Hamburgs neue Bewohnerin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das mache ich ständig, MC. - ich kann ja gar nicht anders. :D

      Gerade eben hatte ich Monteure in der Bude, die neue Rauchmelder angebracht haben. Und klar waren die Lottis für die mega-interessant.
      Und was macht die Kleine? setzt sich sofort vorne an die Box und stiehlt den anderen die Show. :lach:
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • So, dass muss ich jetzt aber mal petzen:
      Jetzt wird die kleine Luna renitend. Vorhin beim Umsetzen in die saubere Box schnappt sie so richtig doll nach meinem Finger und ließ fast nicht mehr los.
      Wenn lieb gucken nicht mehr hilft, dann schnapp ich einfach mal kräftig zu.

      Ok, ich hab mich also ergeben und es gab dann heute für alle Futter. :whistling:
      Ich lass mich doch nicht von einem Axolotl fressen ... :lach:
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Es gibt noch schnell vor den Festtagen ein kleines Update von meinem Neuzugang, der frechen kleinen Luna.

      Da sich in meinen AQ-Schläuchen zu viel Schmutz angesammelt hatte und diese gereinigt werden mussten, hatte ich, nach Rücksprache mit M.C., den Plan am Freitag (21.12.) einen TWW durchzuführen und im Anschluss daran die Quarantäne für Luna zu beenden.
      Am Folgetag wollte ich dann die AQ-Schläuche reinigen.
      Soweit der Plan. ;)

      Als ich am Mittwoch (vor dem Freitag) morgens noch total verschlafen ins Wohnzimmer kam, fiel mir sofort auf, dass die Quarantänebox (schwimmend im AQ) total schief im Wasser hing.
      Ohje, die arme kleine Maus. Die Box hängt ja ganz schief ! Also schnell wieder geraderichten.

      Hmmm – nur war die Box leer. Kein Axolotl drin. =O
      Untergegangen war die Box nicht. Alle Ecken waren oberhalb der Wasseroberfläche. Sie schwamm lediglich schief.
      War ich bis dahin noch verschlafen, änderte sich das natürlich schlagartig. Als ich ins Becken schaute, um nach Luna zu suchen, ergab sich folgendes Bild:


      20181219_063609.JPG


      Und mein weißer Murphy war total rosa mit glühenden Kiemenästen ….

      20181219_071027.JPG

      und mit regelrecht mit hektischen Flecken im Gesicht. :glup:

      Blöderweise musste ich zur Arbeit. Natürlich wäre ich viel lieber zu Hause geblieben, aber ging ja nicht.
      M.C. wurde kurz benachrichtigt, alles gut - ist halt so.
      Den geplanten TWW solle ich dann halt eine Woche später machen. Ok, kein Problem.
      Als ich am Abend wieder zu Hause war, hing der Murphy noch immer bei Luna rum, er hat sie sozusagen wirklich gestalkt.

      Am Donnerstag ein ähnliches Bild. Nur die in der Box so freche Luna machte jetzt einen auf schüchtern und hing viel in oder unter den Pflanzen rum. Murphy immer in ihrer Nähe.
      Sweety hat sich hier komplett rausgehalten.

      So, dann kam der Freitag, an dem die Quarantäne offiziell beendet werden sollte.
      Und ursprünglich der WW geplant war.

      Tja, das wird dann erstmal nix. Denn Luna war schon morgens damit beschäftigt, das Becken rechtzeitig zu den Feiertagen noch hübsch zu dekorieren !!!

      P1050067.JPG

      P1050070.JPG


      Das am Boden ist kein Dreck …

      P1050082.JPG



      Auch habe ich, seitdem Luna (selbstbestimmt) ins Becken umgezogen ist, plötzlich auch immer neue Schwimmpflanzen. :konf:
      Das fing schon gleich am ersten Tag an. Meine schöne Bergpalme!! Anfangs habe ich stur die rausgerupften Stiele immer wieder in den Boden gesteckt.

      Aufgrund der aktuellen Deko lass ich es jetzt erstmal und wenn ich dann auch mal den geplanten WW durchführen darf, werde ich die Pflanze an einen anderen Platz umsetzen. Ebenso noch eine weitere (Name nicht bekannt, aber auch schon lange da). Auch hier schwimmen immer wieder einzelne Stiele an der Wasseroberfläche …..

      Gestern abend habe ich voller Freude entdeckt, dass der Murphy von den Eiern genascht hat. :froehlich:
      Nur alle wird er wohl nicht schaffen und das die Mädels dran waren, konnte ich noch nicht feststellen. Also wohl doch wieder warten, bis die Larven geschlüpft sind.

      Alles in allem herrscht auf jedem Fall in meinem Becken Harmonie zwischen allen Dreien und ich freue mich, dass ich mich letztlich entschieden hatte, ein 3. Tier hinzuzunehmen. :thumbsup:
      Die 2 Damen sind mehr oder weniger aktiv unterwegs und Murphy ruht sich wieder in einer seiner Höhlen aus ….

      Luna starrt mich übrigens noch immer an, wenn ich auf dem Sofa sitze.
      Nur jetzt nicht mehr aus der Box, sondern mit viel besserer Sicht aus dem AQ. :D

      In diesem Sinne, wünsche ich Euch allen erstmal ein schönes und besinnliches Weihnachtfest.

      LG Nicole
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Meine Max hat auch nur wenige Tage nachdem sie von der Box ins Aquarium gekommen ist das erste mal geeiert ... mittlerweile ist der zweite Satz Eier da und auch Sam ist umgezogen nachdem er sehr gut gewachsen ist und uns die Größe passend erschien. Derzeitiger 'End'Besatz 4+2+ein paar letzte Larven noch in der Eihülle :earwac:
      LG
      Hawki ( Marcus )
    • :lach:

      Wie war das noch zu Anfang, da kann nix passieren
      :frech:


      Ja, die Pläne der Lotls sind nicht immer konform mit unsere :konf:

      Meine zupfen auch immer wieder Stiele aus. Hab jetzt so Tonringe, vielleicht kann hilft das den Pflanzen etwas. Aber ich muss auch mich etwas warten. Hab da noch die ein oder andere "Kugel" hängen. :whistling:
      Was wir machen, definiert nicht, wer wir sind!
      Uns definiert, wie gut wir uns aufrappeln, wenn wir gefallen sind.
    • Lyliana schrieb:

      :lach:

      Wie war das noch zu Anfang, da kann nix passieren
      :frech:

      Das ist gerade das Spannende. Die Box war nicht umgekippt und auch nicht untergegangen.
      Umkippen ging nicht, da ja gesichert. Untergehen ging auch nicht, da nicht bis zum Rand voll.

      Sie hing lediglich schief und alle Ecken waren oberhalb der Wasseroberfläche. Keine Ahnung, wie sie das angestellt hatte :keineAhnung:

      Lyliana schrieb:



      Hab da noch die ein oder andere "Kugel" hängen. :whistling:
      Ist ja auch Weihnachtszeit. :D
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Ich tippe mal auf rausgesprungen. Hat Dobby auch mal gemacht, da war er noch in Quarantäne, ich nehm gerade den Deckel ab, will ihn rüber setzen in die frische Box, da springt er raus. Zum Glück stand die Box auf dem Boden, hab mich zum füttern immer da hin gesetzt.
      Hat sich damals Gott sei dank nix getan.
    • Teal'C schrieb:

      ich nehm gerade den Deckel ab, will ihn rüber setzen in die frische Box, da springt er raus
      Da hab ich immer schiss vor...

      Quarantäneboxen stehen immer in der Mitte vom. Tisch... Wegen springen und Hund
      Was wir machen, definiert nicht, wer wir sind!
      Uns definiert, wie gut wir uns aufrappeln, wenn wir gefallen sind.
    • Dazu gibt es auch eine Story.
      Ich hatte eine neue frische Box ins Becken gesetzt, ausjustiert und befestigt. Luna saß noch in der alten Box etwas niedriger neben dem Becken. Die Box war nicht abgedeckt. Ich bin flugs ins Bad, um die Handschuhe anzuziehen und zu befeuchten. Gesamtdauer 2 Minuten. Wieder zurück blieb mir fast das Herz stehen: sitzt doch mein Kater direkt neben der Box und bestaunt die Luna!!! 8o
      Da ich "behandschuht" war, konnte ich den Kater nicht anfassen und hatte versucht, ihn mit dem Ellenbogen zu vertreiben. Aber der blieb stur sitzen. Anschnautzen ist bei ihm sinnlos, da er taub ist.
      Oh mann - also ihn abgedrängt, die Luna rausgefangen und schnell in Sicherheit gebracht.
      Nach diesem Erlebnis kam immer der Deckel drauf ...
      Nur eine klitzekleine Unachtsamkeit ... und ein riesengroßer Schreck.
      Sicher ist, dass mir soetwas nie wieder passiert.

      Im Becken selbst hatte die Box natürlich keinen Deckel.
      Sie MUSS rausgesprungen sein.
      Schon an dem Abend war sie so zappelig in der Box. War ihr wohl zu dumm geworden, die anderen nur beobachten zu können. :rolleyes:
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Ja, die Katzen sind schon erstaunlich, meine ist jetzt fast ein Jahr lang immer nur vor den Aquarien gewesen. Seit einer Woche legt sie sich regelmäßig auf das Gitter und schaut von oben rein. Bin froh die stabile Variante gewählt zu haben,die auch den Katzenpfoten und Krallen nichts tut.
    • Bisher begnügt sich mein Kater auch nur damit, durch die Scheibe zu gucken. Aber ich habe auch eine stabile Gitterabdeckung drauf.
      Meine Katze hat eher kein Interesse an den Lotln.
      Eher an den Piepmätzen am Futterhäuschen. :D
      LG Nicole

      Ein Tier zu retten verändert nicht Welt,
      aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!
    • Tür zu is nich,
      Mein Junior bekommt keine Türen auf und zu, bzw die Altbautüren nur schwer und die Gefahr eines Bruches in der Akrobatik ist mir zu groß.

      Nee wenn Quarantäne dann sieht das folgt aus:
      Box mit schräg sitzendem Deckel und noch mal ein Handtuch oben drauf, für den Höhlcheneffekt bzw u.a weils kalt ist.
      Im Sommer ungefähr gleich nur mit zurechtgeschnittenen Einkaufskühltaschen, damit die Kühlakkus nicht so schnell verpuffen.

      Und das ganze immer mitten auf dem Tisch.

      Beim Wechseln, muss ich flink und vorahnend sein, denn durch mein kaputtes Knie, kann ich nicht so gut auf dem Boden werkeln.

      Aber ich glaube unsere Technik ganz okay und ich hoffe das Quarantäne nicht so oft vorkommt.

      Und nein Hund springt Gott sei dank nicht aufs Aquarium :lach: der is eh wasserscheu.
      Ins Terrarium würde er aber gehen :rolleyes:
      Was wir machen, definiert nicht, wer wir sind!
      Uns definiert, wie gut wir uns aufrappeln, wenn wir gefallen sind.