Probleme bei erster Fütterung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probleme bei erster Fütterung

      Hallo!
      So meine ersten kleinen Lolts sind da und ich wollte sie jetzt das erste mal füttern und ab dann alle zwei Tage. Habe die passenden Pellets hier aus dem Shop.

      Habe zuerst versucht mit der Futterzange das Essen vors Maul zu halten-nix passiert.

      Habe dann das Futter nur ins Becken geschmissen. Der eine hat ein Pellet "aus der Luft " gefressen und dann zumindest schon verstanden, dass da Futter am Boden liegt.Er hat angefangen danach zu schnappen etc. hat aber, so sah es für mich aus, nur Bodengrund gefressen (ist ja nicht schlimm, ist ja extra Axogravel aber ist ja nicht nährreich)
      Inzwischen krabbeln sie rum und versuchen vom Boden zu fressen was nur ansatzweise gut gelingt. Sieht für mich immernoch so aus als ob die fast nur Bodengrund essen würden...
      Außerdem weiß ich nicht ob sie nur etwas dümmlich sind, aber meine kleinen rennen sich gefühlt die ganze Zeit während der Futtersuche übern Haufen?! Ist das ok? 8|
      Liebe Grüße Clara :frech:
    • Hi.

      Wie groß sind sie denn? Eigentlich gehören sie nach ihrer Ankunft noch 6 Wochen in Boxen in Quarantäne. Da könntest Du auch locker mal ein paar Dutzend Pellets pro Box reinwerfen und diese dann 1 h wieder entsorgen.
      Viele Grüße, Hartmut

    • Mir persönlich wären die Pellets etwas zu groß bei der Tiergröße.
      Da hätte ich eher erst einmal die 3mm verfüttert.
      Weiß jetzt nicht wie die anderen es machen aber so hab ich es immer
      gehalten. Reicht ja dann ne kleine Dose und da sie schnell wachsen,
      kann man dann nach einer Zeit mischen, so daß sie sich an die größeren
      gewöhnen können.

      Bodengrund nehmen sie immer etwas mit auf, deshalb soll der ja auch
      darmgängig sein - nicht spitz und um die 1-3mm, dann gibts keine Probleme.
      Die Tiere fressen mittels saugschnappen, da kommt halt Bodengrund mit
      ins Maul. Einiges sortieren sie wieder raus, ein Teil geht halt mit durch den
      Verdauungstrakt. Deshalb auch kein kunststoffummantelter farbiger Kies !!
      das wird während der Verdauungspassage angedaut und Stoffe aus dem Kunststoff
      gelöst die sich im Tier anlagern.
      Liebe Grüsse von Elke

      - Anleitung Bodenmattenfilter
      - Anleitung für Kombi Bodenmatte
      - wie Pflanzen einsetzen in Bodenmatte
      Die Links findet Ihr hier an der Pinnwand
      <<---click
      VON "ALLESFROSCH" (mein alter Accountname)
    • Ich würde sie einzeln in Boxen setzen. Neue Tiere sollten immer erst 6 Wochen in Quarantäne. Da kannst du genau beobachten wer wieviel frisst. Jedes Tier hat dann auch die Chance in Ruhe das Futter zu suchen. Auch die Ausscheidungen kannst du da besser beurteilen. Die Anleitung und Begründung hat Jörg dir ja verlinkt.

      Das die Tiere Bodengrund mit aufnehmen ist völlig normal. Darum sollte dieser ja auch rund und die Körnung nicht größer als 3mm sein. Dann flutscht der einfach so mit durch.