Pellets verfüttern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pellets verfüttern

      Hey Leute,
      ich hätte eine kurze Frage.
      Auch wenn es evtl ein bisschen dumm klingt muss ich sie trotzdem stellen :P
      Wenn ich meinen Lotln die Pellets aus dem Shop verfüttre, wird auf denen meistens nur 1-2 mal herumgekaut und dann ausgespuckt.
      Generell fressen sie nur sehr selten wenn sie suchen müssen. Meistens nur wenn man es ihnen direkt vor das Maul fallen lässt, bzw aus der Hand füttert.
      Meine Lotl haben eine Länge von 19, 21 und 22 cm. Ich habe die Pellets für adulte axo´s aus dem Forenshop. (4-4,5mm)
      Ich frage nur, weil gefühlt nichts im Magen landet^^

      Gruß Kevin
    • Hast Du die Tiere neu auf die Pellets umgestellt? Dann könnte es sein, dass sie sie ausspucken, weil sie noch nicht daran gewöhnt sind.
      Mein Männchen spuckt sie auch oft aus. Ich glaube, die sind ihm zu hart. Oder er ist zu faul zum kauen.
      Mein Trick: ich weiche sie ein wenig an. Dann geht's. ;)

      Nur nicht aufgeben. Wenn der Magen leer ist, werden sie schon fressen. :glup:
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Ich habe die Lotl jetzt seit ca 3 Wochen.
      Die Vorbesitzerin hat sie ausschließlich von Hand und mit Muschelfleisch gefüttert.
      Ich merke auch, dass das Interesse riesig wird wenn ich die Pellets in der Hand halte. Wenn ich mit der Hand füttere schwimmen sie dafür durch das Becken :P
      aber ausgespuckt wird es trotzdem sehr oft.

      Hamburger Axolotl schrieb:




      Nur nicht aufgeben. Wenn der Magen leer ist, werden sie schon fressen. :glup:
      Das dachte ich mir auch schon :P aber nach so einer längeren Zeit sollten sie ja mal Hunger haben ^^
    • Dann hast du deine Lotl aber gut trainiert, Kevin - oder sie dich?
      Das natürlichste Verhalten bei unseren Tiere wäre, das sie sich teilweise ihr Futter selber suchen und teilweise lauern, dass sich etwas Lebendeiges unvorsichtig vor ihrem Maul bewegt.
      Du kannst sie garantiert selbständiger machen, indem du ihnen die gewohnte Anzahl von Pellets irgendwo (!) im Becken vertreust und nach einer halben Stunde wieder absaugst. Wenn sie hungrig genug geworden sind, werden sie auf den Geruch / Geschmack zu reagieren beginnen und sich wie normale Axolotl auf die Suche machen.
      Nicht wundern, wenn sie sich nach 4 Wochen immer noch stur stellen - gesunde Axolotl halten das völlig problemlos aus! Sie werden vernünftig werden, bevor sie Schaden nehmen.

      :) Die anderen beiden waren schneller.
    • Du schreibst, du hast die Tiere seit ca. 3 Wochen.
      Wir empfehlen für neue Tiere eine Quarantäne von 4-6 Wochen. Zum einen um evtl. Krankheiten, die durch den Umzugsstress hochkochen können, zu erkennen. Zum anderen um das Fressverhalten und die Verdauung beobachten zu können. In dieser Zeit sitzen die Lotl einzeln in lebensmittelechten Kunststoffboxen. Dort kannst du genau feststellen, wer wieviel frisst.
      Besonders die Umstellung von weichem Futter auf Pellets kann etwas dauern.

      Das Füttern aus der Hand solltest du besonders im Becken vermeiden. Mit jedem Mal ins Beckenfassen erhöht sich die Gefahr das man krankmachende Keime einschleppt.
    • Bei der Länge der Tiere kann es schon mal dauern, bis sie Hunger haben. Meine Süßen haben es geschafft 6 Wochen in der Box das Futter zu verweigern. Seit sie jetzt im Becken sitzen haben sie nach weiteren 2 Wochen angefangen die Pellets zu futtern. Allerdings streue ich die Pellets vorne an der Scheibe entlang und dann kommen Snoopy und Woodstock von beiden Seiten gemütlich angedackelt und spielen Staubsauger. Also Geduld ist angesagt.
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)
    • Ich kann auch nur dafür plädieren, sie unbedingt um zu gewöhnen. Sie müssen das einfach lernen.
      Da muß man ganz schön zäh bleiben um sie zu überlisten. Nur mit Muchelfleisch gefüttert ?? tzzzz....
      Kein Wunder, daß sie die Pellets ausspucken wenn sie nur das weiche Zeugs gewohnt sind.

      Bleibe hart, die verhungern nicht und letztlich wird der Hunger die Pellets reintreiben :)
      Dabei ist noch keiner verhungert :thumbsup: irgend was müssen sie ja mal zu tun haben, außer ständig auf weiches Futter zu warten :P
      Ich bin auch ein Gegner von Handfütterung, man soll es ihnen nicht zu leicht machen, so niedlich es auch ist wenn sie ständig
      betteln. Man hat sie zu schnell verwöhnt, was irgend wann mal zu einem Problem werden könnte, falls man mal nicht kann und
      jemand anderes die Fütterung übernehmen müßte. Reinwerfen kann jeder (an die richtige Stelle ;) )
      Ist auch immer interessant, wenn sie auf die Pirsch gehen nach den Pellets.

      So hin und wieder schmeiss ich auch schon mal direkt in ihre Richtung, bin dann jedesmal verwundert wie superschnell sie reagieren :froehlich:
      Die haben schon eine tolle Reaktionszeit wenns ums Fressen geht :lach: Das ist sehr lustig - sollte halt nur kein Dauerzustand werden ...
      dann werden sie zu faul :D
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Stimmt Charlie Brown springt immer mit allen vier Beinen nach oben, wie so ein Flummi und versucht die Pellets in der Luft zu kriegen, aber wie sein Namensvetter den Football nicht kriegt, schafft er auch die Pellets nicht und muss sie dann frustriert vom Boden auflesen :lach: :lach:
      Liebe Grüße :D
      Jutta



      Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. (Dalai Lama)