Zu viele Schnecken?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zu viele Schnecken?

      Hallo ihr Lieben!

      Ich habe hier jetzt schon von einigen gelesen, das sie extra Aufzuchtbecken für Schnecken, Guppies und Co haben und immer, wenn eine Überpopulation herrscht, wird ein Teil der Nachzucht mit den Axos vergesellschaftet. Aber wie macht ihr das, dass sich eure Axos dann nicht überfressen?
      Wir haben mittlerweile 2 Aufzuchtbecken, ein Großes für die Guppies und die blauen Posthornschnecken und ein kleines für die Zwerggarnelen und die roten Posthornschnecken. Leider sind in beiden Becken aber auch Unmengen von Blasenschnecken vorhanden. Die kann ich aber ja unmöglich alle zu den Axos setzen. Besonders Stitch steht total auf Blasenschnecken und sucht dann solange den Boden ab, bis sie alle Schnecken gefunden hat. Die würde mir doch platzen bei so vielen Schnecken.
      Die Posthornschnecken werden zwar auch gefressen, aber nicht in demselben Maße wie die Blasenschnecken und wenn sie ausgewachsen sind werden die PHS meistens von den Axos auch in Ruhe gelassen bzw schaffen meine 3 es nicht, sie dann noch zu fressen.
      Die Garnelen verschwinden leider immer ziemlich schnell im Axobecken, die Guppies eher so nach und nach.

      Was mache ich jetzt also mit den ganzen Blasenschnecken? Wie oft und wie viele darf ich ins Axobecken geben? Wie sieht es zusätzlich noch mit Pellets aus?

      Zur Zeit bekommen unsere 3 Axos (Größen sind zwischen 17 und 18 cm) einmal die Woche maximal 3 Pellets, je nach Bauchumfang eben auch weniger. Wenn sie geeiert haben, gibt es nichts zusätzliches zum Fressen, bis alle Eier weg sind und auch dann erst mit einer Woche Abstand. Und dann sind da eben noch die Schnecken, die Garnelen und die Guppies im Becken. Wäre es sinnvoll auch die nur einmal pro Woche ins Becken zu geben? Also zB eine Woche Pellets, in der nächsten Woche Schnecken, die Woche darauf dann Guppies usw ins Axobecken zu geben?

      Oder mach ich mir einfach mal wieder viel zu viele Sorgen? Bisher gab es eigentlich keine Probleme mit dem Füttern, aber seit unsere Mädels Eier legen, sind die doch schon ziemlich rund geworden. Ich weiß, dass das die Eianlagen sind und nach dem Abeiern sehen die Mädels figurtechnisch auch eigentlich wieder ziemlich gut aus, aber die werden halt auch sehr schnell wieder sehr rund. Ich hatte die 3 auch sicherheitshalber einmal im Krankenboard vorgestellt und von dort das ok für ihren Fütterungszustand bekommen.

      Ich bin aber jedesmal verwundert, wenn ich lese, wie viele Pellets ihr euren Axos so zu fressen gebt. Ich glaube unsere würden dann nur noch durchs Becken rollen. :glup:

      Liebe Grüße

      Birgit
    • Bei den Blasenschnecken würde ich mir keine Gedanken machen, wenn es nicht mehr wie 50 alle 2 Wochen sind.
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)