grünlicher Kot - Pflanzen gefressen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • grünlicher Kot - Pflanzen gefressen?

      Heute morgen fand ich das in meinem Becken:

      20190304_123047.JPG

      grünlich aussehender Kot. =O


      Nach dem rauskeschern sah das Ganz dann so aus (klaro mit Gravel vermischt):

      20190304_123807.JPG


      Ist es möglich, dass das grüne Pflanzenteile sind?
      Ist vielleicht eines meiner Tiere Vegetarier? ;)

      Ich möchte nur sichergehen, bevor ich im Krankenboard die Welle mache ... Dann bliebe auch noch die Frage: wer das war ...
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Ok, danke für die Antwort.
      Ich werde dann wohl erstmal schauen, ob das nochmal vorkommt.

      Ich hatte Pflanzenteile vermutet, weil das im Kescher so aussah.

      Wenn Kloakenabstrich, müsste ich ja alle Tiere abstreichen. Ich weiß ja nicht, von wem das war.
      Bisher verhalten sich alle vollkommen normal. ....
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Stimmt, auch daran hatte ich schon gedacht ... :wacko:

      Möglich ist dennoch auch, dass beim Abpflücken der Eierchen auch Pflanzenteile mit aufgenommen wurden.
      Aktuell schlüpfen gerade die Larven der restlich verbliebenen Eier. Daher würde ich die Truppe gerne noch im Becken lassen, zum Aufräumen.


      Bis dahin kontrolliere ich erstmal, ob sich das mit dem grünen Kot wiederholt.
      Falls ja, raus mit der Meute.
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Hast Du Wasserlinsen im Becken? Bei meinem ersten Becken hatte ich die obendrauf (kommt mir nicht mehr rein, das Wucherzeug :cursing: ) Als Spooky noch jünger war, ist sie gern als Boje nach oben und hat nach Luft geschnappt, dabei hat sie auch immer wieder Wasserlinsen geschluckt.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Nein, hab ich nicht.
      Ich hatte aber die letzten Tage öfter beobachtet, wie insbesondere Murphy und Luna in oder an den Pflanzen hingen, und dort die Eier abgepflückt haben. Vielleicht hat dabei einer oder beide auch Pflanzenteile mit verschluckt.
      Im Kescher sah mir das Grüne ein wenig faserig aus.
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Das hört sich nach Pflanzen an. Hab gerade auch einen Burschen, der Wasserlinsen jagt. Dabei gibt es sogar Guppys im Becken. Blöder Kerl. :love:
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 06.07.2019 statt. ^^



    • Also ehrlich gesagt, hoffe ich auch auf Pflanzen. Sagte ja schon, vielleicht hat sich ein Tier entschieden, lieber vegetarisch zu futtern.
      Ich werde es feststellen, wenn die Pflanzen weniger werden. :glup:
      Auf jedem Fall kommen alle in Einzelhaft, wenn ich sowas nochmal finde.
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • ich drück die Daumen, daß es Pflanzen sind, hab auch so einen PflanzenFreund im Becken.
      Horst schnappt schon mal gerne nach den Pflanzen, bei Poldi könnte ich das noch nie beobachten.
      Horst hängt auch gerne in den Pflanzen ab, Poldi ist immer unten.
      Schon lustige Gesellen :D :love:
    • Das beruhigt mich etwas. Blöd war nur, dass ich vorhin ein wenig unter Zeitdruck stand. Ich bin aber auch der Meinung, Fasern gesehen zu haben.
      Es bleibt also vorerst dabei, dass ich eine tägliche Sichtkontrolle morgens und abends vornehme und hoffe nix Grünes mehr vorzufinden.
      Zum Glück schlüpfen jetzt die Larven, d.h. dann ist auch nichts mehr in den Pflanzen zum Abpflücken.
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Ich denke, es lag wohl doch an der vegetarischen Zusatznahrung. ;)
      Hab in den letzten Tagen nur noch wohlgeformte Bömbchen vorgefunden, die farblich einwandfrei aussehen.
      Allerdings konnte ich die Luna gestern beobachten, wie sie mehrfach herzhaft in ein Pflanzenblatt gebissen hatte. Sollte wohl ein Hinweis auf Kohldampf werden.
      Da jedoch gerade Flusen-Alarm angesagt ist, steht Selbstvorgung auf dem Plan. :glup:
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Da die obige Geschichte leider doch noch nicht wirklich zu Ende ist, greife ich das Thema nochmal kurz auf.
      Grünen Kot gab's zwar nicht mehr, dafür hatte ich jedoch die Luna gleich 2x "erwischt", als sie Schleim ausgeschieden hatte.
      Also hab ich die Kleine heute kurzerhand eingepackt und beim TA vorgestellt, um einen Kloakenabstrich vorzunehmen und direkt zu untersuchen. Ergebnis: KEINE Flagellaten gefunden. Nun werde ich zur Sicherheit nochmal einen Keim-Abstrich vornehmen. Allerdings erst am Sonntag, damit die Probe dann am Montag versandt werden kann.
      Sofern dabei etwas herauskommen sollte, gehts natürlich im Krankenboard weiter.

      Da sie sich ansonsten vollkommen normal verhält, lasse ich sie bis dahin noch im Becken.
      Aktuell hat sie sich zu Murphy in die Birkenhöhle verkrochen und holt sich wohl etwas Beistand, aufgrund des heutigen Erlebnisses. Die arme Maus. :/

      Mir bietet sich daher dieses Bild: Resized_20190328_202751.jpeg
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Um das Thema abzuschließen schnell noch der aktuelle Stand.
      Das Laborergebnis vom Keimabstrich hat ein wenig auf sich warten lassen. Es wurden (natürlich) Keime gefunden. Nach Info im KB ist eine Behandlung derzeit nicht akut, da sich das Tier ansonsten völlig unauffällig verhält. Ich werde das Ganze selbstverständlich unter Beobachtung halten, freue mich natürlich auch, dass ich vorerst nicht mit Medikamenten eingreifen muss. Zwischenzeitlich hab ich so wirklich Verdächtiges auch nicht mehr gefunden. Vielleicht bekomme ich einen Kotabsatz nochmal mit. Dann bin ich schlauer.
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!