte ich so einen Platz nicht für sinnvoll. Dann sollte man sich überlegen ob es überhaupt sinnvoll ist,
      falls eine Haltung in der Wohnung nicht möglich ist aus diversen Gründen.

      Wobei ich mir nicht vorstellen kann, daß wegen einer Fußbodenheizung überhaupt keine Aufstellung möglich sein sollte.
      Dann müßte ja auch bei Möbeln äußerste Vorsicht geboten sein :) Was wiegt wohl ein gut gefüllter Kleiderschrank/Wohnzimmerschank/Anrichte etc... ;) da würde man sich ganz schön verschätzen....
      Man kann auch eine dickere Platte unterlegen auf dem Boden und so die Last verteilen. Und es muß ja auch
      kein supergroßes Becken sein. Und wenn man sich dann ein Kühlgerät anschafft, dürfte es Sommer wie Winter weder
      für die Tiere noch für die Pflanzen Probleme geben :thumbsup: erfroren ist noch nichts im Aqua davon :lach:
      Sorry, Spaß muß sein ^^
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Weil gerade Zeit ;)...

      Man nimmt einen Feuchtraumverteiler (1-Reihig) besorgt sich eine 230V Zuleitung von woher.
      Dann je nach Zuleitung und Wunsch nimmt man einen Reg-Schalter oder Fils etc...
      Einen Thermostaten (Eberle ist eine bekannte Marke), und schließt daran einen guten geeigneten Temperaturfühler (Platin, IP68),
      Und dann darunter eine Steckdose die darüber geregelt wird. (Merten Aquastar...)

      Nun ist es so, über den Schalter, Fi kann man aus und anschalten, auf den Thermostat stellt man die max Temperatur ein.

      Im Normalbetrieb regelt sich der Heizstab selbst, allerdings wird die eingestellte max. Temperatur überschritten schaltet das Thermostat ab.


      Gibt es bestimmt auch fertig für 10€ aus China...
      ...Only well-made things can endure time....
    • Jörg schrieb:

      Es gibt im Shop auch Durchlaufwasserheizer, der Vollständigkeit halber.
      So einen habe ich mir besorgt und kann nur gut darüber reden. Aber er heizt minimu mhoch auf 18 grad. Aber es geht halt auch schon und die Pflanzen sterben nicht
      - De danske axolotler -


      dänische hobby-Schäferin mit ihren 18 Schafen - :pcwork:



      æ æe ug i æ å - syndejysk muss am Leben bleiben! :thumbup:
    • Hallo
      also wenn Du das so machst wie von Choro angedacht wird es ziemlich sicher nicht zu problemen mit klebendem Kontakt und 'gekochten' Axl's kommen.

      Eine kurze Frage zu 'im SOMMER wird es nicht zu Problemen mit Hitze kommen' ... wie kommst Du da drauf? Wenn es nicht wirklich komplett isoliert ist, dann ist es im Winter kalt und im Sommer heiß ... da würde ich mich schon mal drauf vorbereiten.

      Weiter zur Verkehrslast auf modernen Fußböden ... bei der Fläche 150X60 brauchst Du Dir keinerlei Sorgen zu machen ... ~375Liter (150cm LängeX60 BreiteXvielleicht 50CM Wasserstand) auf fast einem m² verteilt wenn unten auch eine komplette Platte in 150X60 liegt. Wiegt dann insgesamt vielleicht knapp eine halbe Tonne--da wiegt so mancher Bücherschrank mehr.
      LG
      Hawki ( Marcus )
    • Nur für den Fall, dass du noch über zuträgliche Temperaturen nachdenkst:
      Eine alte Messung im Originalbiotop soll festgestellt haben, dass die Wassertemperaturen dort im Sommer etwa 20 Grad erreichten (an der Oberfläche!) und im Winter auf etwa 8 Grad absanken. Axolotl und andere Amphibien sind wechselwarme Tiere. Sie werden auch bei 4 Grad noch keinen Schaden nehmen, sondern sind dann einfach schläfrig und brauchen so gut wie kein Futter. Trotzdem, ab 0 Grad abwärts wäre natürlich tödlich.
      Dass bei echten Wintertemperaturen die allermeisten Aquarienpflanzen absterben oder zumindest aufhören zu wachsen, ist auch aus Axolotl-Sicht völlig natürlich, ebenso wie der dadurch entstehende Jahreszeiten-rhythmus.
    • Ich hätte Angst, dass das Aquarium die evtl. großen Temperaturunterschiede nicht gut wegsteckt. Die Aquarien sind ja für den Innenbereich gedacht. Mir wäre die Garage da zu unsicher.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Neu

      Habt ihr nicht die Möglichkeit den Raum nachträglich noch etwas auszubauen und nachzudämmen? Dann sollte es im Winter nicht so krass abkühlen. Ich würde dann auch eher mal zwischendurch den Raum mit einem Heizlüfter o.ä. etwas aufwärmen, statt mit Heizstab zu arbeiten.
      Liebe Grüße Steffi und ihr kleiner Zoo:
    • Neu

      Da gibt es auch andere Systeme die nicht so viel Watt fressen und von der Anschaffung her gehen. An Infrarotheizungen gibt es mittlerweile auch einiges.
      Ich würde mir halt eher den Raum etwas nutzbarer machen. Ich hätte zumindest keine Lust meine Tiere im Winter nur dick eingepackt schauen zu können
      Liebe Grüße Steffi und ihr kleiner Zoo: