Der braune Daumen und Mandy

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der braune Daumen und Mandy

      Hallöchen ihr Lieben

      Ich hab da eine Efeutute, im Topf.
      DSC_1135-1496x844.JPG
      Jetzt hat die nicht (noch nicht) so lange Ranken, damit ich sie von außen ins Becken hängen lassen könnte.

      Allerdings ist ja meine Unterwasserwelt etwas nackisch zur Zeit, da alles friert außer die Bande.
      Die fühlen sich mega wohl und sind extrem aktiv 8|

      Also zurück zur Pflanze.

      Wäre es möglich das Blümchen in das Aquarium zu setzen?
      Ganz rein, halb rein? Als Hut von meinem Wassergeist?
      Was würdet ihr tun?
      DSC_1136-1496x844.JPG
      Und daaaaahaaaan......

      Was muss ich tun?
      Pflanze raus ausm Topf, von der Erde komplett frei waschen, ein paar Tage in einer Wasserschüssel schwimmen lassen........ Und dann? Einfach rein damit?

      Oder ein Bild nochmal von den Wurzeln, damit ihr mir sagen könnt was ich tun muss?

      Könnt ihr mir helfen und es so erklären als wäre ich dauerhaft ohne Kaffee und total dümmlich was Pflanzen angeht? :glup:

      Danke schon mal

      Ich flitz jetzt einkaufen für den Shop :frech:
      Was wir machen, definiert nicht, wer wir sind!
      Uns definiert, wie gut wir uns aufrappeln, wenn wir gefallen sind.
    • Ganz nasse Füße mag sie meist nicht so. Ich würde mich einfach ein paar Wochen gedulden. Wächst ja flott.
      Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
      (Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)
      LG M.C. :)
    • Ich kann nur soviel dazubeitragen, dass ich abgeschnittene Triebe der Efeutute als Schwimmpflanze probiert hatte.
      Anfangs sind einzelne Blätter vergammelt. Später hat sich die Pflanze eingewöhnt und Wurzeln getrieben. Danach habe ich 2 davon als Minipflänzchen im Becken eingepflanzt. Sie leben, wachsen aber scheinbar nur sehr laaaangsam. ;)
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • M.C. schrieb:

      Ganz nasse Füße mag sie meist nicht so. Ich würde mich einfach ein paar Wochen gedulden. Wächst ja flott.
      Flott? Die sieht seit fast zwei Monaten genau so aus. :konf:
      Sie wächst aber eher langsam wie ein Baum.....
      Vielleicht mal umtopfen? ?(
      Was wir machen, definiert nicht, wer wir sind!
      Uns definiert, wie gut wir uns aufrappeln, wenn wir gefallen sind.
    • Hamburger Axolotl schrieb:

      Ich kann nur soviel dazubeitragen, dass ich abgeschnittene Triebe der Efeutute als Schwimmpflanze probiert hatte.
      Anfangs sind einzelne Blätter vergammelt. Später hat sich die Pflanze eingewöhnt und Wurzeln getrieben. Danach habe ich 2 davon als Minipflänzchen im Becken eingepflanzt. Sie leben, wachsen aber scheinbar nur sehr laaaangsam. ;)
      Ich hatte im Sommer zwei Ranken von einem Terra Freund bekommen. Die hängt ja von außen ins Becken rein und lässt sich regelmäßig beeiern.
      Aber sie ist auch noch nicht lang genug um das Becken voll wirken zu lassen :whistling:

      Jaja, was im Sommer super ist, wird den Pflanzen im Winter zum Verhängnis. :frech:
      Es gibt aber keine mehr die 10 Grad verträglich sind.

      Nur meine Mooskugeln und die aufgeschnittenen auf den Röhren, denen scheint es egal zu sein.
      Was wir machen, definiert nicht, wer wir sind!
      Uns definiert, wie gut wir uns aufrappeln, wenn wir gefallen sind.
    • Düngen muß gar nicht mal sein. Meine ist ganz flott gewachsen, auch ohne Dünger und nach ein paar Wochen waren die Ranken lang genug....
      Vielleicht steht Deine zu dunkel @Lyliana ?
      Es wundert mich sehr, daß sie so langsam wächst, normalerweise "explodiert" Efeutute fast, zumindest nach meiner Erfahrung :konf:
      Echt seltsam....
      Düngen würde ich trotzdem nicht, da ich einfach kein Freund davon bin, aber muß jeder selbst wissen ^^
    • Ja, ist in der Beziehung nicht mit dem Becken kompatibel. Da meine ursprünglich ca 3m lange ins Becken rein rankend in kürzester Zeit kaputt war, hab ich das aufgegeben. Jetzt steht sie wieder komplett an Land und der kümmerliche Rest ist von 10cm innerhalb von 6 Monaten wieder auf ca 80 cm gewachsen. Relativ großer Topf, regelmäßig Düngen, ( mit Aquariumwasser und Mulm) und halt Licht/Sonne.
      Also ich finde Mulm ist ein spitzen Dünger was ist daran schlimm? :konf:
      Also ich nehme den ganzen Kram aus der Küche, vor allem im Sommer, in den großen Kübeln wo auch Regenwürmer drin sind, da kommt Kaffeesatz, meine Teeblätter, zerkleinerte Kartoffelschalen usw. rein. Das ergibt spitzenmäßige Erde, die wird, wenn die Bohnen oder Kürbise oder was das Jahr gerade drin war fein verteilt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Teal'C ()

    • Naja, dachte mir beim durchsuchen ob Schnecken mit drin gelandet sind, was ist das eigentlich. Hmm, Pflanzenreste, Hinterlassenschaften der Tiere, Futterreste von Futter, sprich Natur. Also rein damit, konnte noch nix negatives Feststellen, im Gegenteil. Wenns falsch gedacht, lass ich mich gerne verbessern. 8o
    • Sorgt doch im Sommer vor, das ist die Zeit wo sie am besten und schnellsten wächst.
      Ich stelle meine immer im Sommer auf die schattige Terrasse, gegen Abend macht der die Sonne
      dann nichts mehr aus wenn sie tief steht und eh schon am Tag UV-Licht abgekommt, UV ist ja
      auch im Schatten vorhanden. Die pralle Sonne würde die Blätter verbrennen.
      Die Wärme tut auch noch ihren Dienst :thumbup:
      Düngen mit Aquarienwasser oder ich nehme Regenwasser. Dann hab ich für die Wintermonate
      lange Rispen für z.B. mein Becken im Verein, wo ich keine reinranken lassen kann, da dort
      wegen der Feuchtabgabe alle Becken oben zugelegt sind. Einmal mit Glasscheiben und eine
      Holzabdeckung drüber. Da wir alles umgerüstet haben auf LED, macht das auch meinem Becken
      nichts daß es oben zu ist.

      Fakt halt: im Sommer wachsen sie schneller - also vorsorgen :thumbsup: und nicht erst im Winter
      bzw. spätem Herbst damit anfangen. Nach einem Sommer sind die Rispen auch so lang, daß man
      sie gut ins Becken hängen lassen kann.
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • lolali schrieb:

      Düngen muß gar nicht mal sein. Meine ist ganz flott gewachsen, auch ohne Dünger und nach ein paar Wochen waren die Ranken lang genug....
      Vielleicht steht Deine zu dunkel @Lyliana ?
      Es wundert mich sehr, daß sie so langsam wächst, normalerweise "explodiert" Efeutute fast, zumindest nach meiner Erfahrung :konf:
      Echt seltsam....
      Düngen würde ich trotzdem nicht, da ich einfach kein Freund davon bin, aber muß jeder selbst wissen ^^
      Ja vielleicht steht sie zu dunkel.... ich wechsel mal ihren Standort.
      Düngen tu ich meist auch nur mit Resten aus der Küche wie Kaffeesatz, Teereste und so. Chemische Dünger gibts bei mir nicht. Ich krieg schon die Krise wenn unser Gartennachbar spritzt..... doofe Winzer.....

      Hamburger Axolotl schrieb:



      Und ein kleiner Tip für @Lyliana: häng doch die Mooskugeln als Kette auf, dann hast Du auch lange Ranken .. :glup: :frech:
      Ja mal sehen, vielleicht mach dich das mal und dann mit Dauerkamera vor dem Becken, das gibt sicher tolle Fotos :lach:

      LotlKatja schrieb:

      Vielleicht ginge auch Javamoos o.ä. als Haarpracht ? Das wuchert doch auch meist vor sich hin
      Hatte ich, is kaputt gegangen, dem war zu kalt. :krank: da ist nichts mehr übrig.
      Das ist innerhalb von zwei Monaten schön gewachsen und dann wurde es innerhalb von zwei kalten Nächten dahin gerafft. :keineAhnung:


      @Elke ich hab ja vorgesorgt, wie gesagt die Pflanze steht ja schon länger und wächst nicht.
      Die andere im Becken hat mittlerweile, trotz Kälte und nur Beleuchtung, da sie ja dauerhaft überm Becken steht schon gute 10-20 cm zugelegt. Im Topf steckt sie nur, da ich sie irgendwo eintopfen wollte, aber da hat sie keine Wurzeln gezogen, das macht sie alles mit den Trieben im Wasser.

      Aber meine zweite, die will nicht. Die wollte ich dazustellen damit sie auch rein hängen kann bzw. Im Terrarium hochwachsen kann und die zu langen Triebe ins Becken oder oder oder.... aber sie ist immer noch ein .... Straus :huh:

      Und fürs Aquarium kann ich nichts, is mein erster Winter, wusste ja nicht das das Wasser so kalt wird. Ich hatte ja vorsorglich nur richtige Kaltwasserpflanzen drinnen. .... ;( Aber zwischen 15 und 10 Grad ist halt schon ein kleines bisschen Unterschied.

      Den Lotls macht das nix, im Gegenteil die sind total fit und kaspern durch die Gegend.
      Was wir machen, definiert nicht, wer wir sind!
      Uns definiert, wie gut wir uns aufrappeln, wenn wir gefallen sind.
    • Mein Vorschlag wäre noch Einblatt. Zumindest vorübergehend, bis es wärmer wird. Das wächst zwar nicht zu richtig im kalten Wasser, aber die Mädels nehmen es gern zur Eiablage. Ich hohl mir immer beim Schweden eine ganze Palette (10 oder 12 Töpfe) und stelle sie in Samla-Boxen. Dort haben sie immer nasse Füsse. Der halbe Topf steht ständig im Wasser. So gewöhnen sie sich anscheinend daran. Wenn die Lotl und das kalte Wasser meine Pflanzen dezimiert haben, habe ich immer wieder etwas zum aufforsten. Die kleinen Ableger der Einblätter sortiere ich aus und pflanze sie in Töpfchen. Nach einem Jahr sind sie dann auch soweit. In der ganzen Zeit stehen die Samla-Boxen auf den Fensterbrettern. (Ich bin nur froh, dass die meisten, die zu uns kommen auch Lotl-Halter sind oder gerade werden. ;) ;) )

      Bevor sie ins Becken wandern säubere ich die Wurzel unter fliessendem Wasser mit einer Extra Küchenbürste und schneide die Blüten ab. Natürlich vergammelt auch mal das ein oder andere Blatt oder die Wurzeln werden braun. Das sehe ich aber bei der Beckenreinigung. Da wird das Gammlige entfernt und der Rest wieder eingepflanzt. Alles was grün ist bleibt im Becken, kann ja noch was werden.

      Ich hoffe ich konnte Dir helfen, da bei mir alles anderen Pflanzen derzeit einen echten Überlebenskampf haben. Die Mädels eiern wie blöde und die Jungs reißen beim Balzen fast alles aus. Aber treibendes Einblatt geht ja auch. Spätestens bei nächsten Wasserwechsel wird alles wieder zurück in den Gravel gestopft.
      LG Ines ;)

      Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. (Sir Stanley Spencer)

      Forentreffen in Börnicke bei Bernau (Berlin) findet am 06.07.2019 statt. ^^