Vorstellung in der Aquariumecke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vorstellung in der Aquariumecke

      Hallo alle miteinander!

      nachdem ich meine neuen Mitbewohner und mich gestern im allgemeinem Vorstellungsbereich blicken hab lassen, wurde mir empfohlen auch hier vorstellig zu werden.

      Nun zu den Eckdaten des Beckens:

      Die Maße sind 1,2x0,4x0,5, Bodengrund ist abgerundeter Naturkies 1-3mm, Filter ist ein JBL Aussenfilter Cristal e 901 greenline (900l/h) und wird über ein langes aufgebohrtes Diffusorrohr ins Becken geleitet.
      Es wurde keinerlei Chemiepampe oder sonstiges zugeführt, habe jedoch aus einem eingefahrenen Aqua etwa 20 Liter Wasser hinzugefügt.
      Es leben derzeit 6 Guppys, 4 Axolotl ( eigentlich 3 einer ist in Quarantäne) und ein paar Schnecken im Becken.

      Zur Kühlung hab ich einen Hailea Ultra Titan 200 Durchlaufkühler. Filter und DLK sind im Aquarienunterschrank verbaut ( keine Angst Luftzufuhr zum Kühler ist mit 4 120MM PC Lüftern bewerkstelligt, da gehen knapp 100M3/h drüber X) )
      Das Aqua ist seit mehr als einer Woche in Betrieb und die Wasserwerte werden täglich kontrolliert und bei erhöhten Nitrit oder Ammoniakwerten wird ein TWW durchgeführt, da das Becken ja erst einfährt.

      Quarantäneboxen für die Tiere sind vorhanden, allerdings würde ich sehr gerne mit Besatz einfahren auch wenn das wsl länger dauert. Sollte etwas wirklich schief laufen werde ich natürlich das Tierwohl über meine Laune stellen und die lieben kleinen in die Boxen verfrachten.



      Das auf dem Foto zu sehende Deko-Höhlenschiff wurde von mir Innen in mühsamer Kleinarbeit geschliffen und besitzt keine scharfen Kanten mehr.

      ICh würde euch bitten die Fotos anzusehen und mir zu sagen was ihr davon haltet.

      PS.: Das Wassser scheint ein wenig trüb zu sein, macht mir allerdings noch keine Sorgen (sollte es? ) .
      k-IMG_20190223_175210.jpgk-IMG_20190222_185400.jpg
    • Als Erstes mal die Frage zum Thema BD.
      Hast Du dich darüber schon informiert?

      Grundsätzlich empfehlen wir die Tiere zum Anfang in Quarantäne zu halten, da könnte auch ein BD-TEST erfolgen.

      Eine Anleitung: Axolotl in Stapelboxen

      Warum Quarantäne?


      Das Mitnehmen von Wasser bringt nix, die Bakterien sitzen überwiegend im Boden und Filter.

      In der Einlaufphase ist das Wasserwechseln kontraproduktiv und verlängert die Einlaufzeit.
      Kein Tag hat genug Zeit, wenn wir uns nicht genug Zeit nehmen :cool:


      Viele Grüße aus der Oberlausitz
    • Ausser dem was Jörg schon geschrieben hat, würde ich persönlich noch mehr Pflanzen an der Oberfläche platzieren. Möglich wäre z.B Wasserpest oder aber eine Zimmerpflanze: Efeutute, die dann ins Becken ranken kann. Axos mögen es gern schummrig und hängen gern in den Pflanzen ab. Bei der Eiablage sind sie auch beliebt.
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 01.08.2020 statt. ^^



    • Wenn du keine unnötigen Risiken eingehen willst, musst du schon bei geringen Erhöhungen des Nitritwertes gegensteuern (ab 0,02 mg/L, aber warte ruhig mal auf Komentare weiterer User). Durch den Wasserwechsel störst du den Einfahrprozess und verlängerst ihn deutlich. Deswegen soltest du die Axolotl jetzt in Boxen setzen und das Aquarium ca. 6 Wochen lang sich selbst überlassen.
      Wassertrübungen und Vermehrung von braunen Kieselalgenbelägen sind dabei normal und ungefährlich. Das pendelt sich selbsttätig ein. Und wenn in der Zeit Pflanzen absterben, zeigt das nur, dass dein Aquarium auf der Suche nach seinem individuellen Gleichgewicht ist.

      LG Reinhard
    • Zum Wasser wurde ja schon geschrieben. Ich gehe davon aus, dass dies eine Kunststoffqualle ist. Ich weiß die sehen toll aus, aber ich hätte Angst, dass sich die Tiere 1. darin verfangen, 2. das Plastik irgendwelche Chemie ans Wasser abgibt.
      Das Becken ist ja schön groß, aber außen herum empfehlen wir immer eine "Rennstrecke" für den Nachtsport unserer Süßen. Von daher würde ich die Höhlen und Pflanzen weiter nach innen versetzen, die Rennstrecke sollte so ca. 5cm breit sein. Bei den Pflanzen erledigen das auch die Tiere, Du musst dann nur akzeptieren, dass die Pflanzen morgens oben schwimmen :lach:
      Bei den Höhlen wird es schwieriger, entweder sie können durch oder sie knallen dagegen, das kann zu Verletzungen führen.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Da ich nicht in der Krankenecke antworten möchte, noch ein Hinweis zum Futter: Besorg Dir bitte das Futter aus dem Forenshop. Das kann Dir nur dringend ans Herz legen. Die tiere würde ich in Boxen an das Futter gewöhnen, da du dort die beste Kontrolle hast. Jedes Tier eine eigene. Sonst kommt es zu neuerlichen Verbissen.
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 01.08.2020 statt. ^^



    • Danke für die schnellen Antworten :)

      Zum Thema BD hab ich schon etwas gelesen, bin aber bei weitem noch kein Vollprofi.
      Da die Tiere aber vorher auch beisammen waren wird das Thema wenn bzw bis es allen halbwegs gut geht erstmal auf die Lange Bank geschoben jedoch bevor weitere Neuanschaffungen anstehen werd ich meine Tiere darauf testen lassen.

      Bezüglich WW: Wenn ich jetzt aber erhöhte Nitritwerte messe und keinen WW mache muss ich ja die Tiere alle evakuieren und alle einzeln "Zwischenlagern". BEsteht nicht die Möglichkeit mit WW die Werte im Zaum zu halten und das ganze dann zwar verzögert, aber mit Tieren im Aqua zu überstehen? (Muss dazusagen bin absoluter Aquaneuling :/ )

      Pflanzen für die Oberfläche sind noch geplant ich bin allerdings noch nicht ganz schlüssig was sowohl den Axos als auch mir als Schattenspender gefällt
    • Auch wenn das verführerisch und einfacher klingt, klares NEIN. Das wäre für die Tiere zu gefährlich. Zum einen schaffst Du keine Vollständige Durchmischung des Wassers durch neues Wasser, da müsstest Du ja Wasser raus nehmen, frisches Wasser zugeben und das Ganze kräftig durchrühren, das mag kein Axolotl.
      Dann kann der Wert recht schnell, z. Bsp. auch über Nacht auf einen gefährlichen Wert steigen und die Tiere schädigen. Das möchte niemand.

      Du hast jetzt, wenn ich mich recht erinnere, vier Tiere und eines sitzt ohnehin in Quarantäne wegen Krankheit. D. h. also die Tiere einzeln in eine Box mit frischem Leitungswasser und dann täglich umsetzen. Bei vier Boxen hält sich der Aufwand in Grenzen:
      Box mit frischem Leitungswasser füllen, Axolotl 1 rein. Alte Box mit neuem Schwamm (de.r nur für die Axolotl benutzt wird) und kaltem Wasser gründlich auswaschen. Diese Box wieder mit frischem Leitunswasser füllen, Axolotl 2 rein usw.
      Bei vier Tieren bist Du da mit etwas Routine ungefähr eine halbe bis eine Stunde beschäftigt. Dabei lernst Du deine Tiere und ihren Charakter aber auch gut kennen.

      Als Tipp: ich setzte die Tiere immer auf dem Boden in die neue Box, dann ist eine evtl .Fallhöhe, falls sie aus den Händen glitschen nicht so hoch.
      Solltest Du Handschuhe verwenden, bitte darauf achten, dass es Nitrilhandschuhe sind. Latex ist für Axolotl Gift.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Wenn du nach langwierigem Einlaufen ein gut funktionierendes Becken hast und sich dann herausstellt, dass der Bd-pilz an deinen Tieren sitzt, musst du das gesamte Becken leer räumen, das Becken und alle Einrichtungsgegenstände, Filter, Bodengrund etc. gründlichst desinfizieren und dann mit dem Einfahren des Aquariums völlig von vorne beginnen.
    • Ihr habt mich überzeugt, die Lotls und die Guppys wandern heute oder morgen in Quarantäne bis das Becken rund läuft. ( auch wenn es Schade ist die kleinen einzupferchen wenn gleich nebenan ein Wunderbarer Wohnraum vorhanden ist )

      Nachdem das Becken seit ca 8 Tagen läuft: Habt ihr eine Ahnung wie lange es dauern wird bis ich die Lotls in ihr neues Heim setzen kann?
    • Das ist von vielen Faktoren abhängig. Allgemein würde ich von 4-6 Wochen sprechen. So lange die Tiere in Quarantäne sind, wäre es auch günstig, den BD-Abstrich zu machen. 1 Test reichcht für alle. Da müssen aber auch alle abgestrichen werden. Wenn tatsächlich etwas ist, steht die Behandlung an und die grünliche Desinfektion des Beckens. Also alles noch mal auf Anfang, was Dir natürlich Niemand wünscht.
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 01.08.2020 statt. ^^



    • So wunderbar ist der Wohnraum ja noch nicht ;) . Das wird er erst wenn die Wasserwerte stimmen und stabil bleiben.

      Mir persönlich ist die Gesundheit meiner Tiere wichtiger. Sie können theoretisch monatelang in Boxen aushalten ( bei Erkrankung ist das halt auch notwendig). Alles andere ist immer hauptsächlich unser menschliches Empfinden. Mwone eigenen Tiere sitzen krankheitsbedingt seit einigen Wochen in Boxen. Sie sehen nicht sehr leident aus und es hat auch noch keiner versucht, heimlich von der Box ins Aquarium zu klettern ;)
    • Vielen Dank :)

      Werd ich die nächsten paar Tage machen, nicht dass das Becken umsonst einläuft und meine Tierchen krank sind.
      Ich hoffe wirklich ein positiv Befund bleibt mir erspart

      Das Thema Axolotlaufnahme ist anscheinend weder billig noch einfach :D :D


      Haltet mir die Daumen
    • Das machen wir gern. Schön, dass Du Dich auf unsere Vorschläge einlässt. Das macht leider nicht jeder, dabei wollen wir doch nur gesunde Tiere und glückliche Halter. ^^
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 01.08.2020 statt. ^^



    • :sup: die Tiere haben eine verantwortungsvollen Axolotlpapa gefunden :froehlich:

      Wenn das Becken eingelaufen und die Tiere gesund sind, ist die Haltung recht einfach und schön. Denn dann kann man das Becken beruhigt beobachten. Bei mir ist seit fast 3 Jahren in der Schule alles im grünen Bereich und außer Futter, regelmäßigem Teilwasserwechsel so alle 4 - 5 Wochen und hin und wieder neuen Wasserpflanzen, fällt keine Arbeit an.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Mielbert schrieb:

      Das Thema Axolotlaufnahme ist anscheinend weder billig noch einfach :D :D
      Hallo
      das stimmt und ich behaupte mal das Axolotl (bzw. Ambystoma im allgemeinen) deutlich anspruchsvoller ist als fast alle 'normalen' Aquariumtiere.

      Leider gibt es viel zu viele gescheiterte Versuche bzw. Axolotl in schlechter Haltung weil ja alles 'ssoooo einfach' ist.
      Es wird nen Glasbehälter gekauft ...bestensfalls passender Boden ... dann vielleicht ein Filter der meistens viel zu klein ist und gaaanz vielleicht ein paar Lüfter und dann kommen die Molche ins Glas ;(
      Und nach wenigen Wochen sind die Tiere krank ...der Halter frustriert und der Versuch 'Axolotlhalter' kläglich gescheitert.

      Wenn man es richtig machen will, dann sind wie Du ja schon bemerkt hast viele Dinge zu beachten und man wird sehr demütig gegenüber den Leuten die die Axl's nicht nur halten und gesund halten, sondern die es auch noch leisten Nachwuchs für uns alle zu züchten oder wohl möglich echte Fortschritte in der Axolotlhaltung zu erfinden--Stichwort Axogravel und Axobalance-Futter

      Ich selber habe seit fast 35 Jahren Aquarien und seit Mitte der 90er Jahre interessiere ich mich für Axolotl -- da habe ich das erste mal welche im Aquarium bei einem Händler gesehen. Ich habe mich informiert ...hab zurückgezogen und gezögert ...und weiter gelesen und ich informiert und hab weiter gezögert ;)

      Ich hab mir nen 1500Liter Meerwasseraquarium hingestellt und 10 Jahre gehabt ... Ich habe Diskusfische gezüchtet ...und weiter über Axolotl gelesen ...und gezögert :) Für mich gab es immer noch zu viele Unklarheiten ...Probleme.
      Dann habe ich 2017 beschlossen Axolotl anzufangen...es gab viele Neuerungen und Klarheiten und Behandlungsmethoden! Ich habe fast ein Jahr geplant und überlegt und konkretisiert und mir schließlich fast 500 Liter Aquarium aufgebaut. Derzeit leben da seit ziemlich genau einem Jahr 6 Axolotl und wenn man meine Threads verfolgt dann weiß man, das ich vor wenigen Wochen ein zweites Molchaquarium für drei Amystoma Andersonii ( von Elke hier aus dem Forum) aufgestellt habe.
      Und NEIN --das war alles gar nicht billig und einfach --- naja ...schon aber auch weil ich hier im Forum und drumrum wirklich viele tolle Informationen gesammelt habe.
      LG
      Hawki ( Marcus )
    • Wenn zu Beginn alles richtig gemacht wird, Bodengrund, Filter und vor allem die Frage der Kühlung geklärt ist, ist die Haltung relativ problemlos. Regelmäßiger WW, jährlicher Bd-Test und wenn die Tiere gesund sind und bleiben, machen sie einfach nur Freude.
      Auch ich habe es mir gut überlegt und mich monatelang belesen. Zum Schluss musste ich noch einen Platz für den DLK finden und als auch das geklärt war, ging es los. Ich möchte meine Wassermonster nicht mehr missen. :D
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Da schließe ich mich Nicole an. Ich hatte beim ersten Becken auch auf die falschen Internetseiten vertraut und ziemlich viel falsch gemacht, dann hieß es aber gemäß meinem Lebensmotto: "Aufstehen, Krone richten, weitermachen".
      Hab dann alles auf links gedreht, entsprechend Geld und Zeit investiert und meine vier Süßen leben recht unkompliziert im Biosaal meiner Schule und mein "Lotlaltersheim" bzw. "-"auffanglager " zu Hause ist auch recht unkompliziert.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)