Unterschiedliches Verhalten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unterschiedliches Verhalten

      Hey zusammen :saint:

      Es ist zwar schon zu etwas späterer Stunde aber ich habe gerade mal Zeit und Lust hier ein bisschen zu stöbern und zu schreiben :)

      Ich habe seit ca. 4 Monaten zwei Axolotl, die ich liebevoll Axel und Lotte genannt habe (btw habe ich noch keine Ahnung welches Geschlecht aber egal) :frech:

      Mir ist nachdem sie so ca. 2Wochen im Becken waren aufgefallen, dass die beiden doch schon ziemlich unterschiedliches Verhalten zeigen. Axel ist eher immer zurückgezogen in den Höhlen und kommt eher Abends und Nachts raus und natürlich wenn es Futter gibt ;)
      Lotte ist die ganze Zeit am rumflizen im Becken und kommt immer neugierig angeschwommen wenn man am Becken steht.
      Für Axel "züchte" ich gerade mehr Wasserpest um ihm mehr Pflanzenverstecke zu bieten :D
      Finde das echt faszinierend, dass auch kleine Tiere so unterschiedliches Verhalten zeigen :whistling: Sind eure Axis auch verschieden oder hängen sie die ganze Zeit zusammen rum?! :D
      Liebe Grüße Clara :frech:
    • Hey Clara,

      offenbar gilt bei Axolotln der gleiche Grundsatz wie bei Menschen: Jeder Jeck ist anders!
      Vor wenigen Jahren hatte ich mal 4 Jungtiere (Geschwister) bekommen, die sich wochenlang in kleinste Höhlungen eng zusammen hineinquetschten. Später veränderten sie sich: drei halb tagaktive und eine nachtaktiver.
      Auch die "Bissigkeit" gegenüber Artgenossen ist bei meinen Tieren unterschiedlich - und ändert sich auch beim Älterwerden.
    • Hallo Clara,
      Meine drei sind auch unterschiedlich... Pünktchen und Blue sind immer aktiv, schwimmen viel rum und kommen auch an die Scheibe wenn man im Raum ist. Könnte ja Futter geben... Sam hingegen beobachtet immer alles aus einem Versteck heraus. Er hängt am liebsten in den Pflanzen ab und kommt nur hervor, wenn es Futter gibt.sobald er seine Pellets gefressen hat.. Schwubs...ist er auch schon wieder weg :D Sam mag Licht auch nicht so, den anderen beiden ist das völlig egal 8)
      Liebe Grüße,
      Ivonne
    • Ich habe insgesamt 10 Tiere (4 in der Schule, alle 4 absolute Indiviudalisten, kuscheln ganz selten zusammen, jeder an seinem Charakter erkennbar) und 6 Tiere zu Hause, diese sind sich noch etwas ähnlicher, die 4 Wildlinge außer Charlie Brown, er dürfte der älteste sein, kuscheln gerne mal zusammen in einer Röhre, während Charlie Wache steht oder patroulliert.
      Im anderen Becken leben Snoopy und Woodstock, Woodstock ist zutraulich und kommt gleich an die Scheibe, wenn der Futterspender (ich) kommt. Snoopy ignoriert die Welt und ist ein Einzelgänger.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Meine beiden sind wie Tag und Nacht, Meine liebe Mitzumi ist 24 Stunden Aktiv und manchmal echt bissig was ihren Partner an geht, doch sobald es um Paarung geht ist sie das Engelchen und das Liebling aller, sie ist jetzt ungefähr 4 Jahre alt. Mein großer Kaibutzu ist ziemlich ruhig und zurück haltend, interessiert sich auch wenig für die kleine, es sei den es ist Paarung Zeit, da ist sie das schönste was er je bemerkt hat. Bei den beiden weiß ich nie ob sie sich Hassen oder Lieben, da sie ihn oft angreift, dan wieder kuscheln, zickig ist und wieder Zuneigung will. Wie Pech und schwefel die beiden. Ein hübscher alter gold Albino und eine süße wildlings Dame. :D